Dispo zwingt LKW Fahhrer zu Lenkzeitüberschreitungen.Kann er selbst kündigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich habe solches problem schon erlebt und man kann es vorher am arbeitsamt vortragen und sich darüber erkundigen ,in wie weit der fahrer handeln darf ohne eine sperre zu befürchten und wenn er sich strafbar macht durch den druck der firma ,hat er auch einen grund wenn keine abhilfe geschaffen wird,zu kündigen und sollte es aber mit dem arbeitsamt vorher regeln und das ok einholen . es kommt auch oft auf den sachbearbeiter an und wenn er die kündigung durch selbverschulden hervor ruft ,droht die 3 monatige sperre,aber das ist eine ausnahme und er macht sich strafbar ,ohne von bussgelder und strafen zu reden ,die die spedition meistens nicht übernimmt und die fahrer im regen stehen lässt ,auf deutsch und kann er mit dem sachbearbeiter im vorfeld regeln ,dann ist er auf der sicheren seite und zur not würde ich auch eine etage höher gehen(chef der arge) ,um mein recht durchzusetzen und mit der öffentlichkeit drohen ,das zieht meistens und hoffe ihr bekommt das hin. ich wünsche euch viel glück und hoffe es hilft.

Vielen Dank Sasaluna und auch an die anderen Antworter. Er hat dann gestern noch bei der Arge angerufen und ist auf eine sehr nette Sachbearbeiterin gestoßen. Sie meinte ,daß mann dann bei der Arbeitslosenmeldung ein Formular ausfüllen müßte,und die Kündigung begründen müßte.Da er sich und andere durch den Verstoß der Lenk und Ruhezeiten in Gefahr begibt und sich strafbar macht,dürfte es als Grund ausreichen.Da er schon eine Strafe bekommen hatte,wäre dieses auch ein Beleg dafür.Noch besser wäre es einen Kollegen als Zeugen zu haben.

1

irgendwo gibt es an einem autohof, einen anwalt, der dort die lastkraftfahrer berät. der war schon öfters im fernsehen. ich weiss aber leider nicht wo und wie er heisst.

aber telefonisch müsste er doch bei der arge nachfragen können.

Es gibt einen Anwalt am Autohof an der A2, Abfahrt Hamm-Uentrop. Kleiner Wohnwagen an der LKW Tanke.

Vielen Dank für den Tip..Er hat inzwischen einen neuen job als LKW Fahrer aber nicht bei einer Spedition..Er hat mal 2-3 Tagestouren und auch 1 Tagestouren aber keinen stress :)

0

Er kann , und er muss das ablehnen Die Einhaltung derr ruhezeiten ist Gesetz! Wenn er die Ruhezeiten einhällt dann wird ihm wohl gekündigt und so ist das Problem auch gelöst LG

Das AA hat auch eine Telefonnummer. Dort anrufen und fragen, wie du Vorgehen kannst.

Was möchtest Du wissen?