Diskretion: Positives verschweigen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich meine, dass ja. Ich halte es grundsätzlich für indiskret, jemandem zu erzählen, was ein dritter anderswo über ihn geäußert hat. (Solches Verhalten nennt man in seiner Gesamtheit "Klatsch") In diesem Fall wäre es vielleicht nicht so schlimm, weil es nichts negatives ist. Doch auch dann fällt es unter den Begriff "Klatsch".

Etwas anders sieht es aus, wenn man damit einer negativen Darstellung entgegentreten kann - das wäre ein berechtigter Anlass.

Mitnichten. Dies ist eine Grauzone in der man sich bewegt, da jedermann hierzu seine individuelle Meinung vertritt. Ich persönlich würde dir raten es zu verschweigen, da der betreffende Kollege es schließlich selbst hören sollte, weil es ansonsten ziemlich viel Verwirrung stiftet.

Was möchtest Du wissen?