Digitale Demenz Verblöden wir durch Computer?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r SSchmidt2,

dies ist eine Diskussions-Frage, welche bei uns im Forum gestellt werden muss. gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform, weswegen bei allen Fragen der gute Rat im Zentrum stehen sollte. Ich habe Deine Frage geschlossen und bitte Dich, in Zukunft Fragen dieser Art direkt im Forum zu stellen: http://www.gutefrage.net/forum Falls Du Dich nicht daran hältst, müssen leider Deine Beiträge entfernt werden.

Herzliche Grüsse

Klaus vom gutefrage.net-Support

16 Antworten

Tja der Herr Spitzer geht halt von Kindern und Jugendlichen aus, die durch ihre Eltern bei diesen Sachen reglementiert werden.

Er kann sich (wie die meisten Eltern) nicht vorstellen, dass Kinder sehr wohl in der Lage sind, zu erkennen, wann sie genug PC, TV, Smarthphone hatte. Diese Kinder mögen am Anfang (für die Eltern unendlich) lange diese Medien nutzen. Mit der Zeit aber wenden sie sich anderen Dingen zu. Voraussetzung: es gibt Alternativen, die von Interesse sind und freiwillig gewählt werden können.

Wenn ich bedenke, welche Käsblättchen (nicht nur die BLÖD) Erwachsene lesen, frage ich mich, ob diese nicht auch verboten werden sollten. Zur Erhöhung der Intelligenz tragen die garantiert nicht bei.

Nun - andererseits sind Verbote eher kontraproduktiv und reizen dazu - wenn möglich, heimlich (länger) die Medien auszunutzen.

Es gab auch mal Zeiten, da war es den Frauen verboten zu lesen. Oder wer kennt nicht das Lesen unter der Bettdecke, weil Schlafenszeit war.

Ja wir verblöden im Wahrsten sinne des Wortes denn so schlaue die Computer werden desto mehr aufgaben übernehmen sie allein das schreiben an einen Computer fördert das gehrin nicht wirklich. Da wir nur tasten drücken und keine lienen ziehen die buchstaben bilden. Eine Studie hat bewiesen desto mehr der computer in zukunft macht desto weniger wir sprich das Menschliche gehrin. Das kann zu folge führen das das gehrin der Menschen Schrumpft. Nur neben bei. Die Neandertaler hatten das Größte Menschliche gehrin bis jetzt doch da sie zu dumm wahren um es zu nutzen schrumpfte es auf die heutige größe an.

Wenn ich mir die Buchstabendreher, Rechtschreibfehler und vergessene Buchstaben in deinem Beitrag anschaue - könntest du Recht haben:

0
@kiniro

Dein Text eignet sich sehr gut zum Korrekturlesen:

im wahrsten Sinne des Wortes.

Denn je schlauer

Aufgaben übernehmen sie.

Allen das Schreiben

an einem Computer

das Gehirn

Tasten

Linien

Buchstaben

in Zukunft

das menschliche Gehirn

zur Folge haben, dass Gehirn der Menschen schrumpft

das größte menschliche Gehirn

zu dumm waren, um es zu nutzen,

Größe

Nach deiner Logik verbringst du den ganzen Tag am PC.

0
@kiniro

okay, lieber zalic... das nächste mal wenn du meinst du musst auf groß- und kleinschreibung achten um zu beweisen dass man von zuviel vorm pc sitzen nicht dumm wird,dann achte bitte auch drauf das du wirklich alle richtig groß- und klein schreibst ^^

0

:-), du weißt ja dass Kinder immer das machen wollen was verboten wurde ! Ich bin dafür dass sie ihre Nasen mehr in Bücher stecken sollten, als ständig im facebook ihre neuesten Aktivitäten preiszugeben, oder ein Level höher zu steigen ! Das Gehirn soll zwar größer werden während des Spiels, leider an falscher Stelle :-(

Ja, stimmt. Schon vor 12 Jahren wurde in dementsprechenden Untersuchungen festgestellt, dass die beanspruchte Hirnhälfte durch den häufigen Gebrauch von PC & Co verkümmert, hab mir das Buch damals geliehen, kann dir leider keinen Titel mehr nennen.

In meiner pädagogischen Arbeit war ich immer dagegen, dass sich Kinder schon im Kindergarten mit dem PC beschäftigen. Ich finde, das lernen sie in der Schule früh genug; die Krux ist halt immer, dass die Nutzung ja dann nicht auf die Schule oder eine kurze Zeit beschränkt wird, sondern es ufert aus und Viele verdienen sich noch eine goldene Nase damit...

** Und du kannst ja in diesem Forum lesen, welche Folgen die häufige Nutzung des PC hat...

... ganz stark ab 23.30 Uhr :-))) ♥ ♥ für Euch beide, bitte teilen und nicht wieder drum streiten, sonst ist für einen Abend der PC weggesperrt :-)))

0
@frugi

Schlappi und ich streiten nie...!! Und wir teilen uns natürlich auch dein(e) Herz(chen)....:-))

0
@Biggi1963

... ihr habt ja bloß Angst vor meiner angedrohten Strafe, grins ♥♥

0
@frugi

ich mach gleich freiwillig aus, frugi; vorher nehm ich mir aber noch mein ♥. Hier, Biggi, für dich:♥ Grüßlein:-)

0

Nicht bei allen.

Zum "Verdummen" sind verschiedene Faktoren zuständig.

Ein Mensch, der zwar nur ganz wenige Medien nutzt und dafür sich nährstoffarm ernährt, muss nicht zwingend "intelligenter" sein. Vielleicht es es ja eher derjenige, der seinem Körper (damit auch Gehirn) gibt, was er benötigt und eine Medienkompetenz erworben hat.

Diese Kompetenz kann ich aber nur bekommen, wenn ich meine eigene Grenze darin kennen lernen darf. Wird diese Grenze durch eine andere Person gesetzt, überschreite ich sie bei jeder Gelegenheit.

Das gilt auch für Kinder.

0

Ja klar, was für eine Frage ;-). Die Fragen hier halte ich allerdings nicht für die Ursache, sondern vielmehr die Tatsache, dass man hier selbst auf jede noch so simpel zu recherchierende oder einsilbig formulierte Frage, eine detaillierte Antwort bekommt.

Anstatt die Kinder dahin zu bewegen, dass sie sich in unserer Informationsgesellschaft ihr Wissen selbstständig zusammen suchen können und sollen, werden sie gehätschelt und getätschelt.

Was soll da am Ende anderes heraus kommen, als digitale Demenz.

Ich sehe die Fragen und Antworten einiger Leute hier nicht so stark als Folge "digitaler Demenz". Leute (Kinder), die Fragen stellen wie: "Bin ich hüüüpsch?" "Wie schmiert man sich ein Butterbrot?" etc., das sind nicht Ergebnisse durch Verhätschelung im Internet. Solche Leute sind entweder einfach dumm, ist halt so, so traurig es klingt (aber das wären sie dann auch ohne Internet), oder eben noch zu jung und haben GuteFrage als ein Spielzeug entdeckt bei dem sie bekommen was sie wollen. Ich denke nämlich schon, dass sie wissen, dass sie mit Google selber suchen könnten, aber das Fragen stellen und ANtworten lesen bringt halt eben doch mehr Glücksgefühle ;) Ich glaub auch spätestens in einigen Jahren, wenn sie ihre Fragen und Antworten mal lesen würden, würden sie sich dafür schämen, weil sie bis dahin vllt reifer geworden sind. Oder eben nicht, weil sie grundsätzlich dumm sind. So oder so ;)

0

Die Welt mancher ist so herrlich eintönig schwarzweiß.

0

Ohne Computer würde die HEUTIGE Welt nicht funktionieren.

Das sehe ich genauso.

Ohne PC und I-Net bekäme ich nicht die Informationen, die ich benötige.

0

Das sehe ich genauso.

Ohne PC und I-Net bekäme ich nicht die Informationen, die ich benötige.

0

eigentlich halte ich den pc für eine sinnvolle erfindung, wenn denn auch sorgsam damit umgegangen wird. leider hat ihn auch die spiekeindustrie entdeckt und so denke ich mir, dass mehr daran gezockt wird, als ihn sinnvoll zu nutzen (zur bildung z.b.). statt zu recherchieren werden dann oft lieber auf plattformen wie gf fragen gestellt, die man dann oft mühelos durch andere beantwortet bekommt. ;)

So also ich bin 15 und Schüler das heißt aber nicht das ich dumm bin damit=> Behauptung wiederlegt...

LG

Danke für deinen Beitrag. Wieder ein Beweis das die These stimmen von Spitzer.

0
@Muralolibera

Woran machst du das fest?

Rechtschreib- und Grammatikfehler klammerst du wohl aus.

0

Es scheint mir weniger eine Verblödung, als eine mentale Faulheit zu sein. Dadurch dass masenhaft (auch bedenklich sinnfreie) Informationen per Knopfdruck vorhanden sind, verlernen die Leute selber mal was im Kopf zu behalten.

Man sollte in der Schule auf sinnvolle Nutzung hinarbeiten, und nicht gleich Verbote in den Raum werfen.

Frage mal Leute, die seit 10, 20, 30 oder mehr Jahren aus der Schule raus sind, ob sie sich noch alles von damals behalten haben.

Viele hatte gerade so gelernt (besser gesagt "gepaukt") dass es gerade für die Arbeit / Prüfung gereicht hatte. Danach verschwand das Gelernte in der Versenkung. Einfach weil z.B. die Geschichtszahlen nicht mehr benötigt wurden oder keiner mehr nach der binomischen Formel fragte.

0

Bei manchen Leuten ist da was wahres dran..aber eben stimmt davon nicht alles.

Kommt drauf an was man am PC so macht. Man kann auch viel über das Internet lernen, nur so zum Beispiel: Mein Englisch hat sich durch diverse Multiplayer Spiele stark verbessert, und auch in Erdkunde bin ich besser geworden dank dem Internet.

Das Buch kennt doch hier keiner der User

Digitale Demenz: Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen von Manfred Spitzer

Ist was dran. Aber der Eindruck entsteht wohl nur hier wo die sich sammeln.

Ich kenne viele Jugendliche, die Hobbys haben, Sport betreiben und kulturelle Interessen haben.

Die Antwort von Spitzer zu dem Beitrag

Noch ein Beitrag zum Thema

Interessant das die sogenannten "Wissenschaftler" nur Blödsinn reden. TTT Schlecht gemacht. Echt Schade das es gerade TTT sowas passiert ist.

0

Ich finde eher erschreckend, dass manche Kinder mehr Zeit in und für die Schule verbringen als einige Eltern.

Trotzdem ist ein beachtlicher Teil durch Schulbesuch nicht unbedingt intelligenter geworden.

0

naja du, blöd ist relativ, du findest vielleicht fragen hier blöd, ich finds etwas blöd seinen nicknamen mit zwei großen S beginnen zu lassen...

blöd steht für viel, in meinem fall für ungeschickt, in deinem fall ... ja für was ?

findest du die smartphone leute blöd, weil sie es bequem haben ?

findest du die fragen hier blöd, weil sie zeigen, dass sich jemand leicht sorgen macht oder etwas nicht so schnell versteht wie du?

Verblöden, Dummheit und all sowas sind nur Begriffe um eigene Arroganz und Selbstgefälligkeit zu verschleiern

und Recht hat der Prof. Spitzer in allen Punkten siehe GuteFrage.Net

So ein Schwachsinn und dafür die meisten Daumen hoch? In Allen Punkten recht? Hinterfragst du da wirklich garnichts?

Grundsätzlich hat er ja recht. Natürlich bringt das Internet neben seiner Unverzichtbarkeit in der heutigen Zeit viele Gefahren mit sich. Sucht, Konzentrationsstörungen, etc. Müss ma gar nicht drüber reden. Aber was er dann teilweise von sich gibt, wie etwa: "Wir dürfen das, wir sind erwachsen, unsere Gehirne sind FERTIG".. Selten so nen Bullshit gehört. Gehirne FERTIGG??? Ja klar weißt, Erwachsene müssen sich keine Sorgen machen vom Internet abhängig zu werden, dass ihr ach so dynamische Muskel, wie er sagt, verkümmert... Hallo? Davon sind alle Altersgruppen betroffen! Dass das vor allem bei jüngeren Leuten ein größeres Risiko darstellt seh ich ein. Das würde ich einerseits vor allem aufgrund der größeren Neugierde im jungen Alter und der um einiges schlechteren Fähigkeit Risiken einzuschätzen, begründen. Aber dass das was mit fertigen und unfertigen Gehirnen zu tun haben soll ist Schwachsinn. Oder wann soll so ein Gehirn fertig sein? Ab 18 Jahren? AB 16? Die Menschen sind so verscheiden, dass lässt sich nicht festmachen.

Und dann noch, dass beim Erstellen von Powerpoint kein Wissen errlangt wird ist doch auch totaler Unsinn. Jeder der eine GUTE Präsentation macht, lernt den Text ja nicht auswendig den er vorträgt. Sowas hält man frei. Dafür muss man wissen worüber man spricht, und am Ende meistens auch Fragen beantworten. Da ist es egal ob ich das aus Büchern hab oder eben bequem aus dem Internet. Und dann "Da ist nichts passiert" zu sagen, und sich aufn Kopf zu zeigen, ist wieder mal maßlos übertrieben.

Und dass das "Ausfiltern" von seriösen Inforamtionen und Müll bei der gigantischen Informationsflut ein nicht zu verachtendes Problem ist ist klar. Das ist wirklich nicht immer leicht, aber nicht nur für kleine Kinder. Doch das man Wissen schon haben MUSS um das richtige zu googlen kann ich auch nicht ganz unterstreichen. Sicher ist es vorteilhaft, aber man kann ja nicht über alles Vorkenntnisse besitzen. Wenn man über etwas gar nichts weiß, angenommen Quantenphysik, dann kann im Internet natürlich stehn was will, und man würde es glauben. Deswegen ist es wichtig zu wissen welche Seiten seriös sind und nicht, aber das hat mit digitaler Demenz jetzt nichts mehr zu tun.

Wie auch immer, dass das Internet schädigen KANN und somit auch zur Verdummung führen KANN, dass bezweifel ich nicht. Aber alles zu glauben was irgend ein Hirnforscher und zig amerikanischen Studien von sich geben, halte ich genau so für Verdummung.

0
@Kroebus5000

Da stimmt auch nicht mit dem fertigem Gehirn.

das Gehirn benutzt auch bloß 2 bis 3 Prozent der ganzen Kapazität !!!!!!

Da geht noch viel rein. Aber so wie es aussieht will jemand uns das denken abnehmen. Wer es ist. Keine Ahnung

0
@Freshplayer28

die 2-3 % sind eine hypothese zur speichernutzung. die rechennutzung liegt deutlich höher

0

Wenn er gegen Medien ist, warum gibt er dann ein Interview in einem Fernsehstudio und stellt sich nicht auf einen Marktplatz?

0
@kiniro

Er wird sich sicher nicht auf die Straße stellen und Zettelchen verteilen !

0

Was möchtest Du wissen?