Digitales/e - Piano gebraucht? Zeitgemäß

2 Antworten

Das ist ein ziemlich schwieriges Kapitel. Die meisten elektronischen Instrumente unterliegen einem enormen Preisverfall, genau so, wie alle anderen elektronischen Geräte, weil neue Modelle schon nach kurzer Zeit auf den Markt kommen und zumeist schon billiger sind und einen besseren Sound haben als die älteren Modelle. Insoferne hast Du gute Chancen, etwas brauchbares zu diesem Zwecke zu bekommen. Allerdings sind die wirklich guten Instrumente in diesem Sektor auch wiederum schon bei Erstkauf teurer und halten den Wertverlust eher in Grenzen, allerdings sind sie auch schwerer zu bekommen, weil nur wenige Gebrauchtinstrumente auf dem Markt sind. Eben, weil diese schon gut sind, und der Besitzer damit zufrieden ist und es nicht gleich wieder verkaufen möchte. Lass Dich beraten, in einem seriösen Fachgeschäft, frage Musiker, möglichst Profis. Yamaha ist jedenfalls eine seriöse und sehr gute Marke.

Es gibt auch aktuelle Geräte in der Preisklasse, Yamaha hat auch kleinere P 35 oder P 85 als Neuware, da ist die Sounderzeugung sicherlich besser als ein damals teures Gerät, das 10 Jahre alt ist, meist haben private Verkäufer ulkige Vorstellungen, die noch fast 80% des Neupreises haben möchten

Ich habe Kurzweil MPS 10, aktuelles Modell, das Gestell kostet extra, ist aber recht gut mit Sounds & Klaviatur von Fatar aus Italien, man hat hier nur 1 Sustainpedal.

Dieses Hemingway als neues Gerät mit 3 Pedalen kostet 299 €

Gewichtete Hammermechanik ist sicherlich sinnvoll.

Allein Yamaha hat eine solche Fülle von Geräten wie YDP 142, das ich für besser halte als diese Clavinova

Ein echtes, gebrauchtes E-Piano ist sicherlich empfindlich, was die Klangerzeugung betrifft, ein Fender Rhodes Mark 1 oder 2 ist da anfällig, das sind elektromagnetische Tonabnehmer sowie die Hämmerchen, die dann auf diese Metallplättchen aufschlagen, da sollten schon Spezialisten dran,

Was stellst Du Dir vor ? Eher eine Tischhupe wie MPS 10, P 35 oder ein größeres Modell mit Klavierkasten ? Diese portablen Pianos liegen ja dazwischen mit Holz- oder Metallgestellen

Celviano Casio ist neu nicht schlecht, Kawai natürlich, Roland, Ketron, Kurzweil, Yamaha hat viele Modelle

Man kann viele Geräte auch mietkaufen, das bieten viele Händler an. Kawai CN 25 ist sehr gut, wenn man ca. 50 € monatlich berechnet für Finanzierung

Was möchtest Du wissen?