Discounter Electrobike VS Markenbike - Was ist von der Firma Totem zu halten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Totem kenne ich nicht, Test über Discounter-Pedelecs habe ich gelesen, zwei Discounterbikes von Freunden selber ausprobiert.

Meine Erkenntnis: Die Billigteile sind für ihren Preis in Ordnung. Die beiden Besitzer sind begeistert davon. Der letzte hat bei Real gerade mal 550 Euro mit Schloss bezahlt und fährt jeden Tag in der ganzen Stadt damit rum. Alle zwei Tage muss er aufladen.

Die verbaute Fahrradtechnik ist einfach aber nicht unbedingt mies. Der zweite Freund hatte sich jetzt durch eine winzige Scherbe einen Platten eingefahren. Mit einem teuern Rad wäre das wohl nicht passiert, denn die haben meistens Reifen, die etwas dicker sind, so dass spitze Sachen nicht durchkommen.

Den Freund hat das nicht weiter geärgert, sondern für 6,50 einen neuen Schlauch eingesetzt.

Test von teuren E-Bikes habe ich auch gelesen. Die schneiden nicht alle gut ab.

Frauen/Mädchen tragen nicht gern Fahrräder. Bei E-Bikes kannst du es ganz vergessen. Da kann auch ich in Schwierigkeiten kommen, gerade bei denen, die ich kenne, denn da sitzen alle schweren Teile nur hinten.

Mein Einschätzung: Hol dir eins, du wirst sehr viel Spaß haben. Wenn du Fahrräder reparieren lassen(!) kannst, kommst du auch damit klar.

LuisenMagRiesen 05.11.2013, 10:12

Hallo Felix,

Für Repareturen wie einen neuen Schlauch einsetzen oder andere Dinge habe ich eh eine tolle Fahrradklinik in meiner Nähe, zum selber reparieren fehlen mir einfach die Mittel. Aber das ist ja dann auch gar kein Problem :).

Ebikes die teurer sind kommen gerade für mich schon rein finanziell gar nicht in Frage, aber ich glaube auch ehrlich gesagt, dass ich mit einem günstigeren gerade total zufrieden sein werde.

Tragen tuh ich auch mein jetziges Citybike schon nicht, an der S-Bahn gibts ja zum Glück Aufzüge, auf die Rolltreppe wage ich mich damit aber auch nicht. Und wenn mal alles schief geht frag ich einfach ein paar freundliche männliche Vertreter ob die mir nicht weiterhelfen können.

Hach, bin schon recht aufgeregt :) :)

Gibt es noch irgendwelches Zubehör was absolut empfehlenswert ist?

Lieben Gruß, Luise

0
FelixLingelbach 05.11.2013, 11:11
@LuisenMagRiesen

Danke für die Rückmeldung Luise.

Zubehör? Klar, es wird langsam kalt. Du brauchst winddichte Sachen für die exponierten Teile :-). Handschuhe, Stirnband mit Ohrenschützer, atmungsaktive Gortex-Hose plus Jacke und so etwas. Ich nehme an, auf dem e-bike muss man sich insgesamt wärmer anziehen, als beim Fahrrad, auf dem sich warm strampeln muss.

Sonst? Nö, man braucht nichts, was man als Radfahrer auch hat. Auch die billigen Pedelecs haben übrigens eine ganz gute Lichtanlage, die man allerdings mit einem besseren Scheinwerfer noch ein bisschen aufmotzen könnte.

1
LuisenMagRiesen 05.11.2013, 16:08
@FelixLingelbach

Für Funktionskleidung fühl ich mich irgendwie dann doch noch zu jung, denn Vorteil will ich aber natürlich nicht abstreiten. Ich glaub ich bevorzuge dann doch ganz klassische einen dicken Schaal, eine Wuschelmütze und schöne Handschuhe :) - Ohrenschützer, nach denen könnte ich wirklich mal wieder Ausschau halten!

Ansonsten natürlich die Hosenclipper nicht vergessen, die blinken auch so schön, besonders authentisch zur Weihnachtszeit g .

Lieben Gruß und Danke für die Hilfe.

0

Also die Marke kenne ich nicht. Könnte aber evt. daran liegen, dass der Hersteller Schweizer ist. Erstmal ist das Teil sack schwer selbst für ein E-Bike, dann ist die Federgabel auch Müll dann lieber eine Starre, da steht das du den Akku 1000 mal aufladen kannst das heißt wenn du jeden Tag (theoretisch) den Akku leer fährst also 50 km, dann würde der Motor gerade mal ca. 3 Jahre halten, vielleicht hält das Fahrrad selbst auch gar nicht so lange. Allerdings würde ich mal vermuten das hier der Akku ehr 30-40 km hält, weil ich vermute das sie hier von 50-60 km bei gerade Strecke ohne Berge ausgehen.

Ich hätte noch eine Alternative aber die wäre ein wenig teurer.

LuisenMagRiesen 05.11.2013, 10:17

Hallo Ezio,

Ich überlege gerade wie oft ich damit fahren würde, ich glaube 2-3 mal die woche wenns hochkommt 10km, also 30km in der woche. Dann würde der Akku ja viel viel länger halten oder? Ich bin wie gesagt nicht die aktivste Fahrrad-Fahrerin, und sehe auch erstmal von 50km Touren ab, das längste was ich bisher am stück gefahren bin waren 20Km :O.

Ja ich hab auch schon recht teure Ebikes von anderen Marken angeguckt, aber ich habe gerade gar nicht mehr als 1200 Franken / 1000€ übrig, darum kommen die leider auch gar nicht in Frage für mich. Und da spricht mich das was ich da gezeigt habe doch auch schon an.

Lieben Gruß, Luise

0
EzioAuditore600 05.11.2013, 15:35
@LuisenMagRiesen

klar wenn du nicht so oft fahren würdest und nicht so viel fährst dann hälet der natürlich länger du solltest dich auch informieren ob der Akku keinen memory effekt hat. Ansonsten nur zu hol dir so eins.

1
LuisenMagRiesen 05.11.2013, 16:02
@EzioAuditore600

memory effekt, das kenn ich doch noch aus meinen alten nokia handy zeiten, heißt ich darf den akku nur vollständig entladen und dann erst wieder aufladen oder?

Ich kann mir gerade gar nicht vorstellen, dass modernn e-bike akkus sowas besitzen, selbst der 10 Jahre alte elektrorollstuhl meines Opas hat sowas nicht.

Aber trotzdem werd ich da mal beim Probefahren noch nachfragen :) Dank dir!

0
EzioAuditore600 05.11.2013, 19:49
@LuisenMagRiesen

Kann durch aus sein das der Akku das nicht mehr hat aber ich hab in einigen Tests gelesen das gerade bei den günstigen Modellen dort gespart wird, hatte auch noch vor einigen Monaten ein Gerät kaufen wollen wo man mir davon abriet da es noch diesen Effekt hat, weshalb ich es bleiben ließ weiß aber nicht mehr was.

1

Was möchtest Du wissen?