Doctor Strange inkompetent?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Großer Plan 92%
Einfach zu OPukd daher inkompetent 8%
Keine ahnung, kenn mich nich aus 0%

7 Antworten

Großer Plan

Ich denke auch, dass Dr.Strange zu Over Powerd ist, aber solche Charaktere muss es ja immer mal wieder geben, sonst hätte man ja nichts, worüber man sich aufregen könnte.

Wie bereits erwähnt, hat Strange alle Zukünfte, also auch die Lösung gegen das Thanos-Problem, gesehen, er hat also einen Plan. Außerdem hat er Tony gesagt, müsse er zwischen dem Jungen (Spiderman), ihm (Tony selber), oder dem Timestone wählen, dann nimmt er ohne zu zögern den Stein. Stattdessen rettete er auf Titan dann aber Tony und seine letzten Worte waren: "Ich musste es tun!".

Er hat also einen Plan, wie der aussieht weiß ich leider nicht, aber eins ist klar, damit dieser Plan auch funktioniert, müssen einige der Avengers sterben.

Aber ich kann mir kein sinnvolles Ende vorstellen dass des ALLES gerechtfertigt is. Ja des mit dem dass er den timestone geben muss geht ja noch, aber wieso gewinnt er denn einfach nich innerhalb von 5 min? Des is doch Safe Nur wegen dem geld

0
@Willimaier

Glaube ich auch, aber irgendwas muss man halt machen, wenn man schon einen so overpowerten Charakter hat. Und das jetzt auch noch Captain Marvel komm finde ich echt übertrieben, ich meine, die ist ja quasi Superman, nur bei Marvel!

0

Erstmals ist es sehr gefährlich mit der Vergangenheit zu spielen. Hast du schonmal von butterfly effect gehört? Wenn ein Schmetterling seine Flügel schlägt kann es dazu führen daß am Ende der Welt ein Tsunami Menschen tötet.
Das gleiche Prinzip funktioniert mit Vergangenheit, wenn er nur einen Apfel in der Vergangenheit bewegt kann es dazu führen daß das Universum zerstört wird
Die sling-portale brauchen außerdem einige Zeit um sich zu schließen, thanos ist schneller (außerdem hatte er das schon den space stone)

Zu guter Letzt, der wichtigste Punkt.... Es ist immernoch ein Film und er soll spannend sein

Aber 5 Minuten machen doch eigentlich nichts aus... und dem einen würde der Arm doch auch abgehackt

0

aber es gibt nen zweiten teil, außerdem auch nur weil er zurück raus aus dem Portal wollte und es da schon am schließen war

0
Großer Plan

Dr. Strange ist eigentlich zu mächtig. Für einen Autor ist es schwierig, ihn sinnvoll in die Geschichte einzuweben. Er kann das Ende des Buchs gleich zu Anfang lesen und wenn es ihm nicht passt, es neu schreiben.

Falls er unfähig wirkt, dann nur, um ihn angreifbar zu machen. Man bringt wenigstens etwas Spannung hinein. Aber richtig "angreifbar" ist er im Grunde nie. Es müsste ein unausweichliches Schicksal geben, bei dem das Gerechte mit seinem Leben aufgewogen werden würde. Seine Eigenschaft als Held könnte ihn angreifbar machen. Oder es bräuchte einen Widersacher, der seine Macht aufheben, ändern oder für sich nutzen kann.

also bestätigst du mich ja. Dass er zu Op is und deswegen inkompetent gemacht Werden muss um nicht in einer Sekunde den Bösewicht zu besiegen.

0
@Willimaier

Ja klar, außer das mit dem Abhacken des Kopfes. Das können die aus ethischen Gründen nicht zulassen. Aber in irgendeine Schleife könnte er ihn schon stecken. Wobei ein Infinity Stein den Antagonisten meine ich zu beliebigen Orten reisen lassen kann.

Aber wie gesagt ist das Teleportieren eigentlich eher die schwächere seiner Fähigkeiten. Dr. Strange könnte genauso als ein Orakel dargestellt werden, das die Zeit beeinflussen kann. Die Zeitmanipulation ist für sich übermächtig.

Der Hulk und Captain America hingegen sind underpowered. Deswegen werden die im Film auch immer so gelobt. Sie bekommen Witze in den Mund gelegt, damit es so wirkt, als sei die Handlung auf sie angewiesen.
Dr. Strange ist weder witzig, noch wird er gelobt. Das allein ist schon ein Indiz für seine Mächtigkeit.

0
@Willimaier

Nope, er wurde leicht abgeschwächt aber ist meiner Meinung nach trotzdem einer der Inteligentesten Charaktere des MCU (Fotografisches/Eidetisches Gedächtniss, Kann die trivia von quasi jedem Song auswendig :D; Chirug, wird zum sorcerer supreme in so kurzer Zeit usw.)

1
Großer Plan

Doctor Strange hat 15 Millionen Zukunftsversionen gesehen, von denen nur eine mit dem Sieg der Avengers endet.

Sein letzter Satz, bevor er sich auflöste, war: "Ich musste es tun." (Bezogen aufs Überlassen des Time Stones.)

Anscheinend beinhaltet diese eine Zukunft, dass Thanos seinen Plan (vorerst) in die Tat umsetzen kann. Doctor Strange hat indem er den Time Stone abgegeben hat also nur unnötige Opfer verhindet.

---

Was die Magieportale angeht: die kann Thanos mit dem Space Stone auskontern. Ähnlich mit der Taktik, die Zeit immer zurückzudrehen. Thanos würde mit dem Reality Stone rumspielen und der Kampf würde immer verwirrender und undurchschaubarer werden, was Thanos am Ende gewinnen würde, da er einfach der Klügere/Erfahrenere von beiden ist.

Großer Plan

Strange hat Dank des Infinity Stone mehrere Millionen Möglichkeiten gesehen, wie die Sache ausgehen kann, aber nur eine, in welcher sie überleben.

Tony Stark und die Hälfte der Avengers hat überlebt. Das war die Option, die er gesehen hat.

Was möchtest Du wissen?