Digitalkamera geht aus

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Batterien haben zu wenig mAh. Du mußt Akkus nehmen mit mindestens 1800 - 2000 mAh, besser mehr, oder spezielle Fotobatterien.

Was waren das für Batterien? Zink-Kohle (billig und ziemlich leicht) oder Alkali-Mangan/Alkaline (teurer und schwerer)? Zink-Kohle-Batterien haben eine sehr begrenzte Leistung und auch eine niedrige Kapazität. Es ist gut möglich, dass die Batterien von Anfang an nicht in der Lage sind, ausreichend Strom für die Kamera zur Verfügung zu stellen.

Ich würde dir auch zu Akkus raten. Auf jeden Fall zu empfehlen sind Sanyo Eneloop als Akkus und das Technoline BC700 als Ladegerät. Beides bekommt man relativ günstig bei Amazon. Etwas besseres bekommt man für das Geld nicht.

Kaufe dir Akku-Batterien. Ich nutze die 2850er von Ansmann. Gibt es im 4er-Pack für 20,- Euro. Als Ladegerät empfehle ich dir den Ansmann ZeroWatt Powerline 4.

Probiere es vorher aber nochmal mit wirklich nagelneuen Batterien. Wenn das nicht geht, dann kann auch ein Defekt der Kamera vorliegen. Zu wenige mAh sind mir zu schwammig als Begründung. :-)

anitari 20.03.2012, 09:28

Zu wenige mAh sind mir zu schwammig als Begründung. :-)

Da hast Du sicher recht.

Kann es sein das bestimmte Funktionen und/oder viele Megapixel mehr Strom "ziehen"?

Ich habe nämlich auch eine "stromfressende" Kamera. Mit Batterien brauch ich da gar nicht erst anfangen. Hatte früher eine mit "nur" 1,2 Mio., da ging das mit Batterien. Jetzt habe ich eine 10 Mio. - selber Effekt wie ihn Fragesteller beschreibt. Na gut evtl. kann ich 2 - 3 Fotos machen, aber ist Schluß.

Selbst die Akkus (2650 mAh) sind relativ schnell runter. Die haben bei meiner alten Kamera monatelang gehalten.

0

Wurden die Batterien erst kürzlich gekauft oder lagen sie schon seit ein paar Monaten in der Schublade?

eyebuy 20.03.2012, 07:48

die batterien sind ganz neu

0

Was möchtest Du wissen?