differentielles Härten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ähnlich wie westliche Schwertschmiede des Mittelalters, die differentielle Härtung verwendeten, härten japanische Schmiede die Klinge nicht gleichmäßig, sondern differenziert. Die Klinge wird häufig nahezu gerade geschmiedet und erhält durch das Härten die typische Krümmung, wobei die Klingenschneide etwa eine Härte von 60 Rockwell, der Klingenrücken aber nur eine Härte von etwa 40 Rockwell aufweist. Die Härtung beruht dabei auf der Änderung der Gitterstruktur des Stahls, Austensit wird durch die Abschreckung, die durch das Temperaturgefälle des Härtebads (traditionell im Wasserbad) entsteht, in Martensit umgewandelt, das ein höheres Volumen besitzt. So dehnt sich die Klinge an der Schneide aus und krümmt sich. Die gekrümmte Klinge hat den Vorteil, dass sie besser schneidet und den Hieb effektiver macht, weshalb sie sich im Laufe der Zeit durchgesetzt hat. 

Quelle: <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Katana target="_blank">http://de.wikipedia.org/wiki/Katanalt;/a>unter der Kategorie "Das Härten"

 

Das ist ganz einfach:differentiell heisst doch nicht überall gleich..

Akso ist es  sinnvoll zum Beispiel ein Beil oder Meißel nur  da zu härten. wo die  Schneide "stehen" muss.

schau bei google  "Anlassfarben", welche  dir auskunft geben, welche  Farbe   nach dem Glühen (zunder wegschaben !)  zu welchen Temperaturen gehören.

Wenn du  (zum Beispiel) den Meißel beobachtest und  beispielsweise  "lau" erscheint, steckst du demn Meißel schnell in eiskaltes  Wasser und  zwar so tief,  dass  die  Schneidfläche  etwa   1 cm abgeschreckt wird...  und  ann raus  aus  dem wasser und  aufpassen, dass  die  abgeschreckte   partition nicht wieder anlassfarben ekommt..  wieder einstecken usw . bis  der meißel kalt ist.

 

Machst du das  nicht oder steckst  den ganzen Meißel gleich ganz in das  wasser, kann er beim  nächsten Hieb auf ihn reisst oder zerspringt..  Gesellenprügfung im Eimer !

Es  geht darum oberhalb der Scheide  eine gewisse  Elastizität  zu erhalten und  nicht alles  durchweg glashart zu machen.

 

Alsdann. Pack's

peter

 

 

 

Was möchtest Du wissen?