Differenzbesteuerung und Umsatzsteuervoranmeldung

1 Antwort

1) Was ist bei Differenzbesteuerung der Umsatz? Guckst du § 25a Abs. 3 Sätze 1 und 2 UStG: "Der Umsatz wird nach dem Betrag bemessen, um den der Verkaufspreis den Einkaufspreis für den Gegenstand übersteigt...Die Umsatzsteuer gehört nicht zur Bemessungsgrundlage."

Zahlenbeispiel: Verkaufspreis 650 EUR - Einkaufspreis 293 EUR = Differenz 357 EUR; Umsatz: 100/119 von 357 EUR = 300 EUR.

2 ) Wo trägt man den Umsatz in der Umsatzsteuererklärung ein? In der Zeile 33 bis 38! Da stehen in meinem Zahlenbeispiel jetzt 300 EUR und rechts daneben 57 EUR.

3) Von was für Vorsteuer sprichst du hier? Entweder hast du Einkäufe von Leuten, die ohnehin keine Steuer ausweisen dürfen (siehe § 25a Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 Buchst. a UStG) oder du kaufst zwar vom Unternehmer ein, aber der darf gem. § 14a Abs. 6 Satz 2 UStG in der Rechnung keine USt ausweisen. Und da du also überhaupt keine Einkaufsrechnung mit MWSt.-Ausweis hast, gibt es auch keinen Vorsteuerabzug; und weil es gar keinen Vorsteuerabzug gibt, musst du dir auch über Vorsteueraufteilung nicht den Kopf zerbrechen.

Was ist bei Differenzbesteuerung der Umsatz?

Was der Umsatz ist, das weiß ich. Ich wollte nur wissen, ob die steuerfreien Umsätze mit aufgeführt werden müssen (in Deinem Beispiel die 293 Euro).

Von was für Vorsteuer sprichst du hier?

Telefon, Steuerberater, Wareneingänge zum "Aufbereiten" der differenzbesteuerten Waren, Verpackungsmaterial, Reisekosten, Kfz-Kosten und und und...

0
@ErsterSchnee

Ich wollte nur wissen, ob die steuerfreien Umsätze mit aufgeführt werden müssen (in Deinem Beispiel die 293 Euro).

Die 293 EUR sind doch gar kein Umsatz, auch kein steuerfreier. Sie sind nichts weiter als Einkaufspreis. Umsatz sind auch nicht die 650 EUR, sondern einzig und allein die 300 EUR.

Zur Vorsteuer: Überleg mal - du kommst selbst drauf. Handelt es sich bei den Margenumsätzen um steuerfreie oder steuerpflichtige Umsätze? Sind demzufolge die Vorsteuern aus den von dir aufgezählten Eingangsleistungen, die zwar nicht Einkaufspreis sind, aber zur Ausführung der Margenumsätze erforderlich, abziehbar oder nicht?

0
@blackleather

Es wäre schön gewesen, wenn Du die ganze Frage gelesen und verstanden hättest...

Ich habe Differenzbesteuerung, "regulär" steuerpflichtige Umsätze und steuerfreie Ausfuhrlieferungen. Und da ich bei der Differenzbesteuerung natürlich nicht nur die Differenz buche sondern den kompletten Geldeingang (und selbstverständlich auch den Wareneingang), erscheinen die Erlöse in Höhe des Wareneingangs ja auch auf dem entsprechenden Erlöskonto - und da stellt sich halt die Frage, ob dieses Konto dann mit in die Umsatzsteuer-Voranmeldung einfließt.

Und damit wären wir wieder bei der Frage, ob die Vorsteuer auch aufgeteilt werden muss...

0

Wie muss die Privatentnahme bei einem gewerblich genutzten PKW versteuert werden (Leistungsart)?

Hallo zusammen, ich nutzte mein Auto seit kurzem gewerblich und möchte dieses nun über die 1% Regelung mit in meine Firma übernehmen.

Mein Steuerberater hat mir nun ermittelt wie viel ich unter anderem bei meiner Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt für mein PKW übermitteln muss.

Der Betrag setzt sich zusammen aus einem Nettobetrag + entsprechende Steuer (19%) und einem steuerfreien Betrag für die private Nutzung des PKWs.

Nun ist mir aber nicht ganz klar wie ich diesen Betrag an das Finanzamt melden muss? In dem entsprechenden Elster Formular wird unterschieden zwischen Steuerpflichtige Umsätze zu 19%, 7% oder anderen Prozentsatz (hier fällt der ermittelte Nettobetrag darunter) und steuerfreien mit oder ohne Vorsteuerabzug. Ich würde ja tippen die privat Entnahme muss in das Feld 48 "Steuerfreie Umsätze ohne Vorsteuerabzug".

Kann das jemand bestätigen oder beantworten? Wenn nein um welche "Leistungsart" handelt es sich dann?

Danke für die Hilfe!

...zur Frage

SKR03 - Programm tax 2016 professional - Konto 8193 Erlöse nach §25a ohne Ust. - bringt den Umsatz in der Ust-Voranmeldung auf Zeile 43?

Im SKR03 - Programm tax 2016 professional - habe ich eine differenzbesteuerte Einnahme (50.- Euro) verbucht auf Konto 8193 Erlöse nach §25a ohne Ust. - So weit so gut. Bei der quartalsweisen Ausführung der Umsatzsteuervoranmeldung ordnet das Programm nun diesen Umsatz auf Zeile 43 der Umsatzsteuervoranmeldung zu (weitere steuerfreie Umsätze mit Viorsteuerabzug) - DAS KANN DOCH NICHT RICHTIG SEIN? Nun habe ich bei tax hotline angerufen, die mir bestätigt hat, dass Kto 8193 mit Zeile 43 der Ust-Voranmeldung verbunden ist...sie wollen es mit ihrer Rechtsabteilung besprechen.etc.. Wenn ich die Ust-Voranmeldung händisch ausfüllen will über Elster-Formular finde ich aber auch keine passende Zeile! Vielleicht Zeile 48, die bezieht sich aber auf Umsätze nach § 4 Nr. 8 bis 28 UStG. Mich irritiert bei Zeile 43 (weitere steuerfreie Umsätze MIT Viorsteuerabzug) - gerade das macht man ja bei Differenzbesteuerung nicht!

...zur Frage

Umsatzsteuer-Sonderprüfung Prüfungsbericht/Differenzbesteuerung nicht annerkannt bei Autohändler

Der Prüfungsbericht wurde mir zugesandt und nach dursicht habe festgestellt das bei 2 Fahrzeugen wurde Differenzbesteuerung §25a USTG ( bin ein kleiner Auto Händler) nicht annerkannt mit Begründung das die Aufzeichnungspflichten nach §25 a Abs. 6 USTG nicht erfüllt wurden und wurde mir Steuerpflichtige Umsätze um 19% erhöht. Da ich die beide Fahrzeuge als Händler von Privat gekauft habe nach §25 a und zum Export ohne ausgewiesene MwSt verkauft habe, habe natürlich jetzt große Sorgen das ich MwSt nachzahlen muss aus der Tasche. Wie kann ich den Prüfbericht korrigieren??? gibts da Fristen???( hat eventuell meine Buchhaltung Fehler gemacht)???bin Jungunternehmer im ersten Geschäftsjahr erst. Danke für Hilfe

...zur Frage

Spenden und Mitgliedsbeiträge in Umsatzsteuervoranmeldung?

Hallo, wieder eine leidige Frag zum Thema Steuern:

Wir, gemeinnütziger Musikverein, müssen alle 3 Monate eine Umsatzsteuervoranmeldung beim Finanzamt einreichen. Auf dem Formular gibt es auch in Zeile 24 das Feld für steuerfreie Einnahmen. Muss hier die Summe der erhaltenen Spenden usw. (die sind ja steuerfrei), die im aktuellen Quartal eingegangen sind, eingetragen werden? In §4 UStG ist nirgendwo von Spenden und Mitgliedsbeiträgen die Rede. Von daher würde ich nein sagen, bin mir aber nicht 100% sicher. Weiter: Müssen von Zinsen (auf Sparguthaben) Umsatzsteuer abgeführt werden? Und zum guten Schluss: Muss/darf auf der Umsatzsteuererklärung bzw. -voranmeldung die Vorsteuerbeträge des ideellen Bereichs (z. B. für allgemeine Vereinsverwaltung) eingetragen werden?

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten.

...zur Frage

Gewerblicher Autokauf, Reparatur, Verkauf. Wie funktioniert die Besteuerung?

Hallo. Ich ( Gewerblich, KFZ Service ) habe ein Fahrzeug angekauft, repariert und wieder verkauft. Gekauft habe ich den PKW privat, ohne Rechnung und ausgew. Mwst. für 2500 Euro. Repariert für etwa 500 Euro plus 2 Tage Arbeit. Verkauft für 3500 Euro. Wie schreibe ich nun die Rechnung bzw. wie weise ich die Mwst. aus und berechne sie ? Mein Steuerberater wusste es auch nicht ..... Der forscht noch nach...  Eine Differenzbesteuerung trifft scheinbar nicht auf mich zu da ich nur ein Auto im Jahr verkaufe und deshalb kein Händler bin. Was auch immer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?