Diskussion, was tun wenn man kein Gegenargument mehr hat?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei einer diskussion muss man nicht gewinnen, besonders nicht, wenn sie bewertet wird. wenn man nämlich vor allem gewinnen möchte, dann verliert man aus dem auge, um was es eigentlich geht: ein gespräch in einer bestimmten form zu führen. den gegner platt zu machen könnte theoretisch eine schlechte note bedeuten.

wenn dir nichts mehr einfällt, dann wiederhole/fasse zusammen, was die argumente bis dahin sind (deine eigenen, aber auch die des gegners), sprich es laut aus. vielleicht fällt dir dabei ein aspekt ein, der noch nicht genug besprochen wurde, oder ein ganz neuer aspekt.

möglicherweise kommst du dahin, deinem gegner zustimmen zu wollen - das kannst du machen. wenn die redezeit zu ende ist, kannst du ihm klipp und klar (vielleicht auch durch was/wie) sagen, dass er dich überzeugt hat - das ist nur fair und guter stil. und die zusammenfassung zeigt, dass du die diskussion im kopf hast/ nicht auf durchzug geschalten hast.

wenn es mittendrin ist, dann kann man durch dieses (vorläufige) zugeständnis die diskussion möglicherweise sogar beleben. dann kommen einem vielleicht dinge in den kopf wie "wenn das stimmt, dann müßte das ... auch stimmen". es kann sein, dass du auf diese art sogar noch eine schwachstelle in der argumentationsweise deines gegners findest.

Du wirst verlieren... außer du kannst ihn perfekt auf English zu Grunde richten!

Bringe den Klimawandel ins Spiel. Der hat mit allem zu tun.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Was ist Demokratie? Frage ich mich auch oft...

Was möchtest Du wissen?