Dinge von nichtzahlenden WG-Mitbewohner einbehalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hängt davon ab, ob er dein Untermieter ist oder nicht.

Als Vermieter hast du gem. § 562 BGB an den Sachen des Mieters, die sich in der Wohnung befinden. Das Pfandrecht besteht so lange, wie die Mietzahlungen noch offen sind. Sollte dein Mitbewohner ausziehen, durftest du die Sachen dann in deinen Besitz nehmen.

Dir sollte allerdings bewusst sein, dass diese Möglichkeit sicherlich in einer Auseinandersetzung mit deinem Mitbewohner endet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fängt ein Anwalt für einen Streit um 300 € überhaupt an zu arbeiten oder schickt der mich gleich wieder weg?

Auch schon für weniger finden sich Anwälte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wannsindwirda
09.02.2017, 20:46

Ahja, danke! Und lohnt sich das kostenmäßig? Wenn ich z.B. 500 € Anwaltskosten habe, um 300 € nachzulaufen mache ich ja Verlust.

0

Nimm die Wertgegenstände an dich und geb sie ihn erst wieder wenn die restschuld gezahlt ist. Setz ihn eine Frist zur Zahlung. Meldet er sich nivht mehr, dann behalte die sachen als ausgleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein darfst du nicht damit machst du dich noch strafbar wenn du dein Geldnicht bekommst ist nur ein Rechtsanwalt erlaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wannsindwirda
09.02.2017, 20:41

Fängt ein Anwalt für einen Streit um 300 € überhaupt an zu arbeiten oder schickt der mich gleich wieder weg?

0

Was möchtest Du wissen?