Diskriminierung von Menschen mit Behinderung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn sie aus medizinischen Gründen eine größere Wohnung benötigt, muss diese auch finanziert werden. Darüber hinaus sind 24€ nicht die Welt und durchaus im Rahmen des Ermessensspielraums.

Sie sollte die Wohnung erneut prüfen lassen und dabei auch auf ihre langen vergeblichen Versuche hinweisen, eine geeignete Wohnung zu finden. Bei Ablehnung geht sie zum Teamleiter. Das Ganze möglichst mit Beistand.

Sollte auch das nicht helfen, kann sie beim Amtsgericht eine Eilentscheidung erwirken.

mhh schwierig..

günstiger wäre natürlich eine spezielle einrichtung für diese menschen. gibt es so etwas in der umgebung vlt?

was die sache mit dem jobcenter angeht, sollte man sich in der tat rat von einem rechtsanwalt beschaffen. auch einfach um zu wissen wie die lage allgemein aussieht.

vlt gibt es auch einfach strikte vorgaben, die eingehalten werden müssen und an die man sich richten muss, das wird ein rechtsanwalt besser wissen.

ihr solltet bei der suche keine kosten und mühen scheuen, um irgendwie an informationen oder hilfe zu gelangen. denn das ist in diesem fall eine ganz wichtige vorraussetzung, um eine passende wohnung zu finden. und man wird auch einige abstriche machen müssen, da solche wohnungen, wie man sie sich vorstellt, beinahe kaum vorhanden sind. deswegen sollte man sich hilfe beim rechtsanwalt holen, und sich auch informieren, ob es eine passende einrichtung gibt, oder eine stiftung bei der man nach hilfe fragen kann.

Dafür dürfte das normale Sozialamt zuständig sein und NICHT das JobCenter

ich würde in dieser situation auf jeden fall mit einem anwalt reden, da ich auch anzeichen für eine benachteiligung sehe. aber das kann ein anwalt besser klären.

Du ich würde sagen in diesem Fall ist das Sozialamt zuständig.Da Deine Freundin bestimmt seid Jahren nicht gearbeitet hat ist das Jobcenter nicht zur Leistung verpflichtet.Ja,da kommt nur das Sozialamt in Frage! Da die Anträge stellen und ich denke die werden bewilligt! Geh zu den zuständigen Ämtern in Deinem Ort oder Stadt! Dann wird es besser! Ist zwar viel laufen angesagt aber bei wem der was möchte ist das nicht so. Viel Erfolg!

Als Rollifahrer hat man einen Rechtsanspruch auf 2 Zimmer. Geht am besten zu einer Beratungsstelle für behinderte.

Seitdem die Hartz-Gesetze in Kraft getreten sind, werden alle diskriminiert, die davon betroffen sind.Egal ob behindert oder nicht.

Würde nicht eigentlich der nicht behinderte diskriminiert werden, wenn ein behinderter mehr bekommt?

Was möchtest Du wissen?