Doktor Who.

5 Antworten

Das einfachste wäre du schaust die Serie einfach. Der Doktor verlässt sich zwar nicht auf Waffen, wohl aber auf technische Hilfsmittel und seine Begleiter. Zudem hat er im Universum als Timelord einen Ruf, der die meisten seiner Gegenspieler hadern lässt, den entscheidenen Schritt zu tun. Es wäre ein ziemlich heftiger Spoiler zu sagen welche Fähigkeiten dem Doktor offen stehen, aber man kann getrost sagen: Man möchte ihn nicht zum Feind.

Als häufigstes Utensil neben seinem Verstand und Wortgefechten kommt ein Schallschraubenzieher zum Einsatz (eine Art Universal-Multitool-Fernbedienung mit integrierten Computer), mit dem er alle möglichen Gerätschaften manipuliert.

Zunächst sollte man vielleich erstmal klarstellen, dass der Doktor grundsätzlich gegen Gewalt ist. Er benutzt keine Waffen und kritisiert jeden, der Konflikte durch Gewalt löst. Da die Moral der Serie meist auch sein oll, dass der clevere, friedfertige Doktor alle Hindernisse durch seine Intelligenz überwinden kannt, tauchen in der Serie entsprechend auch eher selten Situationen auf, die der Doktor nicht gewaltfrei lösen kann. Soll heißen: Die Drehbuchschreiber drehen es so, dass der Doktor nicht auf Gewalt zurückgreifen kann.

Man muss allerdings auch sagen, dass es einige Folgen gab, in denen diese "Der Doktor kämpft nicht"-Thematik aufgegriffen oder kritisiert wurde und in denen sich die Frage stellt, ob er nicht vielleicht einfach feige ist. Doctor Who ist nicht umbedingt eine widerspruchsfreie Serie und der Doktor wird mal so, mal so dargestellt. Es gibt auch Situationen, in denen eigentlich durch die Friedfertigkeit des Doktors alles verloren gewesen wäre, wenn nicht irgendjemand anders zu Gewalt gegriffen hätte. Insofern lässt sich sicherlich darüber streiten, inwiefern die friedfertige Einstellung des Doktors wirklich Sinn macht oder heldenhaft ist.

Um aber zur eigentlichen Frage zurückzukommen: Der Doktor ist was Körperbau und Stärke angeht nicht wirklich stärker, schneller oder sonst irgendwie mächtiger als ein Mensch. Auch seine zwei Herzen machen nicht wirklich einen Unterschied, abgesehen davon, dass er zur Not auch weiterlebt, wenn eins der Herzen kurzzeitig stehen bleibt. Stattdessen hat der Doktor ein paar andere Möglichkeiten, um mit seinen Gegnern fertig zu werden:

  • Wissen und Intelligenz: Der Doktor ist ein Genie. Und das ist fast noch untertrieben. Er hat ein enormes Wissen über Geschichte und die Zeit, verschiedene Kulturen, über Physik, teilweise sogar Genetik und vieles mehr. Er kann Pläne oder Geräte entwickeln, um mit so ziemlich jedem Gegner fertig zu werden. Auch wenn er im direkten Zweikampf vielleicht nicht der Stärkste ist, hat er auf die Weise schon ganze Armeen besiegt, indem er ihr Schiff sabotiert, sie in andere Dimensionen saugt oder ähnliches..
  • Der Schallschraubenzieher: Ein "Schraubenzieher", der mit Ultraschall funktioniert, ist so ziemlich das wertvollste Werkzeug des Doktors. Und dieses Ding kann so ziemlich alles. Damit kann man Türen öffnen, Computer-Terminals hacken, technische Geräte oder Roboter außer Gefecht setzen und vieles mehr. Frag mich nicht, wie das funktionier, aber es geht ;)
  • Sein Ruf: Der Doktor ist mittlerweile 900 Jahre alt und war in seinem Leben nicht gerade untätigt. Er hatte bereits mit vielen mächtigen Völkern zu tun und hat sie alle besiegt. Er hat manche Rassen beinahe ausgelöscht und andere in lebensbedrohlichen Situationen gerettet. Entsprechend ist er auch ziemlich bekannt. So bekannt, dass er von manchen sogar als "Der aufziehende Sturm" gefürchtet wird oder dass manche Völker schon vor Angst erzittern, wenn sie nur "der Doktor" hören. Ob er nun stark ist oder nicht: Allein dieser Ruf reicht manchmal, um den Gegner in die Flucht zu schlagen.
  • Gnadenlosigkeit: Auch wenn der Doktor im Großen und Ganzen ein freundlicher Zeitgenosse ist, hat auch er seine Grenzen. Wer es bei ihm zu weit treibt, der sollte nicht mit Gnade rechnen.
  • Regeneration: Der Doktor gehört zur Rasse der Time Lords und hat als solcher die Fähigkeit zur Regeneration. Das heißt: Wer er dem Tode nah ist, kann er "regenerieren" und somit dem Tod nochmal von der Schippe springen. Dabei verändert sich allerdings sein Aussehen und zum Teil auch sein Charakter. Die Anzahl der Regenerationen ist jedoch begrenzt. Insofern ist das vielleicht nicht die beste Superkraft der Welt, aber es sorgt zumindest dafür, dass der Doktor nicht so bald das zeitliche segnet^^
  • Die Zeit: Auch wenn das eher selten vorkommt, so sollte man vielleicht auch erwähnen, dass der Doktor als Time Lord so ziemlich alles über die Zeit weiß und das teilweise auch für sich nutzen kann. Es gab schon Situationen, in denen er, allein durch seine Existenz als Time Lord, den Lauf der Geschichte verändert hat oder in denen ein Zeitparadox sein Leben rettet. Wie gesagt: Kommt eher selten vor, sollte aber wohl nicht vernachlässigt werden^^

Allllso~ ersteinmal ist der Doctor kein Mensch, sondern ein Auserirdischer. Um genau zu sein ein Timelord. Der hat eine Art Raumschiff (Tardis) mit dem er sowohl durch Raum als auch Zeit reisen kann. Er ist über 900 Jahre alt und ziemlich schlau, wenn auch abgedreht ^^

Die zwei Herzen haben ihm schon des öffteren gerettet, da Menschen und andere Wesen davon ausgehen dass er nur eins hat. Wenn das eine mal nicht funktioniert, gibt es halt noch das Andere ;)

DANN kann der Herr sich regenerieren, wenn er stirbt. Allerdings nicht so wie man sich das normalerweise vorstellt. Sein Körper verändert sich dann komplett und er wird jemand Anderes (körperlich als auch Charakterlich). Die Errinerungen bleiben ihm aber erhalten. In gewisserweise stirbt die eine Version von ihm wirklich und eine neue wird "geboren".

Ja, den erwähnten Schallschraubenzieher hat er noch und noch 1-2 andere kleine Hilfsmittel. Aber das sind eher kleinigkeiten im Vergleich zum Rest.

Was möchtest Du wissen?