Direkt Studium? Oder erst eine Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde danach studieren, damit kannst du dich ja auch qualifizieren und musst nicht vorher eine Ausbildung machen. Du kannst ja während dem Studium Praktika machen oder einen Nebenjob annehmen, um Berufserfahrung zu sammeln.

Hallo

Ich war von der 5. - 10. Klasse auf einer Realschule und habe danach zunächst eine Ausbilung im Einzelhandel gemacht. Nach der Ausbildung habe ich dann mit dem Abitur an einem Wirtschaftsgymnasium angefangen. Jetzt bin ich 19 Jahre, habe eine abgeschlossene Berufsausbildung und besusche zurzeit die 11. Klasse. Wenn ich mein Abitur abgeschlossen habe, möchte ich Englisch und Mathematik sowie Wirtschaft auf Lehramt studieren. Ich bereue es nicht, vorher eine Aubildung absolviert zu haben. Durch diese Ausbildung habe ich unter anderem auch eine Schüler job bekommen. Neben der Schule arbeite ich in meinem vorherigen Ausbildungsbetrieb an der Kasse. Außerdem konnte ich schon berufliche Erfahrungen sammeln.

Während der Schulzeit hat man nur praktische Erfahrungen durch Praktikas erhalten. Man kann durch die Ausbildung die Arbeitswelt besser kennen lernen. Daher halte ich es für Vorteilhaft vor dem Studium eine Ausbildung zu absolvieren. Eventuell kann man den theoretischen Teil vom Studium so besser mit der Praxis verbinden und weiß, wofür man das lernt.

Nach dem Studium wirst du in der Regel keine Ausbildung mehr machen, da du dann für eine Ausbildung überqualifiziert bist.

Also ich würde erst eine Ausbildung absolvieren und dann das Studium beginnen. Aber die Entscheidung muss du selber treffen

LG Micky

Danke für deine Antwort :) Ich überlege es mir nochmal mit der Ausbildung 😊

0

Kommt drauf an, was du mal beruflich machen willst... Geh doch mal in ein Berufsinformationszentrum und informier dich über deine Möglichkeiten. oder du machst ein FSJ, wenn du noch nicht genau weißt, was du machen willst.

Biz, der größte mist die wollen dich in eine Ausbildung rein stecken die denken nicht mal dran jemanden studieren zu Lassen. Ich war da schon oft. Bringt nichts außer man findet keinen Job und braucht dringend eine Arbeit.

0
@aylin555

Naja, bei der reinen Beratung wird man ja nicht vermittelt oder so. Wir hatten damals die Möglichkeit über die Schule da Termine zu machen und da gings um alles. Studium und Ausbildung, einfach was es so gibt. Gut, das war bei mir auch nicht so dölle, weil der Typ keine Ahnung von meinem Bereich hatte, aber das hängt ja davon ab, an wen man da gerät...

Ansonsten gibts noch sone psychologische Berufsberatung, das ist zwar nicht ganz günstig, aber hab jetzt von mehreren gehört, dass das richtig gut sein soll und die da richtig gut beraten wurden und denen das auch total viel gebracht hat.

0

Ich bevorzuge es direkt ein Studium zu machen , warum ?

Ganz einfach weil ICH finde , dass die 3 bzw. 2 oder 2 1/2 Jahre , die du Investierst (in eine Ausbildung) , in den weggeschmissene Zeit ist. Falls du aber vor dem Studium :

  • Praktische Erfahrungen sammeln willst

  • nicht weißt was du Studieren möchtest

dann z.b ist eine Ausbildung vorteilhaft , weil du ja auch dann schon Geld verdienen kannst. Hinterher kannst du ja noch Studieren.

Ich habe auch daran gedacht eine Ausbildung zu machen. Damit meinen Areitsplatz zu sichern und mich danach in dem Beruf weiterzubilden vielleicht wäre das sinnvoll ..

0

Kommt stark darauf an, was du studieren bzw. arbeiten willst.

Was auch immer für dich der bessere Weg ist.

Das weiß ich ja nicht

0

Das musst du doch wissen.

Du kannst auch ein Jahr zur Bundeswehr. Spricht auch nichts gegen.

Ist aber keine Ausbildug. Weißt du vlt welche Vorteile ich dadurch bei der Bundeswehr habe ? Einstellen werden sie mich nach einem Jahr bestimmt nicht

0

Was möchtest Du wissen?