Dilemma - was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Auf sie warten, in der Hoffnung, dass sie sich noch an mich erinnert; durch Drogen verdrängen; oder Suizid begehen weil ich keinen Ausweg mehr sehe?" 

Du hast noch mehr Möglichkeiten als diese. 
Ob du warten möchtest oder nicht ist deine Entscheidung - dir sollte aber bewusst sein dass es eben auch nicht klappen könnte.

Drogen werden dir auf Dauer nicht helfen sondern nur zusätzliche Probleme mit sich bringen.

Suizid weil du (im Moment!) keinen Ausweg siehst wäre in erster Linie furchtbar traurig.
Nicht wegen dem was hinter dir liegt sondern wegen dem was du verpasst - da kommen noch so viele Dinge auf dich zu.
Willst du das wirklich alles nicht mehr sehen?

Am besten wäre wenn du dir klar machen könntest das du sehr wohl ohne sie kannst - das einzige was dich davon abhält ist der Gedanke das du es nicht kannst. Ich lese aus deinem Text viel Selbstmitleid aber kein Selbstbewusstsein - bist du dir selbst so egal?
Versuche das zu überwinden und weiter zu machen, auch wenn es verdammt schwer ist. 
Nur du bestimmst wie es weiter geht!

Wünsche dir viel Kraft und alles Gute
4hntrax

Ich würde nicht nur auf sie warten, sondern sie suchen!

Bzw., vlt. wartest du erstmal, ob sie dich anruft und wenn nicht, machst du dich auf die Suche nach ihr und besuchst sie entweder in der anderen Psychatrie oder in der Langzeitbehandlung. Oder darf man das nicht? Vlt. kannst du auch irgendwie etwas über ihre Freunde oder Familie herausfinden und zu denen Kontakt aufnehmen.

Abgesehen davon, dass ich nie jemandem zum Suizd raten würde, finde ich, dass in deinem Fall definitiv die Chance besteht, dass du sie wiedersiehst und mit Drogen würde ich auch nicht wieder anfangen, dass macht dich absolut unattraktiv für alle Frauen!

Hast du momentan ambulante Therapie? Vielleicht solltest du es dort mal ansprechen. Und gibt es keine Möglichkeit ihr dort Briefe zu schreiben oder sie mal zu besuchen?

Sag es deinen Eltern und den Therapeuten...
Aber eigentlich solltest du dich anstrengen darüber weg zu kommen, wenn das deine Störung ist. Mach Sport, Lese oder mache irgendetwas, außer Trinken oder Drogen nehmen. Das ist nämlich eigentlich sowas von feige, damit entkommst du seinen Problemen nicht.

Ich denke, die Antwort auf deinen letzten Absatz kannst du dir selbst beantworten... du sollst natürlich keine Drogen nehmen oder dich umbringen, sondern abwarten, ob sie sich meldet. Ansonsten... such dir Hilfe! Wenn es dir wieder so schlecht geht, solltest vielleicht nochmal eine Therapie beginnen

Ich finde es zunächst unglaublich gut von dir, dass du den Weg in die Klinik gefunden und diesen bis zum Ende gegangen bist. Tut gut, etwas erreicht zu haben, oder?
Du bist sovielen Menschen Meilen voraus und das wirst du auch in Zukunft sein, wenn du deinen Weg fortsetzt. Du solltest jetzt vorallem auf dich achten und versuchen Abstand zu gewinnen. Wer will, der findet und wenn ihr beide irgendwann wollt, dann werdet ihr einen Weg finden, um euch wiedersehen zu können. Doch würde ich persönlich dir dazu raten den Fokus ganz allein auf dich zu richten. Und wenn du wieder das Gefühl hast, dass gerade alles zuviel wird, dann wende dich bitte an fachlich kompetente Menschen, die du außerhalb dieses Forums aufsuchen kannst, vorallem wenn es um Suizidalität geht.
Du hast bereits soviel geschafft, den Rest wirst du auch noch rocken, glaube nur selbst daran!

Beste Grüße

Was möchtest Du wissen?