Dobermann? Gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Der Dobermann hat einen guten und liebenswerten Charakter und jeder Liebhaber dieser Rasse weiß das zu schätzen. Aber leider gibt es immer noch Menschen und auch Hundefreunde anderer Rassen, die immer noch an die althergebrachten Vorurteile des sogenannten falschen Dobermanns glauben. Aber genau die Geschichte vom "falschen Dobermann" hat sich in den Köpfe der Menschen festgesetzt, statt eine der unzähligen anderen Geschichten, in denen der Dobermann als Lebensretter und Beschützer von Haus und Hof bewiesener maßen seinen Dienst tat. Die Wirklichkeit wird einfach nicht beachtet. Für mich zählt der Dobermann einfach zu den liebenswertesen Rassen die es gibt. Nicht umsonst ist er eine von nur neun Hunderassen aus Deutschland, denen das Prädikat "Gebrauchshund" zuerkannt wurde.

Für ein Leben in der Familie ist der Dobermann geradezu prädestiniert. Denn trotz seinem Temperament ist er doch sehr sensibel. Im Übrigen ist er ein sehr Kinder liebender Hund und bei der Aufzucht eines Welpen im Haus mit Kindern gibt es in der Regel keine Probleme. Oftmals liegen die Kinder und Hunde gemeinsam oder abwechselnd auf dem zugewiesenen Ruheplatz. Man kann es kaum glauben, mit welcher Vorsicht der Dobermann mit Kindern umgeht, die versuchen mit ihren kleinen Händen ihn zu streicheln oder ihm ein Leckerchen zu reichen. Der große und starke Hund wird sich sogar von diesen kleinen Wesen dirigieren lassen und sein Temperament zügeln. Abschließend kann man sagen, dass unser heutiger Dobermann ein Familienhund ist, wie er im Buche steht. Wegen seinem kurzen Fell und der damit einhergehenden unkomplizierten Fellpflege ist er ideal dafür geeignet im Haus zu leben. Aber nicht nur das, er bringt auch eine ungeheurer Dankbarkeit entgegen, wenn er den engen Kontakt zu den Familienmitgliedern haben darf. Familie und Hund sind ein unzertrennliches Ganzes, sicherlich kann das nicht unbedingt jeder verstehen, aber ganz sicher derjenige, der jemals einen Dobermann besessen hat. Nur in Brandenburg wird die Gefährlichkeit der Rasse vermutet, kann aber widerlegt werden (Wesenstest). Also informiere Dich vorher es hat ja noch Zeit mit der Anschaffung wie Du schreibst aber wir würden nie eine andere Rasse mehr haben wollen einmal Dobi immer Dobi ;-))))

Ergänzung: in NRW muss man einen Sachkundenachweis vorlegen, weil der Dobermann hier unter das 20/40er Gesetz fällt.

0
@Izusa

Eine tolle Antwort Izusa!!! Von mir ein dickes DH!!!!!

0

Jeder Hund kann scharf gemacht werden, auch ein Husky. Ein Dobermann sollte nur von Menschen gehalten werden, die einen festen Willen haben.Ein Dobermann ist kein Spielhund, sondern muss sinnvoll beschäftigt werden.

kein Hund ist ein "Spielhund" - wollte ich nur mal so anmerken.

0

Die Grundstimmung des rassetypischen Dobermanns ist friedlich, in der Familie sehr anhänglich, treu und kinderliebend. Außerdem ist er sensibel, aufmerksam/wachsam, sehr intelligent und folgsam. Gefordert werden ein mittleres Temperament und eine mi

Nun, ein Dobermann wird dich nur allein als Rudelführer anerkennen wenn du diesen als Welpe bekommst, genau wie beim Rotti, bekommst du diesen mit einem Jahr oder älter, dann wirst du nur Geduldet,heißt er Versucht stehts und ständig heimlich und mit Hinterlist die Oberhand zu bekommen, da wirst du dann immer auf der Hut sein müssen. Wie gesagt als Welpe von der Mutter abgesetzt, dann hast du einen guten Freund und Beschützer, da kann dann kein Mensch Mithalten. Was die Kosten anbetrifft so kann keine konkrete Aussage gemacht werden, da es immer Gewaltige Unterschiede gibt, am Besten ist du versuchst zu Feilschen und zu Handeln. Ach, noch was, wenn du einen Welpen nimmst dann beachte folgendes: Es muss ein Wurf, also mehrer Welpen vorhanden sein, nehme kein Welpe aus den Wurf sondern Warte ein bischen bis ein Welpe aus dem Wurf zu dir kommt, der hat dich dann ausgesucht, und dann nehme dir diesen einen.

also so kann ich das nicht stehenlassen. Ein Dobermann ist nicht hinterlistig, das sins schon wieder mal diese Parolen aus der Blödzeitung und aus den Filmen Der Mythos vom Dobermann der seinen Besitzer anfällt, hat in den USA (wo sonst) seinen traurigen Höhepunkt durch Filmen wie "they only kill their masters" (mit James Garner). Wenn man aber über eine Rasse nicht mehr weiß als man in Filmen gesehen oder in der Zeitung gelesen hat sollte man vorsichtiger mit seinem angeblichen "Wissen" umgehen. Der Dobi ist ein Einmann/Frau Hund, das stimmt, geht aber genauso liebevoll mit dem Rest vor allem mit Kindern um. Wenn es so wäre wie Du schreibst, hätte ja ein Abgabehund nie mehr eine Chace neu vermittelt zu werden. Sorry das was Du von den Welpen geschrieben hast ist so ein Durcheinander, das habe ich nicht verstanden und äußere mich daher dazu nicht.

0
@Izusa

@Stadtreinigung, wieso tauchst du eigentlich immer wieder bei den Fragen auf, in denen es um Dobermänner geht? Deine Antwort zeigt ganz deutlich, das du überhaupt keinen Plan hast! Ich bitte dich in Zukunft, bei den Themen zu Antworten von denen du auch Ahnung hast.....wenn es denn welche gibt....

0
@taigafee

ups, da bleibt in Zukunft viel freie Zeit übrig ;-))))

0

Ein Hund (egal welcher) ist nur so gefährlich, wie die Erziehung die er genossen hat... Doberman gehört meines Wissens nicht zu den 'Kampfhunden'. Ein Welpe wird wahrscheinlich je nach Züchter zwischen 300 und 1.000€ kosten. Steuer ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Hier musst du bei dir im Ort nachfragen...

Vorsicht für 300 Euro bekommst Du keinen Hund von seriösen Züchtern, das sind dann Vermehrer und sowas sollte man ja nicht unterstützen , sieh mal hier:

http://www.juttas-hundestuebchen.de/html/bodyhinterdertur1.html

ein Dobermann vom seriösen Züchter wird so um die 1200 Euro liegen, aber das lohnt sich dann doch auch.

0
@Izusa

Lag ich doch etwas daneben ... Bei den 300,00 € dachte ich eher an 'von Privat' nicht zwingend vom Züchter ...

0

Dobermänner sind genau gefährlich oder nicht wie andere Hunde. Wenn sie in die Familie eingebunden sind, liebevoll und konsequent erzogen werden, geistig und körperlich ausgelastet werden, ist auch ein Dobermann ein "lieber" Hund.

Soweit ich weiß sind es keine Listenhunde.

Bei einem guten Züchter und den sollte man auf jeden Fall auswählen, kostet ein Dobi zwischen 800 und 1500 €. Die Steuern sind genau so hoch wie für den Husky.

Der Dobermann steht nur in Brandenburg auf der Liste und da auch nur in Kategorie 2.

Heißt: Die Gefährlichkeit der Rasse wird vermutet, kann aber widerlegt werden (Wesenstest)

0

Du hast ja schon sehr viele gute Antworten von Dobermann-Fans bekommen. Ich bin jahrelang in einem Gebrauchshundeverein gewesen, mit vielen "Dobbermännern". Der Dobbermann ist nicht einfach und gehört nicht in die Hände von noch nicht ganz erwachsenen Kindern. Warte darum noch ein Weilchen und stelle dich innerlich darauf ein, dass du später bei ihm wirkliche liebevolle Konsequenz haben musst, denn er verlangt genauso viel von dir, wie er dir geben wird. Er muss wirklich gut geführt werden.

Übrings: Ich habe auch schon mit 13 Jahren von meinem Traumhund, einem Hovawart, geschwärmt und hatte erst mit 34 Jahren die Voraussetzungen, die ihm gerecht wurden. Beide Rassen haben vieles gemeinsam, bei aller Unterschiedlichkeit..

da sagst du was... ich war mit nicht sicher, ob ich was über das alter von tinchenmaus schreiben sollte, da ich mir nicht vorstellen kann, dass der hund von ihr geführt werden soll.

eine 13jährige kann eigentlich gar keinen hund wirklich führen, der nicht gut erzogen wurde. höchstens festhalten, und dann ist ein dobermann wahrscheinlich überlegen :-).

0
@taigafee

nein ich möchte doch nicht jetzt einen Dobermann...ich möchte wen ich 25 oder 30 eienn haben....würde auf jedenfall zur hundeschule mit ihnen gehen wo er sich mit den anderen hunden austoben kann und mit ihnen viel viel zeit verbringen....mein Husky(Rudi) war auch in der Hundeschule....es ist heute ein sehr gut erzogender hund da er immer viel aufmerksamkeit bekommen hat und viel mit ihm unternommen wurde...wir haben ihn jetzt schon 4 jahre....:)

0
@TinchenMausX3

ja hast Du ja auch ganz nett in Deiner Frage geschrieben "wenn ich groß bin" und das hat mich unheimlich an mich selbst erinnert ;-)) ich habe auch schon in dem Alter von Dobis geschwärmt.

0

es gibt vielleicht hunde, die grobes fehlverhalten ihres herrchens leichter verzeihen als dobermänner. aber grundsätzlich sind dobermänner nicht gefährlich, sondern herrliche familienhunde.

natürlich muss er, wie der husky auch, gut erzogen und ausgelastet werden.

Dein letzter Satz disqualifiziert dich für jede Art von Nutzung von gutefrage.net.

Wer zu faul ist zu google und sich selbst mal 5 Zeilen Text durchzulesen, dem kann hier nicht geholfen werden.

Überleg mal: du willst was von uns, nicht umgekehrt. Also lass dir weiterhelfen, wie wir es für richtig empfinden. Dazu gehört auch etwas Selbstlektüre (besonders bei Fragen zu Steuern und Einordnung von Hunden in Kampfhundklassen).

zu deiner Frage:

ja, Dobermann ist in Teilen Deutschlands ein "Listenhund", gehört also zu den Kampfhunden (http://de.wikipedia.org/wiki/Dobermann)

Kosten: zwischen 200 und 1000 €, (1. Google Treffer)

Steuern: "Hundesteuer liegt je nach Region und Hund zwischen € 35 und € 150 für Kampfhunde sind schnell € 500 fällig" (1. google Treffer)

0

sorry wen das falsch rüber kam!!

0
@TinchenMausX3

Techfelix er ist in Teilen Deutschlands ein Listenhund??? gerademal in Brandenburg und da wird die Gefährlichkeit nur vermutet und kann widerlegt werden und in NRW muss man einen Sachkundenachweis vorlegen, weil der Dobermann hier unter das 20/40er Gesetz fällt wie jeder andere Hund in der Größe. Was ist überhaupt ein Kampfhund?? Schmeiß doch nicht mit Begriffen um Dich, Die Du gar nicht begreifst !!!!!!.

0
@Izusa

@Izusa, auch für diesen Kommentar würde ich dir gerne einen Daumen geben!

0

Wenn du einen arm oder ein Bein weniger haben willst, kauf' dir einen! :-)

ich glaube aber nicht das die sooo gefährlich sind...

0

ich glaube aber nicht das die sooo gefährlich sind...

0
@TinchenMausX3

woher hast Du denn Dein Wissen MistermG aus dem Mülleimer ?????

Aber Hauptsache Du hast was geschrieben und Dir sind ein paar Pünktchen zugefallen. DR

0

Ich hatte schon Dobermänner als ich auf die WElt gekommen bin, alle Gliedmaßen sind noch dran.

Sie haben sogar immer auf mich aufgepasst und mich beschützt!

0
@iisisiibisi

Auweia!

Je weiter ich nach unten scrolle desto bescheuerter werden die Antworten....

0

Was möchtest Du wissen?