Dobermann kupierte Ohren unsw.?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Tierschutz "hält" die Hunde nicht. Wenn du einen kupierten Hund aus dem Tierschutz bekommst, darfst du ihn auch halten. Sonst müßte man die ja töten, nur weil grausame, dumme Menschen ihnen die Ohren abgeschnitten haben, das wäre absurd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Haltung von Tieren mit kupierten Ohren ist nicht verboten, das Kupieren der Ohren ist in Deutschland verboten.

In der Erziehung benötigt der Dobermann eine konsequente Hand, 'stur' würde ich ihn nicht nennen - alle die ich kenne, sind sehr lernwillig und schnell unterfordert. Ich würde sie nicht sturer als mittelmäßig einstufen.

Den Jagdtrieb beim Dobermann kann ich ebenso nicht mehr als 'mittelmäßig' bestätigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lapushish
08.09.2016, 20:06

Sorry, habe überlesen, dass du aus Österreich kommst bzgl des Kupierens

0
Kommentar von MalinoisDogBlog
08.09.2016, 20:13

Ok ja ich komme aus Österreich :)
Aber anderer haben mir schon gesagt das dies ebenso verboten ist auch das einführen.

0
Kommentar von Lapushish
08.09.2016, 20:13

Okay :)

0

Die Haltung eines kupierten Hundes ist nicht verboten, sondern das Kupieren selbst und das Verbringen ins Ausland zum Zwecke des Kupierens (jedenfalls in Deutschland).

Stur im Sinne von eigenwillig eher weniger. Dobis sind als leistungsorientierte Wach- und Diensthunde sehr auf Menschen fixiert und in der Regel eher als One-Man-Dog zu sehen.

Den meisten sehr aktiven Hunden kann auch ein wacher Jagdtrieb unterstellt werden.

Mit Malinois und Husky seid ihr in diesem Kaliber ja schon bewandert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kupieren an sich ist verboten, aber das heißt nicht, dass es verboten ist kupierte Hunde zu halten...

Und die Dobermänner die ich kenne sind alle recht sensibel, einige davon auch ziemlich ruhig. Sie sind lernwillig und wollen Aufgaben haben und sich nicht langweilen (wie jeder Hund um genau zu sein). Dennoch ist ein Dobermann ein Jagdhund, hat also in vielen Fällen einen größeren Jagdtrieb als andere nicht-Jagdhunde-Rassen, wie der Jagdtrieb ausgelegt ist, ist aber bei jedem einzelnen Hund anders. Von einem Dobermann den man als stur bezeichnen könnte hab ich noch nie gehört...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin in der Schweiz und bei uns ist dies auch verboten. Wenn ihr aber im Tierheim solche Hunde sitzen habt, kriegen die eine Bestätigung, dass diese nicht im Lande kupiert und "deformiert" wurden. Daher sollte man keine Probleme mit einem Amt haben. Da du dies ja schriftlich belegen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
08.09.2016, 20:14

meistens wurden sie illegal im Land kupiert und beschlagnahmt,

1

Tierheime und Tierschutzvereine züchten nicht selbst Hunde. Sie nehmen sie von Leuten auf, die sie misshandeln oder abgeben.

Das kupieren der Hunde haben sicher weder Tierheim noch Tierschutz gemacht.

In Deutschland ist so etwas auch verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalinoisDogBlog
08.09.2016, 20:01

Ich weis.
Nur wollte ich wissen ist das kupieren jetzt auch in Österreich verboten ?

0
Kommentar von Biba85
08.09.2016, 20:02

In österreich ist sogar die einfuhr kupierter hunde verboten.. Kommt auf das geburtsdatum des hundes an.. Rückgängig machen kann mans ja nicht.. 

Jagdtrieb wie bei anderen pinschern.. Arbeitsbereitschaft leider nicht mehr da, wo sie mal war... 

Seit dem Jahr 2005 ist das Kupieren von Schwanz und Ohren bei Hunden durch das Tierschutzgesetz verboten. Hunde brauchen diese Körperteile zur Kommunikation. Auch das Ausstellen von Hunden, die nach dem 1. Jänner 2008 geboren und kupiert wurden, ist in Österreich nicht mehr zulässig.

Alle Eingriffe, die nicht therapeutischen oder diagnostischen Zielen oder der fachgerechten Kennzeichnung von Tieren dienen, sind verboten.

Seit 2012 ist auch der Import, der Erwerb, die Vermittlung und die Weitergabe von kupierten Hunden, die nach dem 1. Jänner 2008 geboren wurden, verboten. Das Verbringen von in Österreich geborenen Hunden ins Ausland, um sie dort kupieren zu lassen, ist ebenfalls verboten. Damit begegnete man der Problematik, dass Hunde von Züchtern nur darum ins Ausland verbracht werden, um dann als kupierte Tiere wieder nach Österreich importiert zu werden.

0

Was möchtest Du wissen?