DMSO hat einer Erfahrungen mit diesem "Heilmittel"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja. Wird auch als Lösungsmittel im Labor eingesetzt, daher habe ich es da und schon einiges damit ausprobiert. Wofür es nützlich ist:

  1. Für die meisten topischen Erkrankungen und Symptome, d.h. Symptome und Krankheiten die direkt an der Haut oder nahe der Haut sind (Schwellung, Entzündungen, infektionen, Warzen, teilweise auch Gelenkprobleme). Der topische Einsatz von DMSO halte ich tatsächlich für sinnvoll. Es wirkt entzündungshemmend, gegen leichte Schmerzen, und hat noch eine Reihe anderer positiver Eigenschaften.
  2. Als Penetrationsverstärker. DMSO ist in der Lage Wirkstoffe durch die Membran der Hautzellen zu schleppen und verbessert so die Aufnahme fast aller Wirkstoffe (aber auch von Giften!). Bei Cremes zur äußerlichen Anwendung kann man DMSO mit hinzugeben um den Effekt zu verstärken - vorausgesetzt man weiß was man tut. 

Für die systemische Applikation, bsp. oral geschluckt, halte ich es nicht für sinnvoll. Dafür wird es zu stark verdünnt und die Wirkung ist zu gering.

Bei Rückenschmerzen bin ich mir unsicher, ob da DMSO noch hilft. Es ist kein Wundermittel und die Wirkstärke und der Wirkort sind begrenzt. Es kann etwas Besserung verschaffen, besonders da es auch wärmt. Aber bei starken Rückenschmerzen würde ich mir nicht zuviel davon versprechen.

Klassiche Methoden wie ReHa (Sport, Kräftigung der Muskulatur ist sehr wichtig!), Schmerzsalben und Schmerztabletten sind da wahrscheinlich sinnvoller und effektiver. DMSO kann lokal am Rücken als Unterstüzung aufgetragen werden, aber ein Wundermittel (wie so oft angepriesen!) ist es nicht.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War deine Mutter schon beim Arzt, der etwas über die Ursache der Rückenschmerzen herausgefunden hat?

Wenn die Schmerzen häufig auftreten bzw. chronisch sind könnte deine Mutter vielleicht zur Physiotherapie und/oder zur Wassergymnastik gehen. Beides kann der Hausarzt auch verschreiben, sodass man es sich von der Krankenkasse genezeigen lassen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einige natürliche Stoffe, die bislang nicht in Arzneiform geendet sind.

Gott sei Dank muss man sagen, da Arzneien deutlich teurer sind, als die natürlichen Stoffe.

DSMO gehört zu den Stoffen, die man sicherlich neugierig, aber durchaus kritisch betrachten muss. Es gibt bislang keine gesicherten Studien über Nebenwirkungen, daß wurde mit der Entscheidung der FDA, dieses Mittel nicht zuzulassen, erfolgreich verhindert.

So bleiben die Anwender Versuchskaninchen. Nicht unbedingt in negativer Form. Ich persönlich verwende ein anderes, schmerzstillendes Mittel, welches zumindest von der Wirkung her erforscht ist. Frei verkäuflich, schmeckt nur bitter, aber in der Abstufung der Wirkungsweise unschlagbar, einfach einzunehmen und zu verwenden. Macht auch nicht dull im Kopf, schränkt den Tagesablauf nicht ein, ist daher also im Notfall sehr willkommen. Eine sofortige Schmerzstillung (15-30 Minuten) ist gegeben.

Ehe ich mir harte Mittel geben lasse, bleibe ich dabei. Seit dem ich es kenne und ausprobiert habe, lasse ich jede Voltaren und jede Novalgin dafür liegen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chillersun03
17.11.2016, 11:20

DMSO ist in vielen Ländern als Arzneimittel zugelassen, so auch in den USA von der FDA.

1
Kommentar von sammmy2
18.11.2016, 14:47

Darf ich erfahren, welches "Mittel" du verwendest?

0

Das ist nur ein allgemeines Schmerzmittel und kein Heilmittel 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?