Distanziere mich immer weiter von meinen Freunden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hab und hatte genau das Gleiche Problem... Früher hab ich mich dann einfach angefangen von ihnen zu distanzieren und hab die Schule gewechselt. Dann hab ich neue Freunde kennengelernt, zwei, die ich eigentlich wirklich arg, arg mag! Aber das Problem ist... ich bin in ein kleines Dorf gezogen und ich habe das Gefühl, dass sich bei mir eine extrem große Angst gegenüber anderen Menschen entwickelt hat. In dieser Hinsicht bin ich also eher wie deine Freundinnen. Nur, dass meine Freundinnen die Streber sind und ich in der Hinsicht wie du bin. Also... Ich distanziere mich in letzer Zeit auch wieder ein bisschen von ihnen; ich glaube, dass das das Beste ist. Also vorerst. Vielleicht braucht man einfach mal ein bisschen Abstand von seinen Freunden. Das wird sich dann sicher wieder einrenken... (Tut mir leid, dass die Antwort so lang auf sich hat warten ließ, aber ich bin am Handy.) Nur keine Sorgen machen ^-^ das wird sicher schon wieder...

Nein, überhaupt nicht schlimm, danke für die Antwort :) Ja ich finde auch Freunde auf Dauer jeden Tag zu sehen ist nicht gut für die Freundschaft , ich brauche selber oft Abstand vllt liegt das auch daran :)

0

Das, was Du erlebst, ist ganz normal. - Du entwickelst Dich (wie alle anderen) weiter, und zwar in Richtung Deiner Charaktereigenschaften, Deiner Vorlieben und Abneidungen und Deiner inneren Wahrheit.

.

Du bist jugendlich, und in dieser Zeit verändert sich vieles in Dir und Deinem Leben rasant schnell. - Dies schreibe ich oftmals Jugendlichen, die Probleme mit ihrem Körper haben (zu dünn, zu dick, zu dies oder das ...) - schau mal, was Du mit der Aussage darin anfangen kannst:

Du bist in der Pubertät - eine anstrengende und verwirrende Zeit. Viele mögen sich in der Zeit selbst nicht, oftmals andere auch nicht. Der Körper verändert sich von Kind hin zu erwachsen, überhaupt ändert sich viel im Leben ... Scheinbar sind andere viel schöner, attraktiver, klüger und überhaupt ...

Dass Du Dich jetzt in Deinem Körper unwohl fühlst, ist vollkommen normal. In der Pubertät werden Dein Körper und Dein Gehirn umgebaut. - Lies dazu meinen Tipp und die Super-Ergänzung darunter

Vergesslichkeit in der Pubertät

http://www.gutefrage.net/tipp/vergesslichkeit-waehrend-der-pubertaet

Das Gute ist, auch diese Umbauzeit ist irgendwann zu Ende - da müssen alle Menschen durch. Nur viele Erwachsene haben das vergessen, erinnern sich wohl nicht gerne an diese Zeit zurück. ;-))

Richtige Freunde sind es, wenn gemeinsame Interessen bestehen. Ansonsten ist es eine Gemeinschaften im Sinne einer Clique, was jetzt ist. Die Jahre gehen ins neue Zeitgeschehen und wie Du schon hinweist, die Gesprächs-Themen werden immer mehr uninteressanter. Und wahre Freunde kann man an einer Hand abzählen.

Du bist nun in einer Phase , was sind für Dich nun die richtigen Freunde. Also eine ganz normale Lebenssituation. Da kann man keinen Rat geben, die Lebenserfahrung muss man selber machen.

Wenn Dein Schul-Lerneifer nicht denen entspricht, dann wirst Du dort nicht gut willkommen sein. Nun trennt sich Spreu vom Weizen ( ein altes Sprichwort ).

Unerwünschtes vom Erwünschten trennen, Schlechtes aussortieren

Danke, schon allein fürs durchlesen :) Die Antwort hat mir wirklich geholfen.

0

Was möchtest Du wissen?