Direkt nach Knie - OP ohne Krücken laufen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Bekannter hat leider recht, wenn es ein Aussenbandschaden wäre müste man evt nochmal Operieren . Bei einem nur leichten Einriss hingegen nicht . Da ist nur Schonung angesagt Bei neuralg, schmerzen hilft dir evtw eine Angora bandage oder etwas Wärme (aber bitte vorsichtig ausprobieren. Zu den Schmerzmitteln ist zu sagen ist reichlich viel und heftige Schmerzmittel du nehmen musst/ brauchst.Bitte nimm sie nicht allzulange (wegen der Nebenwirkungen)Zu Tens und Laserbehandlung würd ich sagen zuviel auf einmal. Probier erst mal separat-es kann nämlich auch sein das dir Laser und Tens miteinander schadet .

Vendettina 11.11.2010, 23:29

Naja Wärme macht die Schmerzen leider um Einiges schlimmer, aber Wärme habe ich noch nie vertragen, auch nicht bei Bauchschmerzen oder NAckenschmerzen, da schwöre ich auf Kälte. Außerdem wende ich Quarkwickel an, nur über NAcht nich (will ja kein Quarkgeschmiere im Bett haben). Die Schmerzmittel nehm ich ja wegen der Neuralgie im Knie, kann nur leider nicht ohne dies Dosierung, aber immerhin ist das schon wesentlich weniger Valoron als noch vor einem Jahr, da habe ich teilweise 1200mg am Tag (normale Tageshöchstdosis liegt bei 600mg) genommen und hatte immernoch sehr starke Schmerzen so dass ich mir teilweise sehr heftig den Kopf gegen die Wand geschlagen habe, nur um Kopfschmerzen und Schwindel zu erzeugen die mich von den Knieschmerzen hätten ablenken sollen, hat nur meist nicht geklappt, bin was das angeht viel zu robust. Und mein Bekannter weiß ja dass ich TENS anwende und hat mir dazu ja die Laserbehandlung empfohlen. Die Laserbehandlung wird ja auch "nur" 2 Mal die Woche in der Praxis für 12 Minuten angewendet und das TENS erleichtert mir doch so ziemlich das Laufen. Wenn ich unterwegs bin steh ich quasi meist unter Strom damit ich nicht soviel Schmerzmittel einnehmen muss.

0
Vendettina 11.11.2010, 23:35

Hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich bereits eine "Genutrain-Kniebandage" habe und natürlich auch trage, sonst kann sie ja nicht helfen. Das Problem ist nur, ich habe das Gefühl, dass sie die Schmerzen noch verschlimmert. In der richtigen Größe ist sie aber. Hast du ne Idee was ich dagegen machen könnte?

0

@dawala: Leider kann ich nicht ohne die Schmerzmittel laufen, jetzt momentan eh nur mit Krücken, aber auch sonst wenn ich Nichts habe kann ich nur mit Lyrica 75 1-1-2 und Valoron 50 1-1-2 vernünftig laufen. Eine "Genutrain-Kniebandage" besitze und trage ich bereits. Mein Problem ist leider dass wenn ich die Bandage trage die Schmerzen sich verschlimmern, deswegen nehme ich sie ab wenn ich auf meinem Bett sitze oder liege. Hast du vielleicht eine Idee wie ich das lindern könnte? Zur Giftstoffausschwemmung nehme ich wie du vorgeschlägst entweder Rotbuschtee oder wenn mir mehr danach ist grünen Tee. Bei Wärmeanwendung verschlimmern sich die Schmerzen leider um so Einiges, deswegen schwöre ich schon immer, auch bei Bauch- und Nackenschmerzen, auf Kälte. Außerdem wende ich Quarkwickel an, dazu schmiere ich mir Quark auf das Knie, wickel 2 Lagen Küchenpapiertücher und ein Leinetuch darum und lege es dann leicht angewinkelt über eine Kissenrolle oder ein geknautschtes Kissen. Und hast du ne Ahnung ob ich in dem Fall Rechtskostenbeihilfe bekommen würde für das Verfahren? (Ich bin leider von Hartz IV - Empfängerin.)

Gib auf alle Fälle acht, denn die Schmerzmittel machen abhängig. Also frage den Chirurgen, ob er bereit ist oder jemand weiß, der Dir das als Gutachter attestiert und wende Dich an das Sozialgericht deswegen. Vor allen Dingen besorge Dir einen Rechtsanwalt für Arzthaftrecht.

Wegen des Knies würde ich auf alle Fälle das Knie mit einer Binde abstützen. Die gibt es ja auch fertig als Stütze. Das kann schon viel helfen.

Der Aufbau von Flüssigkeit in den Gelenken wird vom Körper innerlich gesteuert je nach Ernährung. Leider wirkt diese nicht sofort.

Rotbuschtee wird Dir eine Menge Dreck aus dem Körper schwemmen. Also wirst Du auch die ersten Wochen reichlich auf WC gehen müssen.

In den Säften von Voelkle sind nun mal eine Menge Sachen, die der Körper gerade auch in dem Bereich braucht. Außerdem schaden weder Holunderbeersaft noch Ingwer. Letzterer würde ich allerdings darauf achten, ob die von ihm erzeugte Körperwärme gut ankommt.

Weißkohlwickel wollen erklärt werden:

Du nimmst ein oder mehrere Kohlblätter und bügelst sie, bis sie gut warm sind und sich leicht um das Knie legen lassen. Ein Tuch drum oder eine Binde. Sie können mehrmals genutzt werden, nehmen den Schmerz weg und helfen dem Körper, die Ursache ein wenig zu beseitigen. Es macht wenig Sinn, sie mit Mikrowelle oder im Wasser zu erwärmen, da sie dann gerne zu weich werden und kaputt gehen.

Butterwickel können über Nacht auch helfen. Also einfach auf ein Tuch etwa messerrückendick Butter streichen, dieses so umwickeln, dass Du in Ruhe schlafen kannst.

Vendettina 11.11.2010, 23:19

Ich habe das Problem dass Wärme bei mir die Schmerzen noch um Einiges Schlimmer macht, ich wende TENS, Kühlung und Quarkwickel an, aber die Idee werde ich mir trotzdem mal im Hinterkopf behalten, vielleicht hilft es ja noch Jemandem aus meinem Bekanntenkreis oder so.

0
Vendettina 11.11.2010, 23:35

Hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich bereits eine "Genutrain-Kniebandage" habe und natürlich auch trage, sonst kann sie ja nicht helfen. Das Problem ist nur, ich habe das Gefühl, dass sie die Schmerzen noch verschlimmert. In der richtigen Größe ist sie aber. Hast du ne Idee was ich dagegen machen könnte?

0
dawala 12.11.2010, 00:14
@Vendettina

Wenn sie in der richtigen Größe ist kann es sein, dass sie noch zu fest sitzt. Schmeiß sie in die Waschmaschine bei 60°. Wird es etwas besser, wiederhole, aber merke: sie leiert immer mehr aus, was Du dann aber mit abgekühltem gebügeltem Weißkohlblatt ausgleichen kannst. Soll auch gehen, hat mir eine Patientin erklärt. Bügeln halt, damit es sich ganz auf die Haut legt.

0

das kommt mir alles sehr bekannt vor, bis auf das direkte Laufen ohne die 2 Zusatzbeine.... (erst nach 1 Woche) und das aus den 2 Ops mal 5 zu machen wären. Auch die Schmerzmedikamente (nach viel Ausprobieren mit meinem Schmerztherapeuten) sind noch ne Stufe höher.
Manchen Menschen hilft die Akkupunktur.
Mein Tipp:
Such dir einen Sportmediziner, die sind viel besser als die reinen Orthopäden oder Chirugen;
Suche dir einen Schmerztherapeuten
Wohnst du zufälliger Weise in erreichbarer Nähe von Köln? Da kenne ich einen super Arzt, dessen Adresse ich dir gerne geben kann. Ich fahre zu dem, obwohl ich (bei freier Strecke, wenns super gut läuft) einfache Strecke 1,5 Stunden und hanbe dann pro Richtung gut 135 km, doch das ist es echt wert, wenn man an den großen Doc kommt und nicht an seinen "Hivi".
LG Muli

Vendettina 11.11.2010, 23:22

Naja ich wohne in Essen, da könnte ich vom Hbf aus mit der S6 nach Köln durchfahren, weiß aber nicht wie lange ich dann unterwegs wäre und als Hartz IV -Empfängerin kann ich leider auch nicht jedes Mal nen Extraticket dafür lösen. Und nen Schmerztherapeuten habe ich bereits wegen der Neuralgie im Knie. Welche Schmerzmittel hast du denn genommen bzw. nimmst du? Denke mal da könnte ich meinen Bekannten auch nach fragen.

0
Maultier 11.11.2010, 23:36
@Vendettina

die Medikamente gibt es nur auf dem schönen gelben Zettel mit doppeltem Durchschlag....
Frag den Schmerztherapeuten mal wegen Akupunktur, ist im Rahmen der Schmerzbehandlung Kassenleistung (jedenfalls letztes Jahr noch)

0
Vendettina 11.11.2010, 23:35

Hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich bereits eine "Genutrain-Kniebandage" habe und natürlich auch trage, sonst kann sie ja nicht helfen. Das Problem ist nur, ich habe das Gefühl, dass sie die Schmerzen noch verschlimmert. In der richtigen Größe ist sie aber. Hast du ne Idee was ich dagegen machen könnte?

0
Maultier 11.11.2010, 23:41
@Vendettina

Das kann sein, das das Gelpolster um die Kniescheibe auf irgendwas des Knies drückt. Auch hier den Arzt ansprechen.
Es gibt relativ wenig Bandagen, die ich anziehen kann, da sie eben entweder aud die Kniescheibe drücken oder durch seitliche Begrenzungsstäbe auf die Aussenbänder drücken (wahlweise auf die Innenbänder).

0

Bei einer Arthroskopie wird ja nur ins Gelenk reingeschaut und normalerweise nichts gemacht, also gibt es eigentlich keinen Grund wieso man mit Krücken laufen sollte.

Maultier 11.11.2010, 23:01

ganz selten "schauen" sie nur, meist werden auch Kleinigkeiten gemacht, es sei denn, es muss das ´Knie sowieso ganz eröffnet werden

0
Vendettina 11.11.2010, 23:32

Doch bei einer Kniespiegelung wird immer das Knie auch gespült weil die ja das Knie mit Flüssigkeit füllen damit die da richtig sehen können und anschließend spülen die das nochmal aus damit sich das nicht so leicht entzündet und dabei (also beim Auffüllen und auch beim Spülen) wird die Gelenkschmiere rausgespült und somit reibt dann Knorpel auf Knorpel aufeinander ohne Schmiere, so ungefähr wie so ein Kolbenfresser beim Auto. Und dadurch können dann Schäden entstehen in den 2 Wochen in denen sich die Gelenkschmiere wieder aufbauen muss. Es sind dabei noch Schleimhäute entfernt worden, aber das wäre kein Grund um an Krücken zu laufen. Außerdem wird ja auch jedes Mal bei einer Arthroskopie die Kapsel verletzt und die kann auch vernarben.

0

Was möchtest Du wissen?