Dobson 203/1200 als Einsteigerteleskop?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Näheres über Dobson-Teleskope findest Du hier:

http://www.astroshop.de/skywatcher-dobson-teleskop-n-200-1200-skyliner-classic-dob/p,4440

Die Angst, nur verschwommen sehen zu können, brauchst Du nicht zu haben.

Dobson-Teleskope bieten eine gute Optik für relativ kleines Geld.

Ihr Vorteil ist gleichzeitig ihr Nachteil:

Sie sind nicht parallaktisch montiert, was bedeutet, daß sie stets über zwei Achsen nachgeführt werden müssen. Sie bieten auch keine Motorsteuerung.

Der Vorteil besteht darin, daß Du dieses Teleskop nicht erst lange ausrichten mußt. Du stellst es auf und legst los. Dafür kannst Du keine Objekte am Himmel finden, indem Du einfach nur die Koordinaten einstellst, also Deklination und Stundenwinkel. Da es aber kostenlose Astronomie-Programme für den Computer oder das Tablet gibt, ist es kein Problem, sich für jeden Ort auf der Erde zu jedem Zeitpunkt Himmelsrichtung und Zenitabstand jedes beliebigen Objektes am Himmel anzeigen zu lassen (von Vögeln und Flugzeugen einmal abgesehen).

Da Du Dich schon mit dem Fernglas am Himmel vertraut gemacht hast, wirst Du die gewünschten Objekte aber wohl auch so finden. Du hangelst Dich dann eben mit Hilfe hellerer und bekannter Sterne durch.

Ein Sternatlas und ein astronomisches Jahrbuch wie das Himmelsjahr sind auf jeden Fall zu empfehlen.

Viel Vergnügen,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Entscheidung, ein Teleskop kaufen zu wollen, kann ich nur unterstützen. Es gibt so viele tolle Dinge zu entdecken mit diesen Geräten.

Du suchst hier quasi die eierlegende Wollmichsau unter den Teleskopen. Da ist gleich zu sagen, dass es diese nicht gibt, die 8" Dobson aber schon relativ nah dort ran kommen. Das sind echt schöne Einsteigergeräte, die Dir jahre lang immer wieder neue Dinge am Himmel zeigen. Galaxien kannst Du damit eine große Menge sehen, aber gleichzeitig ist dieses Gerät auch sehr gut am Planeten.

Hier wurde schon erwähnt, dass dieses Teleskop aufgrund seiner Montierungsart in zwei Achsen, also links, rechts, hoch und runter, nachgeführt werden muss, aber das ist wohl das geringste Problem. Selbst die Nachbarskinder hatten binnen weniger Minuten den Dreh raus und haben dann selbständig Objekte beobachtet. Da würde ich mir keinerlei Gedanken machen.

Dein erwähltes Gerät hat ein Öffnungsverhältnis von f/6. Da ist schon relativ lichtstark, gleichzeitig aber nicht so anfällig für Koma oder leichte Abweichungen bei der Justage wie bei schnelleren Geräten.

Solltest Du noch doch sagen: "Ach, das ist doch alles Humbug und ich will nicht mehr beoabchten.", dann kannst Du das Gerät ohne viel Verlust auch wieder weiterverkaufen. Teleskope sind wirklich sehr wertstabil.

Und sollten noch weitere Fragen aufkommen, dann scheu Dich nicht, und stell sie hier auf der Plattform. Wir haben hier viele User, die sich mit diesem Thema besonders gut auskennen und Hilfe wirst Du garantiert bekommen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mir das jemand als Anfänger empfehlen?

Ja.

Ich hab ein wenig Angst dass ich schnell die Freude verliere wenn wann da alles komplett verschwommen sieht

Je größer das Teleskop, d.h. der Spiegeldurchmessser ist,  um so schärfer sieht man in der Regel.

Oder sollte ich mit etwas kleinerem starten.

Kommt darauf an. Das Problem ist eher ein Anderes. Je größer und schwerer ein Teleskop ist, desto schwerer läßt es sich transportieren und um so mehr Platz nimmt es auch weg.  Es kommt hier sehr darauf an, wo sie das Teleskop aufstellen bzw. mit hinnehmen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer für Andromeda, für Galaxien  ist es eher nicht geeignet. Denn wenn man Galaxien beobachten will, braucht man eine Goto Steuerung, bei der man Daten eingibt und das Teleskop einfach dorthin führt.

So viel ich bisher von Dobson weiß, ist dass diese Modelle keine elektronische Nachführung haben. Du müsstest also mühsam von Hand den Himmel nach  Galaxien absuchen, war extrem schwierig, wenn nicht unmöglich ist.

Planeten kannst du beobachten, aber wenn du kleinere Objekte wie Galaxien willst, wirst du nicht um eine Goto Steuerung herum kommen. Schau dir vielleicht noch andere Modelle mit einer parallaktischen Montierung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo Piccelini1,

zuerst einmal freue ich mich, dass du dich mit dem Astro-Virus infiziert hast :).
Du brauchst mit Sicherheit keine Angst zu haben , dass du alles Verschwommen sehen wirst.
Lass dir aber gesagt sein. dass es kein Universal-Teleskop gibt. Du wirst mit keinem Gerät alles sehen können. Jedes Fernrohr hat seine Vor- und Nachteile. 

Einfaches Beispiel: Ein großes Spiegelteleskop mit dem du die entfernte Galaxie gut sehen kannst, ist für die Beobachtung des Mondes ungeeignet weil die Lichteintrittsöffnung zu groß ist.

Zuerst einmal solltest du dir im Klaren sein was du beobachten willst. Dann solltest du dein Kapital sinnvoll einsetzen. Lass dich nicht von den Angaben einiger Verkäufer blenden sondern stelle selbst einige Recherchen (zB. http://teleskop24.eu/ ) an.

Denke bitte daran "Weniger ist manchmal mehr".

Ich wünsche dir immer einen wolkenfreien Himmel.

LG mickur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?