Dobermann als familienhund?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ein Dobermann kann ein toller Familienhund sein - sehr anhänglich und sehr verschmust.

Das "kann" ist aber abhängig von der Auslastung. Ein Dobi ist ein Powerpaket und muß ausgelastet werden. Ein normaler Spaziergang reicht nicht aus. Es muß kein Hundesport auf dem Platz betrieben werden .- aber man muß schon einiges tun und ihn körperlich und geistig auslasten mit z. B. Suchspielen, Fährtensuchen etc.

Radfahren etc. kannste alles mit ihm machen - natürlich erst, wenn er ausgewachsen ist - also erst langsam mit frühestens 1,5 Jahren damit anfangen. Vorher mußte ihn körperlich anders auslasten. Und wie gesagt, er braucht auch geistige Auslastung.

Der Dobermann ist ein Gebrauchshund, d. h. er ist für das Arbeiten gezüchtet worden und braucht das auch.

Wir hatten einen ganz tollen Dobi. Wenn ich aber mal vergleiche was ich alles mit ihm machen mußte, damit er ausgelastet ist - im Gegensatz zu meinen jetzigen Hunden - dann iwar das schon ganz schön viel. Man braucht also viel Zeit und viel Lust.

Auch braucht der Dobi eine sehr konsequente Erziehung sonst tanzt er einem auf der Nase rum und das ist nicht lustig beim Dobi.

Solltst Du nicht mind. 3-4 Stunden Zeit am Tag für den Hund haben (arbeiten, spielen, laufen gehen etc.) dann solltest Du Dir diese Rasse nicht zulegen.

Er braucht nicht ständig Beschäftigung wenn man ihn auspowert.

Auch sind Dobis grobmotorisch. Solltest Du also Kleinkinder haben, dann solltest Du auch das bedenken.

Ein Dobi kann auch mal alleine bleiben - vorausgesetz er wird vorher ausgepowert u. hat das Alleine bleiben gelernt.

Was meist Du eingentlich mit "ab und zu mal laufen gehen" ? Meist Du damit joggen u. ansonsten spazieren gehen oder meist Du ab und an mal raus? Also jeder Hund muß mind. 3mal täglich spazieren gehen und mit einem Dobi muß man halt um einiges mehr machen.

Wenn ein Dobi gut sozialisiert ist, aus einer guten Zuchtlinie kommt, er konsequent erzogen wird und richtig ausgelastet wird - ist er ein ganz toller Familienhund. Wird er nicht ausgelastet, kann er ein Quälgeist sein und heftig werden.

LG

Wenn du wissen willst, wie Dobies so sind, dann schau geh zu Züchtern und Hundeschulen wo mehrere Dobies sind. Nur am Hund selbst lernst du sie kennen. Der Dobie wurde eigentlich als optimaler Schutzhund gezüchtet. Er sollte die Geldeintreiber der Stadt beschützen. Kindern gegenüber ist der Dobie bei passender Erziehung mehr als ergeben, genau wie viele andere Rassen. Er ist ein Allrounder, der leicht zu erziehen ist. Großer Nachteil: Der Dobie hat oft diverse Krankheiten, die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt max. 8 Jahre.

Von der Auslastung her: Der Hund wurde, wie schon von andren gesagt, als Arbeitshund gezüchtet. Lange und intensive Spaziergänge und Radtouren sind mit dem Dobermann pflicht. Zusätzlich kommt wie bei jedem Hund Obedience als Pflichtprogramm. Das ist oft der leichte Einstieg in den Breitensport. Du musst also einige Stunden Arbeit zusätzlich zum normalen Gassigehen einplanen.

In Brandenburg steht er tatsächlich auf Liste 2. Solltest du dort wohnen informiere dich gut zu den Bedingungen.

Nachzulesen auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Listenhund#Einzelne_Bundesl.C3.A4nder.2C_Besonderheiten

Ein Dobermann ist ein sehr sensibler Hund, der besonders gut auszubilden ist und dann auch ein hervorragender Familienhund ist. Alle Hunde brauchen ihrem Körperbau und Abstammung entsprechend viel Beschäftigung in Form von Aufgaben, die sie täglich bei den Arbeiten im Freien zu erledigen haben. Erkundige Dich bei einem Züchter, welche Ansprüche ein Dobermann als Familienhund stellt.

es gibt orte, wo der dobermann zu den listenhunden gehört. da sind spezielle auflagen zu erfüllen. ich kannte vor langer zeit auch mal einen dobermann, der sehr lieb und verspielt war. das ist eine frage der erziehung und weniger von der rasse. ich selber hatte mal einen halben dobermann (mischling, die andere hälfte war berner senn) und der war auch ein guter familienhund. charlie war charakteristisch aber mehr senn als dobi.

was der zeitaufwand betrifft, jeder hund, ob rasse oder mischling erfordert einen bestimmten zeitaufwand. und je grösser der hund, umso mehr will er gefordert werden.

Hey ,*

Dass liegt alles an der Erziehung !!! Natürlich eignet sich ein Dobermann gut als Familienhund. Du musst natürlich wie mit jedem anderen Hund mit ihm spazieren gehen oder ab und zu mal Fahrrad fahren ;) Du musst mit ihm keinen Hundesport betreiben, die wenigsten Dobermänner sind im Hundesport tätig, die meisten Dobermänner sind im Schutztraining und machen dort eine Ausbildung ;) dass ist aber auch nicht zwingend nötig. Ein Dobermann brauch nicht so viel Forderung wie z.B. ein Border Collie, ab und zu solltest du ihn schon mal fordern, aber dass musst du nicht jeden tag und auch nicht mehrere Stunden ;) Na klar kann ein Hund mal zu Hause bleiben, dass muss jeder Hund lernen ;) Denk daran, ein Dobermann hat viel Kraft und Energie, die er auch auslasten möchte, also spiel öfters mit ihm mache lange Spaziergänge, gern auch mal am Fahrrad ;)

lg Salory :* ♥

Ein Dobermann ist ein sehr guter Familienhund, er ist anhänglich, verschmust und kinderlieb. Allerdings muss er argterecht ausgelastet werden wie du schon richtig erkannt hast. Wenn du, wie du sagst keinen Hundesport mit ihm machen willst - für das er im Übrigen sehr gut geeignet ist, musst du dir eine alternative für seine Auslastung einfallen lassen. Von Berggehen bis hin zum Radfahren ist alles drin mit ihm. Er wurde, wie viele andere Rassen als Arbeitshund gezüchtet und gehört deshalb zu den Gebrauchshunden die ausgelastet werden wollen - und das nicht nur körperlich. Sofern du also eine Vollzeitbeschäftigung hast empfehle ich dir diese Rasse nicht (sowie bei 8 Stunden arbeit täglich keinen Hund). Ob er alleine bleiben kann hängt natürlich auch an von der erziehung ab und welche Auslastung er bekommt. Natürlich kann er auch mal alleine bleiben, das muss jeder Hund können denn schließlich kann man seinen Hund nicht überall mit hin nehmen.

Meine Erfahrung in hundebezogenen Fragen bei gutefrage.net lässt mich Dir empfehlen, eine andere Hunderasse zu wählen. Im Übrigen: Jeder Hund jeder Hunderasse kann bei entspr. Haltung ein "Familienhund" sein; allerdings gibt es Rassen, die sich in höherem Maße als andere besonders e i n e m Frauchen oder Herrchen anschließen, z.B der Chow-Chow.

Wenn der Dobermann aus einer gewissenhaften Zucht stammt, ist er als Familienhund geeignet. Was heiß du willst "ab und zu" mal laufen? Na, 4 Pfoten hat er schon und die müssen auch bewegt werden. Und Beschäftigung braucht jeder Hund; der eine weniger, der andere mehr! Es gibt aberwunderschöne Dobermann Keramikfiguren für den Garten; da hast du alles gefragte beim Kauf kostenlos dabei. LG manteltiger

Ein Dobermann braucht eine erfahrene Hand, dann kann er auch ein guter Familienhund sein. Er ist nichts für Anfänger und Menschen die so ab und zu mal mit ihm laufen gehen. Mein Eindruck ist das du noch nicht so die Erfahrungen mit Hunden mitbringst?

Dann solltest du lieber eine andere Rasse wählen...

Der Dobermann war mal der Hund der Steuereintreiber, ist als Schutz-und Gebrauchshund gezüchtet worden. Der will auch richtig beschäftigt werden...

Nen Dobermann würde ich jetzt nicht unbedingt für eine Familie empfehlen. Mein Hunde Favorit für so was ist ein koikerhund. Der ist perfekt für die Familie .

na klar eignen sich viele Hunde als Familienhund, der Koiker ist auch ein total lieber und verspielter Hund ;* Dobermänner zählen zwar zu den Listenhunden (so gesagt auch Kampfhunde, manche Leute regen sich ja über den Begriff auf) doch man kann sie auch mit der richtigen Erziehung gut als Familienhund halten ;)

0
@Salory

In nicht allen Bundesländern gehört er zu den Listenhunden. Da wir jetzt nicht wissen woher der Fragesteller kommt eher schwer zu beantworten aber eventuell hat er ja glück ;)

0
@ProbMitdHund

NUR in Brandenburg steht der Dobi auf Liste - und das auch nur in Kategorie 2.

0

Hallo,

Ein Dobermann ist ein Gebrauchshund der möchte Gebraucht werden wie mein Rottweiler Brutus. Ein Dobermann ist dann ein guter Familienhund wenn er ausgeglichen ist das heißt du musst ihn körperlich sowie auch geistig auslasten dann ist er ein perfekter Familienhund.

WER DAS GENAU SO SIEHT, BITTE DAUMEN HOCH!!!!!

wer ist denn dein Rottweiler Brutus ???

0

Was möchtest Du wissen?