DMark umtauschen in Euro

12 Antworten

Nee bei der hohen Summe gäbe es ehrlich gesagt Schwierigkeiten selbst wenn du schon volljährig wärst. Es gibt meines Wissens auch nur noch die deutsche Bundesbank die das umtauschen also keine Sparkasse usw. Ich würde, wenn du es geheim halten willst eher raten dieses Geld nach und nach umzutauschen so das man sich keine Gedanken macht. D. h. geh zur Bank und tausche z. B. jeden Monat oder besser alle 2-3 immer nur so 500 - 600 Eus um. Das sind unauffällige Beträge und durchaus plausibel, weil man ja auch mal was von seinem Opa oder so geschenkt bekommt.

Was du auch noch machen kannst ist einfach schauen wo es Bundesbanken gibt und dann fährst du z. B. 1 Tag mit dem Zug in diese Städte und tauscht da, da und da immer kleine Beträge um. Ist natürlich etwas umständlich aber wenn du immer zur selben Bank gehst wird das auffallen. Was du auch machen könntest wäre wenn du das Geld mit einem Bekannten eintauscht dem du vertraust und wo du dabei bist. Dann aber vorgeben das du zufällig und höchstens (!) 2000 Eus geerbt hast falls er dir das Geld hinterher nicht aushändigen will.

Ich würde aber eher die erste Variante in Betracht ziehen und wirklich nur so alle paar Wochen kleine Beträge eintauschen und das in verschiedenen Städten. Noch besser wäre es wenn du wartest bis du 18 bist und es dann nach und nach umtauscht (auch wieder über mehre Städte verteilt) dann kannst du auch größere Beträge (so bis 3000 Eus) umtauschen - die dann aber trotzdem in der Summe variieren sollten also mal 1900, mal 2550, denn wenn du immer den gleichen Betrag hinbringst würde das eventuell auffallen denn Banken müssen über diese Umtauschvorgänge ja Buch führen und wenn die ständig sehen das einer immer große Beträge umtauscht kann es Ärger geben.

??????????????? die D-Mark ist schon lange kein Zahlungsmittel mehr, das müsste auch dein Onkel gewusst haben. Die Bundesbank tauscht das noch um, allerdings besteht die 100% Chance dass du noch Erbschaftssteuer zahlen must. Herkunfsoffenlegung

Irrtum die D- Mark ist nur als offizielles Zahlungsmittel abgeschafft die Bundesbank muss und wird die D-Mark in Euros umtauschen. Problem ist nur das Finanzamt, das die Herkunft des Geldes prüfen wird und Dir etwa 40 % davon einbehalten wird . Also von ca 50 000 Euro werden 20 0000 abgezogen bleiben 30 000 .

Herzlichen Glückwunsch.

P.S. manchmal gibt es noch Aktionen, dass in Läden mit D - Mark bezahlt werden kann . .....und in Hinblick auf Griechenland & co wäre es eine Idee - abzuwarten....

0

Was möchtest Du wissen?