Doktorand/Studentin - erlaubt?

4 Antworten

Die Prüfung könnte eventuell problematisch werden, grundsätzlich ist aber eine Beziehung zwischen Student und Doktorand schon getattet.

Wenn eine Bevorzugung wahrscheinlich oder sogar nachweisbar ist, könnte das natürlich problematisch werden und den Doktoranden evtl sogar die Stelle kosten.

Wenn die beiden schon in irgendeiner Form von Betreuer-Prüfling-Verhältnis stehen, muss die Beziehung zwangsläufig gemeldet und die Betreuung von jemand anderem übernommen werden.

Erfolgt das nicht, drohen beiden Konsequenzen und dem Ruf ist es auch nicht zuträglich.

Ist so eine Sitation nicht gegeben, ist die Beziehung völlig in Ordnung, manche Institute sind ja regelrechte Partnerbörsen.

61

Diese Frage kommt doch derzeit ständig unter verschiedenen Nicks.

Wahrscheinlich stalkt sie ihn und will sich hier das okay dafür abholen. 3:)

1

Eine Beziehung vor einer Prüfung ist harmlos und Privatsache. Solltest Du aber bei ihr als Prüfer eingeteilt werden oder irgendwie (z.B. als Aufsichtsperson bei einer schriftlichen Prüfung) mitwirken, dann musst Du das sofort melden und dich als befangen erklären.

Was möchtest Du wissen?