Direct Line: Negative Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich mache auch gerade sehr schlechte Erfahrungen mit der Dirct line. Antrag online ausgefüllt 526 € und abgschickt. Wagen zugelassen. Schreiben von Direcht Line, dass es jetzt 700 € kostet. Begründung bei telefonischer Rückfrage. Mein Sohn (30 jahre alt 12 Jahre Führerschein) wäre als Nutzer eingetragen. Werbung Direcht Line: "alle Nutzer müssen über 24 sein" Bei mir ist 30 über 24, bei denen nicht! Der Hammer: Versicherungspolice mit 850 € und der Drohung, dass bei Nichtaktzeptanz die Zulassungsstelle informiert wird, d.h. mein Wagen die Zulassung verliert. Hätte ich es nicht selbst erlebt, hätte ich solch dreistes Vorgehen in Deutschland nicht für möglich gehalten.

Wenn ich eine Sondereinstufung vom Versicherer bekomme ( Zweitfahrzeugtarif ) dann steht auch in der Police drin dass ein solcher NICHT zu einer anderen Gesellschaft mitgenommen werden kann ( gibt Ausnahmen ). Wo ist hier der Betrug ?? Hauptsache mal wieder "getrommelt" statt sich richtig ( vorab ) zu informieren.

Directline lockt die Kunden mit Angeboten sind am Anfang total freundlich brauchen aber Ewig um die Schadensfreiheitsrabatt der vorversicherung anzufragen. Dauert bei mir nun 5 Wochen und meine Beiträge sind 2 mal so hoch wie vorher. Und wenn man sagt dass man diese Summe nicht zahlen kann und ob man etwas machen kann sagen sie keine Möglichkeit...das können sie nicht ändern.

Niemals wieder würde ich zu directline wechseln. Niemals das ist wirklich die härteste dienstleistungsgruppe die es gibt auf dieser Welt. Die sind meiner Meinung nach keinerlei kooperativ mit ihren Kunden und merken nicht, dass sie an diesen ihr Geld verdienen und dass es genug Versicherer gibt... mich haben die als Kundin zum nächstmöglichen Zeitpunkt verloren will dann auch nix mehr über diesen Laden hören. 

Klasse wieder einer .. hoffendllich schafft es mal die Staatanwaltschaft solchen kriminellen das handwerk zu legen. ist ein großen Problem denn allle wollen den Billigsten tariv und das zum Rundumsorglospaket. Vor vielen Jahren gabs mal einen Billigversicherer , wenn man mit dem als geschädigter zu tun hatte war man am besten beim Anwalt aufgehoben den die haben auch nur bezahlt wenn Gerichte das angeordnet haben.. ich würden den Fall dem Bundesverband melden eventuell hast Du eine chance wenn sich genügend beschweren..Ich habe einen versicherungsmakler und das ist auch Gut so ...Joachim

Habe auch negative Erfahrungen mit Directlie gemacht. War 1Jahr dort,Zweitwagen Sondertarif. Habe wegen Beitragserhöhung gekündigt. Dann kahm der Drohbrief. Wenn ich bei der Kündigung bleibe ,wird mir bei der Schadenfreiheitsklasse,nur das eine Jahr zum Sondertarif bestätigt. Vorher SF6. Bin zurück zur AXA bekahm SF6, habe 1 Jahr verloren.

Finger weg von Direct line. Der neuste Trick ist, dass die Versicherung behauptet, Eure Kündigung nicht erhalten zu haben und auf dem alten Vertrag besteht.. Wer da keine Einschreiben mit Rückschein verwendet hat, den zockt Direct line ab, weil der, der etwas will (also der Versicherte) nachweispflichtig ist, dass der Brief angekommen ist. Und da kann kein RA mehr helfen

Bernd

Finger Weg von Direct Line !! Vor allem der "günstige" Zweitwagentarif ist Ver****schung, wenn ihr aus dem wieder rauswollt und euren vorherigen SF-Rabatt nutzen wollt, leiten die den nicht an den neuen Versicherer weiter. LÖSUNG: NUR wenn ihr bei Direct Line mit 'nem selbstverschuldetem UNfall aufhört stufen sie euch in SF 10 ein. Also immer schön mit 'nem Unfall die Betrügerversicherung verlassen, so müssen sie wenigstens für Ihre Betrügereien bluten.

wirklich ein Betrügerversicherung, finger weg von Direct line. Mistbauer,ganze ärgerlich.ich habe für die schlechte Erfahrung bezahlt. zum Glück nicht nur 2,5 Monate. Tschüss Direct line für immer, nicht mehr!

0

Hallo, ich habe ähnliche, negative Erfahrungen mit der Direct Line gemacht: Bei einem nicht von mir selbstverschuldeten Unfall war aufgrund eines nicht sachgerecht erstellten Gutachtens von Direct Line plötzlich ich der Verursacher und sollte den Schaden selber tragen.

Die Versicherung weigerte sich über 1,5 Jahre mir meinen Schaden zu bezahlen. Erst viele Anwaltstermine, viel Schriftverkehr, zwei Gerichtstermine, mehrere Gutachten und später wurde die Direct Line verurteilt, mir den Schaden in vollem Umfang zu bezahlen.

Gehen Sie auf jeden Fall zu einem Anwalt, der sich mit den Tricks der Versicherungen auskennt, bleiben Sie standhaft. Und lassen SIe sich nie auf einen Vergleich ein.

MIttlerweile habe ich im Freundes-und Bekanntenkreis zwei weitere, ähnliche Fälle mit der Direct Line. Immer liegt es am Gutachten, ein Fall ist schon wieder vor Gericht.

Ich habe immer nur SCHLECHTES von der DIRECT LINE aus Bekannten- und Freundeskreis gehört. Nun betrifft es mich selber. Als der Unfall Verursacher mir seine Schadenskarte gab lief mir ein kalter Schauer über den Rücken. Und berechtigt nach vier Wochen kam ein Typ von Car Expert zur einer Auto Gegenüberstellung und der war der Hammer. Vorab muss ich sagen das der Verursacher schon provisorisch repariert war. Der Car Experte sagte (bevor er begann) er könne den Zusammenhang der Schäden nicht erkennen. Also noch ein Termin ab auf die Hebebühne und da sah man es. Ich war erleichtert. Aber dann kam ein Brief mit der Behauptung dieser Unfall kann nicht so passiert sein. Masche? Wenn einer von zehn nicht gegen klagt dann haben die ihr Ziel erreicht.

Wenn man mal ein wenig im Internet sucht, findet man erstaunlich viele Fällle bei denen die Direct LIne Versicherung Ihre Versicherten einfach fallen lässt und nicht bezahlen will.

Zu den Gutachtern von Car Expert (habe selber 2 Gutachter dort kennengelernt) kann ich nur sagen: Das ist eine Oragnisation die sich von den Versicherungen bezahlen läasst und in Ihrem Namen Schadensquoten nach unten drückt. Diese Organisation ist mitschuldig am Elend vieler einzelner Versicherten, die jahrelang um Ihr Recht kämpfen müssen!

Auf jeden Fall klagen, du darfst dir das nicht gefallen lassen!

0
@DieterSH1954

Das ja der Hammer das so etwas zulässig ist. Bin gerade dabei meine Beschwerden bei der BaFin zu formulieren. Mach wohl jetzt zwei daraus eine für Direct Line und eine für Car Expert. Ich lasse mir das auf gar keinen fall gefallen.

0

WARNUNG !! Vorsicht Finger Weg von Direct Line !! Vor allem ACHTUNG beim "günstigen" Zweitwagentarif (Zweitwagen gleiche SF wie Erstwagen). Falls man mit dem Zweitwagen wieder von der Vers. weg wil, so bestätigen die NICHT den realen SF, sondern nur den SF seit Abschluss des "günstigen" Zweitwagentarif. Hattet ihr also z.B. VOR Abschluss SF8 und wart 2 Jahre bei Direc Line, so erhaltet Ihr nach Kündigung nicht SF 10 (wie es sich gehören würde), sondern SF2 !!! Nur wenn Ihr mit 'nem selbstverschuldetem Schaden da aufhört stufen sie euch in SF 10 ein. Also wenn Ihr plant aus dem "Zweitwagentarif" auszusteigen, weil es Anbieter gibt, die euer KFZ selbst mit SF8 günstiger versichern, als Direct Line mit dem "Zweitwagentarif", so müßt ihr mit einem selbstverschuldeten Schaden die Direct Line kündigen, sonst habt ihr massive Verluste!!!

Unglaublich...aber typisch für die Direct Line! Lieber zu einer normalen Versicherung mit "echtem" Ansprechpartner, als stundenlang in der Hotline zu hänegn.

1

Finger weg von Direct Line!!!! Auch mit Auslandische Vorversicherung. Direct Line mit Sonderstuffe SF8 akzeptiert hat. Nach dem Kundigung die haben zum neue Versicherung nur SF2 bestatigt. Warum? Weil "wir bestatigen nur SF Jahren von Deutschland". Aber beim Direct Line habe ich SF8 gehabt!!? Warum habe ich gekundigt? Jedes Jahr hohere Beitrage (um 16 Euro, 24 Euro), weil Direct Line viele Schaden bezahlen muss- nicht meine Schaden!!!! ACHTUNG!!!! Verloren Sie viele Erfahrungsjahren mit DL!!!!

0

Lieber AlfistiHamburg,

als Versicherer sind wir immer darum bemüht eine Regulierung schnell und zur Zufriedenheit beider Parteien vorzunehmen. Das spart eine Menge Zeit, steigert die benannte Zufriedenheit und wirkt sich positiv auf die Empfehlungsbereitschaft aus, welche für uns einen hohen Stellenwert hat.

Wird eine Ablehnung der Eintrittspflicht der Versicherung vom Versicherer ausgesprochen, geschieht dies nie unbegründet. Auch Sie müssten diese Begründung erhalten haben. Ist diese Begründung das Gutachten, müsste daraus hervorgehen, was genau zur Ablehnung geführt hat. Haben in der Schadensache alle Einschätzungen der Sachverständigen nicht zu dem von Ihnen erhofften Ergebnis geführt, steht Ihnen, wie auch jedem Kasko-Versicherten, grundsätzlich immer auch der Rechtsweg offen. Die Entscheidung von Streitfragen durch die Gerichte gibt dann Rechtssicherheit für die Beteiligten. Bei der Schadenregulierung sind wir aus den oben benannten Gründen natürlich immer darum bemüht, dass genau dieser Weg nicht eingeschlagen werden muss. Gehen die Einschätzungen beider Parteien allerdings weit auseinander, ohne dass eine einvernehmliche Lösung gefunden werden kann, ist der Gerichtsweg zur Klärung durchaus sinnvoll.

Im Zuge des Schriftverkehrs sollte Ihnen der zuständige Bearbeiter oder im Beschwerdefall das Qualitätsmanagement als Ansprechpartner mit übermittelt worden sein, wo dem Kunden immer die Möglichkeit des direkten Dialoges angeboten wird. An dieser Stelle wundern wir uns, dass Sie einen nicht stattfinden Dialog benennen. Aus rechtlichen Gründen und vor dem Hintergrund des Datenschutzes, möchten und dürfen wir in der Öffentlichkeit natürlich nicht auf individuelle Details von Schadenfällen eingehen. Gerne bieten wir Ihnen aber den direkten Dialog mit Ihrem Kundenberater oder mit dem Direct Line Qualitätsmanagement an. Die Kollegen können Ihnen sicher im Detail Auskunft geben und Ihren Fall mit Ihnen besprechen.

Ihr Direct Line Kundenservice

Irgendwo müssen die scheinbar günstigen Beiträge ja erwirtschaftet werden -> beim Kunden im Falle eines Unfalls.

Rechtsschutzversicherung? Anwalt? Oft hilft ein einfaches anwaltliches Schreiben...

Tja da kannst du ja die Beiträge die du in den letzten Jahren gespart hast jetzt in einen Anwalt investieren ... *Ironie off

DirectLine ist ein Internetversicherer bei dem du keinen direkten Ansprechpartner hast, was sich im Schadenfall eben bemerkbar macht. Das diese Billiganbieter irgendwie den günstigen Beitrag her haben müssen, hast du dir leider nicht vorher überlegt (den die Unfallstatistik greift auch bei diesen Versicherern). Und 3 Monate sind in so einem Fall durchaus wenig, da oft schon 4-6 Wochen für den Polizeibericht ins Land gehen. Also nimm dir einen Anwalt, fechte das ganze durch und lern aus deinem Fehler, kündige den Vertrag und wechsle mit Hilfe eines Maklers zu einer richtigen Versicherung.

Wende dich an die Verbraucherzentrale! Kostet was, der Anwalt aber auch , oder hast du ne Verkehrsrechtschutz?

Ist das pure Abzocke oder liegt das am Personal? Werden die darauf getrimmt oder sind die von alleine so? Ich meine dieses Desinteresse am Menschen und Schicksalen.

Wenn Du eine Rechtschutzversicherung hast (hoffentlich nicht auch bei diesem Billig Verein) dann geh doch zum Anwalt. )

Es ist auch sehr schwer hier einen Rat zu geben, da man über den Versicherungsfall auch keine Kenntnisse hat.

Was für Erfahrungen?

Jede Versicherung hat Allgemeine Versicherungsbedingungen und wenn was passiert ist, müssen die auch zahlen.

Ansonsten: Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen.

Was möchtest Du wissen?