DMT erfahrungen / Panik / Nachfolgen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sagen wir mal so: Potentiell mögliche Nachfolgen, die man davontragen könnte, lassen sich mit der richtigen Vorbereitung auf ein Minimum reduzieren.

Wenn man Set/Setting beachtet, es einem also zu dem Zeitpunkt psychisch gut geht und auch ansonsten psychisch stabil ist(man über keine diagnostizierten Geisteskrankheiten verfügt), man es in einer geeigneten Umgebung tut und auch den richtigen Zeitraum gewählt hat, sind wirkliche Nachfolgen sehr unwahrscheinlich.

Zudem ist DMT eine Substanz, die sogar unser Körper selbst in der Zirbeldrüse im Gehirn produziert und deshalb sogar sehr gut in der Lage ist DMT zu regulieren, sodass es nicht weiter gefährlich für uns ist.

Das "hängen bleiben" gibt es in der Form wie man es sich vorstellt nichteinmal. "Psychosen" können auch nicht einfach aus dem Nichts kommen sondern man muss schon vorher über eine latente Psychose verfügt haben, die sich im ungünstigsten Fall wieder bemerkbar gemacht hat.

Aber auch das ist überaus unwahrscheinlich und mit dem befolgen aller Safer Use Regeln sollte es auch wirklich keine Schwierigkeiten damit geben.

Wenn du zum Beispiel Angst vor dem Trip hast, dann nimmst du es einfach nicht ein. Wenn dein Set nicht stimmig mit dem Trip ist, kann es einfach viel wahrscheinlicher problematisch werden.

Ich selbst habe auch schon mit DMT experimentiert, hatte aber kein sogenanntes "breakthrough-erlebnis" erreichen können. Ich war aber schon sozusagen davor und außer dass dir vor erstaunen die Kinnlade runterfällt dürfte mit dir im Normalfall auch nichts bedenkliches geschehen ^^ .

Gruß Glueckspilzler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von High666
01.05.2016, 23:44

danke danke danke ! freue mich total über die antworten.

Also ich würde es eben komplett in der Natur nehmen und auch abseits von Menschenmengen. so setting würde ich mir gut aussuchen etc.
Die hauptangst liegt bei mir einfach darin das ich jz denke, dass ich danach denken würde, dass ich nicht mehr normal denke würde wenn ich eine psychedelische substanz genommen habe, total blöd da ich bereits einen badtrip hatte auf pilzen und ich nun sowelche Fragen verfassen kann.

0

Hallo High666,

Ich selber habe DMT schon im Lowdose Bereich gebased und empfand die Erfahrung stets als körperlich sehr warm und angenehm. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass eine Erfahrung in einer angemessenen Dosis auch anders verlaufen kann. Jedes Psychedelika hat die Möglichkeit latente Psychosen etc. auszulösen und nachtragend in deine Psyche einzugreifen. Es ist meiner Meinung nach jedoch alles eine Frage der Verarbeitung. Kein Mensch muss eine Psychose bekommen, wenn er sich während dem Trip richtig verhält und die Veränderung zulässt und akzeptiert. Auch spielt es eine große Rolle, wie verantwortungsvoll man mit einer Droge umgeht (Menge und Häufigkeit). 

Ich kenne das Gefühl Angst vor einer Psychose etc. zu haben bevor man etwas konsumiert. Es gibt da für mich nur 2 Möglichkeiten. Entweder man sagt sich, dass es sowas wie Psychosen gar nicht gibt und man vor nichts Angst haben brauch oder man lässt es bleiben. Ich empfehle immer wieder für den Notfall eine Tablette Tavor zum Beenden des Trips zu besitzen; Im Ernstfall rettet sie dir dein Leben und das Geld solltest du bereit sein zu bezahlen.

DMT gehört zu den "Königspsychedelika" und du solltest sehr sicher damit rechnen, dass du nicht nur eben ein paar bunte Farben siehst und dann ist alles wie vorher - nein! Nachher wirst du nicht mehr der selbe sein. Das muss weder negativ sein, noch muss es sich extrem manifestieren, aber du wirst es merken wenn es so weit ist. Das soll dich jedoch nicht davor abschrecken es zu konsumieren, denn DMT ist in einer gewissen Art und Weise auch sehr "anfängerfreundlich". Viele Leute aus den Großstädten kommen in die Dschungel und wohnen dort eine Ayahuasca Session bei, ohne vorher mit solchen Substanzen in Berührung zu kommen. Mir sind praktisch keine Fälle von anhaltenden psychischen Störungen bekannt. Ich denke entweder man nimmt die Droge da man im Leben stagniert und eine Erfahrung sucht, die einem Aufschluss und Kraft gibt (praktisch als Therapie) oder man konsumiert es als "Topping" in einem bereits sehr wunscherfüllten Leben. Wichtig ist, dass du weder mit Angst noch mit schlechten Erfahrungen oder schlimmen Gedanken in die Erfahrung gehst. Lies dir dazu auch bitte die safer-use Regeln durch und beachte set und setting.

Mich würde mal interessieren, ob du es rauchen oder als oral mit MAOI einnehmen willst.

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Ich hoffe du kannst deine Erfahrung genießen und zum Guten hin verwenden!

lg seife23

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Glueckspilzler
01.04.2016, 16:28

Königspsychedelika? Hast du DMT grad so getauft? :D Hab ich selbst noch nie gehört x)

0
Kommentar von Glueckspilzler
01.04.2016, 16:32

(sry, dass der Anfang sich doppelt.)

Königspsychedelika? Hast du DMT grad so getauft? :D Hab ich selbst noch nie gehört x) Auch wenn es sicherlich nachvollziehbar ist.

Ist wenn man das weiterdenkt Salvia Divinorum ein Königsdissoziativum und Engelstrompete ein Königsdeliratium? ^^

Btw sry wenn es rüber kommt als würde ich mich drüber lustig machen, tue ich echt nicht.

Nur hab ich beim googlen wirklich garnichts dazu gefunden und es kommt auch nicht so rüber als hätte man diese Bezeichnung im Fach so abgesegnet ^^ .

Aber das ist schon echt meckern auf hohem Niveau. Ansonsten kann ich dem nicht viel beifügen. Wie sich DMT auf low-dose anfühlt ist wahrscheinlich auch ziemlich individuell aber sonst.. guter Text :) .



0
Kommentar von High666
01.05.2016, 23:48

ich weiß nicht ob es so schlau ist sich soeine tatsache einzureden.

Nungut wahrscheinlich weil ich daran zweifel das ich das könnte. ich schau aufjedenfall dass das set+setting stimmt.

Es wäre auch hauptsächlich aus dem grund sich selbst besser kennezulernen, einfach ein paar neue gedankenwege sammeln für die Zukunft und auch Therapie wahrscheinlch bzgl. der Panik.

vllt bekomme ich ja eine Tavor klar, mal sehen, danke aufjdnfall für die antwort !

0

Digga bin grad so high und lese dann das jemand dmt gesmoked hat. Fühle mich gut (an die nsa bin grad in Holland)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als zwei natürliche Mittel gelten die syrische Steppenraute und die Wurzel des Granatapfelbaumes. Ersteres nimmt man die Samen und kocht einen Tee.

Das einzige von dem ich weis was höchstwahrscheinlich passieren kann, wenn man den Tee trinkt ist Erbrechen und Durchfall.

Die Schamanen  und Prister tranken diesen Tee immer um den Körper zu reinigen auch von Parasiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bezüglich des Settings kann ich dir nur raten, es auf jeden Fall in einer sicheren Umgebung zu nehmen. Am besten an einem ruhigen Ort, der dir vertraut ist. Und vergiss den tripsitter nicht. Dieser sollte über die Wirkung und Nebenwirkung der Substanz Bescheid wissen.

Um auf die Panikattacken zu sprechen zu kommen: es kommt drauf an in wie fern sie dich psychisch belasten. Wie ist dein Setting? Fühlst du dich gut? Dann sinkt die Wahrscheinlichkeit für einen Bad Trip. Gute infos zu dem Thema und der Substanz dmt an sich bietet der youtuber: PsychedSubstance

Im folgenden verlinke ich dir zwei Videos von ihm über dmt 

Außerdem musst du beachten, dass die Dosierung bei dmt wichtig ist. Du kannst je nach Dosis einen anderen Trip-Zustand erreichen. Diese unterschiedlichen Trip Stadien werden bei dmt in Stufen eingeteilt. 

Niedrig dosiert verleiht es dir optiks etc ( google einfach). Je mehr du nimmst, desto eher durchbrichst du den tunnel, hast also das  sogenannte " breakthrough" . Ebenfalls wichtig ist es sich  vor dem Konsum darüber zu informieren.

Der klassische dokumentationsfilm über dmt heißt " dmt - the spiritual molecule" 

Erst nach diesem Wissen, würde ich entscheiden, ob ich das mache oder nicht. Deswegen würde ich dir raten, deine Entscheidung auf dieser Grundlage zu treffen und nicht auf Meinung anderer zu hören. Ich hoffe die Quellen bieten dir eine gute Grundlage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Glueckspilzler
01.04.2016, 02:21

PsychedSubstance ist ein wirklich sehr toller Kanal für Drogenaufklärung :) Auch wenn's ein gewisses Maß an Englischkenntnissen erfordert. ^^

1
Kommentar von High666
01.05.2016, 23:41

hey, vielen dank für deine Antwort.
Freut mich total doch noch hilfreiche antworten bekommen zu haben.
ich informiere mich aufjedenfall nochmal gut darüber und entscheide dann, habe ziemlichen respekt davor.
zzg meiner panikattacken ist es so, dass diese seit knapp 2monaten nicht mehr auftreten mich aber davor schon etwas im alltäglichen Leben beeinflusst haben - ich hatte das gefühl verrueckt zu werden, und habe alles als Anzeichen einer psychischen krankheit wahrgenommen haha.Daher ist auch schlecht zusagen ob ich psychisch labil oder stabil bin, da ich noch ein wenig die Ansätze dazu verspüre und auch ist es dann schwer psychedelisches zu nehmen, da ich meine gedanken seitdem nicht mehr so gut unter kontrolle habe - nun seit 2 monaten doch schon wieder. vielleicht könntest du mir trzdm eine empfehlung geben ob ich es versuchen kann oder eben es komplett lassen sollte. Ich hätte bloß eben gerne eine neue einprägende Erfahrung, die ich sammeln könnte.

Lg

0
Kommentar von acidfairy
02.05.2016, 12:08

Okay das freut mich schon mal dass dir meine Antwort weitergeholfen hat :-)

Zu deiner Frage : ich denke wenn du nach psychedelischen Substanzen mit Panik Attacken reagierst dann ist deine Psyche halt so gestrickt dass du evtl wieder genau so darauf reagierst. vllt kannst du es aber auch als Herausforderung sehen dein informationsverarbeitungsprozess zu ändern.

also ich würde es trotzdem machen muss ich sagen. bei mir ist es auch so dass ich nach solchen Erfahrungen erst mal eine Zeit lang anders bin von der Persönlichkeit her. und mit eine Zeit meine ich gut zwei Jahre. erst jetzt im Nachhinein kann ich sagen dass meine Verhaltensänderung auf diese Erfahrungen beruht hat. allerdings waren sie nicht so von Nachteil, wie es bei dir klingt. du siehst, ich hab also eine andere ausgangssituation.
Und außer bei Gras habe ich immer auf eine verantwortungsvolle Dosierung geachtet.

Jetzt musst du halt für dich überlegen ob deine panikattacken eher einschränkend sind und du sie nicht lenken kannst oder ob du das relativ leicht verarbeitest.
ich denke du solltest dir aber nicht so Stress machen und dann jede Veränderung im Nachhinein als psychische Störung einordnen. jeder gesunde Mensch neigt zwar dazu sich Sorgen über sich selbst zu machen, allerdings kannst du an deinem hypochondrischen Verhalten ( wie du es nennst ) auch einfach arbeiten und dich nicht als Opfer deiner Gedanken sehen. DU hast deine Einstellung in der Hand.

Prinzipiell denk ich aber jetzt so darüber: psychedelische Substanzen geben dir wertvolles Wissen. aber man selbst hat es in der Hand wie man damit umgeht.

Ich lass mich heute davon nicht aus der Fassung bringen ( zB mit Panik Attacken ) obwohl ich es damals gemacht habe. es hat mich auch ein wenig verrückt gemacht.
aber heute würde ich das wissen so weit es geht in meinen Alltag integrieren. und der Teil der nicht umsetzbar in den Alltag ist, sehe ich als meinen persönlichen Schatz an, mein Wissen, das mir ein viel tiefsinnigeres Bild vom Leben verschafft.

Ich würde also sagen, dass so eine Einstellung eine wichtige Voraussetzung ist, damit du den Bezug zur Realität nicht verlierst.
Denn die Wirkung auf die Psyche ist verdammt stark und du musst dir immer im Klaren sein dass alles was du erlebst wenn du druff bist eine Illusion ist. eine bloße Veränderung der Transmitterausschüttung im Gehirn was deine Wahrnehmung verändert.

Wenn du dich von der Persönlichkeit her noch nicht als gefestigte Person erlebst, dann würde ich es ganz lassen. Ich bin auch Jung und habe keine gefestigte Persönlichkeit, wie ein 25-jähriger. Deswegen ist auf jeden Fall das Risiko viel viel höher dass man falsch damit umgeht. Ich kenne viele junge Leute, die deswegen total den Bach runtergehen. Aber was machen Sie? Sie geben die Schuld den Drogen. Dabei sind nicht die Drogen die Ursache, sondern ihre Einstellung und ihre Labilität.

tut mir leid das ich mich nicht kurz fassen kann, aber das Thema ist halt echt schwierig. Ich kann nicht leugnen dass das Risiko hoch ist ein falschen Umgang damit zu haben. Es liegt also in deiner Verantwortung ob du so ein Risiko eingehst, oder ob du ohne diese Erfahrung weiterleben wirst.. jedes Mal aufs neue riskiert man immer wieder.
es ist nie so dass wenn man eine Sache schon fünf mal genommen hat, beim sechsten Mal auch so drauf reagieren wird.

ich würds halt Trzd machen weil es mich bis jetzt bereichert hat aber mal sehen ob der Punkt kommen wird an dem ich irgendwas bereuen werde..

0

Aber dmt bleibt 5 Tage im Urin und dann merkst du nichts mehr davon in folge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von High666
01.04.2016, 01:03

darum gehts mir nicht. ich mein psychisch, aber ich glaube du kannst mir nicht weiterhelfen trzdm danke

0

huhu :)

Sind ja schon echt gute Antworten da. Frequenz of Nature klingt auch interessant, aber ich würde es auf keinen Fall mitten auf der Party nehmen, sondern mich zurückziehen in die Natur, alleine oder am besten mit einem guten Freund/Freundin zusammen. Etwas anderes machen als da zu liegen/sitzen und den Mund vor Staunen nicht mehr zu zu bekommen fällt einem eh nicht mehr ein. 

Ich nehme mal an das du kein Ayahuasca trinken wirst, sondern das DMT rauchen möchtest. Villeicht kennst du Changa, dafür wird das DMT in Alkohol (Ich glaub es war Alkohol, keine Gewähr!) gelößt und ein Pflanzliches MAO hemmendes Trägermaterial da zugegeben. Ist der Alkohol verdampft hat man Changa, das einmal länger wirkt (20-30min) und sich wesentlich sanfter verhält als reines DMT. Ein rauchbares Ayahusaca so zu sagen :) 

Es können noch andere Pflanzen verwendet werden, welche die Wirkung verändern, du holst dir quasi den Spirit oder die Essenz der mitgerauchten Pflanzen mit dazu. 

Habe das Changa einmal mit Taback geraucht einen Trip gehabt der einen enormen Nikotin touch hatte (nicht wirklich zu empfehlen :D ) 

Man kann es dann sogar als Tüte rauchen auch wenn du damit wohl nicht in den Hyperspace kommen wirst. 

Ich wünsche viel Spaß mit der Königin ;) eine wundervolle Reise in dein Selbst, ins Universum bis an die Essenz!

<3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von High666
01.05.2016, 23:36

danke dir für die Antwort, bin mir noch nicht ganz sicher wie ich es konsumieren werde, falls überhaupt :)

1

Was möchtest Du wissen?