Dilemmageschichte?

 - (Politik, Religion, Philosophie)

2 Antworten

Jesus hatte kein Taschengeld mehr, wollte sich aber noch einen Appel kaufen, die hat er so gerne gegessen. Was mach ich, denkt er und hört ganz hinten unter all seinen Unterbewusstseins eine leise Stimme, die ihm sagt, stell dich auf die Straße und fang an zu predigen. Mensch, sagt er zu sich in einem seiner vorderen Bewusstseins, ich kann doch hier nicht einfach anfangen zu predigen! Doch, kommt es wieder von ganz unten, wenn du willst, dann kannst du, du weißt doch, was die Menschen sagen, wo eine Wille ist, ist auch ein Gebüsch. Ja, aber das ist doch wieder eine ganz andere Geschichte, antwortet er, ist sich seiner Sache aber nicht mehr so sicher.

Vielleicht gelingt es dir ja meine kleine Geschichte mutatis mutandis in deine Dilemma-Story einzubauen. => Sinn der Übung ist dir zu zeigen, dass man einfach irgendwo anfängt und dann weiter spinnt. Jesus ist es auf alle Fälle gelungen mit seiner Spinnerei am Straßenrand!

Was wirst du bei der Fülle der Probleme und Aufgaben mit deinem Taschengeld anpacken?

Was möchtest Du wissen?