differenzierte Arbeitszeit/Kurzarbeit in der Ausbildung - ist das rechtens?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wende dich umgehend an den Ausbildungsberater der für deine Ausbildung zuständigen Kammer.der wird dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und dir evtl.auch eine andere Ausbildungsstelle vermitteln.Die Adresse findest du in deinem Ausbildungsvertrag.

Da du für den Arbeitsausfall durch Kurzarbeit nicht verantwortlich bist,können dir auch keine Minusstunden angerechnet werden.Natürlich kann man die auch nicht mit dem Jahresurlaub verrechnen oder von der Ausbildungsvergütung abziehen.

Ein Lehrvertrag muss ja von der Innung zugestimmt werden.Ich würde mal zu Innung gehen und mit Einem Innungsmeister reden was er davon hält.Außerdem ,ob er eine Firma kennt Wo Du die Lehre weiter machen kanst.Zeitkürzungen widerspricht ja dem Ausbildungsziel.Hat Er dann Die Kurzarbeit bei der Aege Angemeldet,Dann gibt es Kurzarbeitergeld.Ich glaube Euer Chef ist da etwas selbstherrlich,Ganz Gesetzesconform ist das nicht

Am besten besprichst du das mit deinem Berufschullehrer oder der zuständigen Kammer, nicht das du deswegen Mit dem Abschluß deiner Lehre probleme bekommst

Soweit ich weiß sind Azubis und Umschüler von Kurzarbeit ausgeschlossen...

Was möchtest Du wissen?