Diverse Fragen zum 725tds e38

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für die Servopumpe brauchst Du gewöhnlich Automatikgetriebeöl, meine auch dass dies auf dem Deckel als ATF (Automatik Transmission Fluid) stehen müsste. Höchstens wenn die Bremskraftunterstützung hydraulich funktioniert (bei Vakuum BKV müsste vorn am Zylinderkopf ne Unterdruckpumpe sein und eine leitung zum BKV, hydraulisch ne Leitung von der Servopumpe an den BKV) müsste da Lenkhydrauliköl rein.

Mit Motoröl gibt es Unterschiede, es muss halt turbogeeignet sein. Mittlerweile wirst Du kaum noch Motorenöl finden das dies nicht wäre. Für den unwahrscheinlichen Fall eines Russfilters sollte das Motorenöl Schwefelfrei sein.

Wenn Du das bereits beim e46 geschafft hast dürftest Du das bei dem auch hinkriegen. Der e46 hat hinten soweit ich weiss keine Federbeine sondern seperate Stossdämpfer. Nach kurzen Rechergen sieht es aus als hätte der e38 hinten Federbeine, ein Austausch der Stossdämpfer wäre dann für einen Freizeitschrauber sehr heikel (fast unmöglich).

Soweit ich weiss treibt der Rippenriemen so ziemlich Alles an Nebenaggregate an, nur der Klimakompressor hatte einen eigenen (glaub ich). Es könnte nun also eines der Nebenaggregate sein, zB die Servopumpe. Bei dem Motor ist ein Schwingungsdämpfer auf der Kurbelwelle verbaut über den die Drehbewegung auf die Riemenscheibe weitergegeben wird, das soll auch öfters kaputt gehen.

Mit dem Wurzelholz kenne ich mich nicht aus, dachte immer es sei Klarlack drauf. Wenn Du an den Fensterheber möchtest muss da wahrscheinlich ne Türleiste runter, an der könntest Du schauen.

Mit der Rucktechnik verbraucht man gewöhnlich viel mehr Sprit als durch kontinuierliches Fahren, was da nun nicht stimmt weiss ich nicht.

Danke für die gute Antwort. Im Behälter für die Servopumpe ist ATF. Hab gestern aber auch noch einige Mängel mehr entdeckt und werde den Wagen wohl besser einfach weiterverkaufen und den Verlust als Lehrgeld nehmen.

0

Glückwunsch zum Kauf :) Einen 725tds hatte in meiner Kindheit ein örtlicher Taxiunternehmer, den hab' ich immer total bewundert wegen dem Auto, war damals mein Traumauto & Taxifahrer mit 725tds mein Traumberuf ;)

Beim Motoröl würde ich schauen, was in der Betriebsanleitung steht & dann die entsprechende Sorte einfüllen. Oder: Im Scheckheft bzw. auf 'nem Ölwechselzettel schauen, was zuletzt für ein Öl verwendet worden ist.

Stoßdämpfer sind eigentlich eine Sache für 'ne Werkstätte wegen der Spannung, aber wenn du das am E46 gekonnt hast wird es wohl auch beim E38 funktionieren.

Das mit dem Holz weiß ich nicht, aber bei einem Auto, das ca. 20 Jahre alt ist wäre mir das fast egal. In meinem Mercedes C180 von 1996 habe ich damit noch Glück, da ist alles okay - aber ich denke nicht dass ich was machen würde, wenn das Holz bricht oder verkratzt wäre.

Hoffe ich kann dir helfen :) Viel Erfolg & gute Fahrt!

Oha.

Was für eine Möhre.

Leider kann ich nur ein oder zwei Punkte beantworten und hoffe, Dir damit weiterzuhelfen:

2.) Wenn das Öl für Turbomotoren geeignet ist, kannst Du das verwenden.

4.) Ein Lager eines der durch den Keilriemen angetriebenen Aggregate ist faul. Lichmaschine - Servopumpe - Wasserpumpe ?

Wird die Servopumpe auch durch den Keilriemen angetrieben? Das wäre nämlich dann gut möglich, da die auch nicht gerade leise ist.

0

Was möchtest Du wissen?