Dispokredit was ist das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was genau möchtest Du nun wissen? Das sind ja drei verschiedene Begriffe.. ich erkläre mal..

Ein Dispositionskredit ist ein Kredit, den ein Kreditinstitut oder "Bank" dem Kunden gibt. Es ist eine Überziehung des Kontos bis zu einem gewissen Betrag. Obwohl das Giralgeld für diesen Kredit aus Luft erschaffen wird (Stichwort: Fiat-Währung), soll der Kunde den Betrag irgendwann zurück zahlen.

Ein Girokonto ist ein Giralgeld-Konto. Also ein Konto mit Buchgeld. Man kann Buchgeld von Girokonto zu Girokonto verbuchen. Damit ist umgangssprachlich jedes gewöhnliche Konto gemeint mit dem man Geld überweisen kann ohne ein Bargeldgeschäft durchzuführen. Das geht seit SEPA europaweit potentiell innerhalb von einem Tag.

Eine Bürgschaft ist eine Verpflichtung einer dritten Person einen Kreditbetrag für den eigentlichen Kreditnehmer/Schuldner zurück zu zahlen, falls dieser mit der Zahlung in Verzug kommt bzw. nicht mehr zahlen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Dispositionskredit (umgangssprachlich „Dispokredit“, auch nur „Dispo“) ist die von Kreditinstituten in Deutschland auf einem Girokonto für Privatpersonen eingeräumte, betraglich begrenzte Überziehungsmöglichkeit für Zwecke des unbaren Zahlungsverkehrs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dein Girokonto bis zu einer gewissen Summe überziehen und zahlst hohe Zinsen dafür, ohne einen Kredit zu beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?