Dimensionierung Tauchpumpe zur Gartenbewässerung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe nicht so viel Ahnung von dieser Technik, würde aber sagen, dass Du für Dein Vorhaben auf jeden Fall einen kleinen Druckkessel brauchst. Also eine in das Bewässerungssystem eingebaute Kammer, die mit einer Luftblase gefüllt ist. Für Deinen Zweck müsste ein Druckkessel mit 2 bis 3 Liter reichen. Bei den Pumpen weiß ich nicht so richtig, ich hatte mal eine Tauchpumpe eingesetzt, als ich unsere alte Jauchegrube zum Regenwasserspeicher umfunktioniert hatte. Durch die gängigen 1/2 Zoll Schläuche kam so gut wie nichts durch, mit 3/4 Zoll Schläuche konnte ich aber gut bewässern. Für Druckminderer ist eine solche Pumpe also offensichtlich nicht geeignet, weil der Wasserdruck zusammenbricht. Wahrscheinlich wirst Du eine Kolbenpumpe nehmen müssen, aber ich kenne mich nicht damit aus, was da auf dem Markt ist. Die Kolbenpumpe baut einen höheren und vor allem stabileren Druck auf als eine Kreiselpumpe (die meisten Tauchpumpen sind Kreiselpumpen), und im Gegensatz zur Kreiselpumpe bricht der Druck bei Widerstand nicht gleich zusammen. Mit dem Druckkessel verhinderst Du ein Platzen der Leitungen. Sinnvoll ist dann auch noch ein Druckschalter, der die Pumpe bei einem bestimmten Maximaldruck ab- und beim Unterschreiten des Mindestdrucks wieder einschaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, deine Idee ist gut. Bin mal gespannt ob dies wirlich so klappt. Wir haben unsere Pumpe zur Gartenbewässerung online gekauft. Hab da mal geschaut ob die auch eine billige Tauchpumpe haben. (http://www.heimwerkershop-hackl.de/Wassertechnik/Klarwasser-Tauchpumpen/GUeDE-Klarwassertauchpumpe-GT-2500::837.html) Evtl ist dies was für dich. Vorallem wäre die nicht so teuer, falls es doch nicht so klappt wie du es Dir vorgestelllt hast. Lass mal hören, ob es geklappt hat und was du am Ende für eine Tauchpumpe gekauft hast. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?