Dinge vorstellen, die es in der Realität garnicht gibt? Möglich?

5 Antworten

Bei Fight Club leidet der Protagonist unter einer psychischen Krankheit. Er stellt sich den anderen ja nicht bewusst vor, seine Psyche spielt ihm lediglich einen Streich. Ich glaube, so heftig kann man bewusst nicht fantasieren.

Ich weiß, dass die Frage schon etwas her ist, aber ich antworte mal trotzdem noch.

Zu der Halluzination von Personen oder Gegenständen - ja das ist möglich. Es gibt ein Phänomen aus der tibetianischen Mythologie. Man nennt es Tulpa. Eine Tulpa ist im Prinzip eine Halluzination die man selbst erschafft. Du gibst ihr eine eigene Persönlichkeit, eine von dir bestimmte Form. Umso mehr du dich mit ihr beschäftigst um so realistischer wird sie dir erscheinen. Sie wird ein eigenständiges Denken entwickeln, sogar mit dir in deinem Kopf reden. Auch kannst du sie in die reale Welt einfügen, sodass sie dir überall hin folgen könnte. Sie hat Zugriff auf deine Gedanken und Erinnerungen, wenn man es zulässt. Es macht sie zu einem ultimativen "besten Freund". Das ganze Bedarf natürlich sehr viel Zeit und Konzentration. Und auch die Visualisierung spielt dabei, logischerweise eine große Rolle. Es klingt zwar verrückt, aber tausende Menschen berichten davon und schreiben "guides" dafür. Ich denke auch, dass deine Fähigkeit fortgeschrittener ist. Viele Leuten würden sich soetwas wünschen.^^

LG Kecilein.

:) Also diese Frage finde ich sehr interessant :) Villeicht versuchst du es mit Drogen ? Nein scherz...ob sowas möglich ist würde ich nicht behaupten :$ sprich doch mal mit Spezialisten z.B Psychologen ? Also dass währe mein Tipp :)

Solche Dinge werden leider heutzutage im Psychologiestudium an der Uni nur am Rande erwähnt.

0

Träumen was man will xd?

Warum kann man nicht, das träumen, was man auch träumen möchte? Oder warum hat man immer Träume über, Sachen an die man sich nicht, gerne erinnert?

...zur Frage

Hilfe gefangen in Fantasiewelt?

Hallo zusammen,

ich brauche eure Hilfe. Aufgrund eines Traumas ist bei mir eine Dissoziation ausgebrochen. Leider habe ich dann über Realität gegrübelt und habe so viele Theorien gelesen (Solipsismus etc.) bis ich dann angefangen habe, iwie selbst daran zu glauben. Dann meinte ein Kumpel vlt warst du ja Gott und hast dich selbst als Illusion geschaffen. Dann kam auf einmal der Gedanke omg vlt war es echt so und dann habe ich das so zusammengereimt, dass die Dissoziation als 'Hinweis' darauf war, dass ich jetzt dahinter gekommen bin etc (so Hinweise von meinem Unterbewusstsein, um die Illusion aufzudecken) immer weitergereimt und das ganze hat so eine innere Logik..mittlerweile bin ich in meiner Fantasiewelt gefangen und fühle mich von allem abgekapselt. Wenn jemand meinen Namen sagt, denke ich das bin doch nicht ich. Als würde es nur meine Fantasiewelt geben, ich habe keine Bindung mehr zu nichts. Ich weiß, dass es eine Fantasiewelt ist, in der ich gefangen bin, aber wie komme ich da wieder raus, wenn sich alles um mich rum so irreal, fremd anfühlt und ich nichtmal zu meinem eigenen Körper eine Bindung habe..mich auf Bildern nicht erkenne, meine eigene Geburt leugne, etc. Das ist so schrecklich. Mein Therapeut meinte, es sei eine Schutzfunktion meiner Psyche, doch die hat wohl durch meine blühende Fantasie, Suggestion durch andere und Therorien ein Eigenleben entwickelt.. Hat jemand Tipps, wie ich wieder Bindung zu mir und anderen aufbauen kann, wenn ich in dieser Welt gefangen bin? 😢 Ich will einfach nur wissen, dass ich nicht alleine bin.. Aber ich denke dann immer das kann doch nur ICH wissen, niemand kann mir helfen, ich weiß doch wies war und meine doofen Gedanken haben sich so eine krasse Logik zusammengereimt. Hilfe

...zur Frage

Bist du ein Synästhesist?

Ich bin Synästhesist und wollte mal rumhören, in welchem Alter und wie Ihr euch eurer Synästhesie bewusst wurdet.

...zur Frage

Schlafparalyse oder nur ein Traum?

Als ich heute morgen aufgewacht war, wollte ich mir direkt wieder schlafen legen aber kurz bevor ich eingeschlafen war hatte ich irgendwie so ein geräusch gehört. Nach dem Geräusch war ich mir sicher das jemand neben mir chips essen würde also direkt neben meinem bett liegt halt auch ne chipstüte und es hörte sich auch genauso an. Danach merkte ich auch wie jemand an meinem bett kratze und daraufhin such drauf sprang und das erinnerte mich direkt an meine katzen die ich früher hatte weil die das auch gemacht hatten. Als ich dann dahin gucken wollte konnte ich mich nicht bewegen aber hatte auch irgendwie keine angst und wenn dann nur ein wenig. Ich glaube ich konnte nichtmal wirklich meine augen öffnen. Aber dann bekam ich etwas panik und versucht es mit aller kraft und wenige sekunden später hatte es auch geklappt also ich konnte mich bewegen und alles war wieder gut. Das problem ist jetzt aber, das ich nicht weiß ob das eine richtige schlafparalyse war oder ob ich nur geträumt habe, weil meine erinnerungen daran auch immer verschwommener werden. Anfangs war ich mir sicher das wäre eine schlafparalyse aber mittlerweile glaube ich eher das es ein traum war weil es mir jetzt iwie so unwahr vorkommt, aber dieses Gefühl habe ich generell manchmal auch bei anderen sachen. Nun wollte ich euch fragen was ihr denkt, war das wohl eine richtige Schlafparalyse oder eher ein Traum? Und nur zur Info, ich hatte bis jetzt sonst noch nie eine schlafparalyse oder einen Klartraum oder sowas in der Art. Daaaaanke schonmal im Vorraus <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?