Diffenrenz zwischen Steuereinnahmen und Steuereinnahmen im Bundeshaushalt

2 Antworten

Der Haushaltsplan ist vom November 2012, also vorausschauend für 2013 mit geplanten Zahlen. Der andere Artikel ist vom Januar 2014, da sind die tatsächlichen Zahlen für 2013 gelistet. Schon allein aus Vorausschau und Realität werden sich Abweichungen ergeben. Das zum Einen. Zum anderen: In der rückblickenden Übersicht sind "gemeinschaftliche" Steuern aufgeführt. Diese stehen anteilig Bund und Ländern zu. Aus diesem Posten fliesen in den Haushaltsplan nur der dem Bund zustehende Teil zu. Daraus wird sich deine Differenz, die du suchst, ergeben.

steht doch dort: steuereinnahmen bei bund und ländern. musst nur verstehen was du liest.

annokrat

Subventionen - Schon von Keynes ein empfohlenes Instrument?

Hallo, John Maynard Keynes war doch der Meinung, dass der Staat während einer Rezession die Gesamtnachfrage erhöhen soll indem er konsumiert.

Hatte er damals schon auch schon den Vorschlag, Subventionen auszugeben oder die Sozialversicherungsbeiträge zu senken? Oder wurde das erst zu einem Instrument in der heutigen Fiskalpolitik?

Danke! :)

...zur Frage

Kleinunternehmen überschreitet Umsatzsteuergrenze: Regelbesteuerung umgehen?

Hallo,

ein Bekannter von mir hat ein Kleinunternehmen, welches bei nicht-überschreiten der Grenze von 17.500€ keine Umsatzsteuer von 19% ausweisen muss. Im letzten Jahr 2014 hat er mit 20.000€ Umsatz diese Grenze leider knapp überschritten.

Die 17.500€ wurden in den Jahren davor noch nie überschritten und auch in diesem Jahr 2015 sowie in den darauf folgenden Jahren ist nicht damit zu rechnen, dass diese Grenze nochmals überschritten wird.

Gibt es die Möglichkeit, beim Finanzamt oder einer anderen Institution einen Antrag zu stellen, dass für dieses Jahr keine Regelbesteuerung stattfindet? Also praktisch eine Ausnahme, weil nicht damit zu rechnen ist, dass die Grenze in diesem Jahr nochmals überschritten wird?

Vielen Dank!

...zur Frage

Die Niedriglöhner von heute sind die Altersarmen von morgen - was können wir effektives dagegen tun?

... gerade in jenen Zeiten, in denen private Vorsorge und Selbstverantwortung groß geschrieben werden!

...zur Frage

Warum zahlt Amazon überhaupt keine Steuern?

In einer anderen Frage hat ein User geschrieben, dass international tätige Konzerne wie Amazon sich praktisch generell um Steuern drücken können und damit deutsche mittelständige Unternehmen kaputt machen. 

"Und es ist nicht zu bestreiten, daß international tätige Konzerne sich praktisch generell um Steuern drücken können. Und damit deutsche mittelständische Unternehmen kaputt machen. Wie etwa Amazon."

soweit ich weiss muss auch amzon die Umsatzsteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer etc bezahlen (wie deutsche Unternehmen auch). Die Umst ist ja die 19% MwSt. die Körperschaftsteuer zahlt man ja nur auf Gewinn, amazon macht aber kaum Gewinn weil die alles reinvestieren.

dies war mein letzter Stand, hat sich dies geändert so das sich amazon einfach um die ganzen steuern drücken kann (und niemanden im deutschen Finanzamt fällt das auf das paar Milliarden euro fehlen)? oder ist das falsch?

...zur Frage

Ist Fiskalpolitik der Fachbegriff von nachfrageorientierter Konjunkturpolitik, und wenn nicht was ist das dann?

...zur Frage

Ist das Konzept des Ökonomen Thomas Straubhaar zum bedingungslosen Grundeinkommen finanzierbar? Und falls ja, was haltet ihr davon?

Er fordert ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1.000€/Monat für jeden. Finanziert werden soll dies durch den Wegfall aller Sozialleistungen und einem Steuersatz von 50% auf Einkommen aller Art ab dem ersten Euro. Reicht das alleine wirklich zur Finanzierung aus? Wo finde ich seine Berechnungen? Wahrscheinlich in seinem Buch "radikal gerecht", habe jedoch online nur einen Auszug gefunden.

Falls dieses Modell wirklich finanzierbar ist, ergeben sich zwar einige Folgeprobleme z.B. durch den Wegfall der Krankenversicherung, aber dies könnte man wiederum finanzieren, indem man die Krankenversicherung als einzige Sozialleistung nicht abschafft, dafür aber je nach Einkommen und Vermögen eine zumutbare Selbstbeteiligung verlangt und zusätzlich allen unter 18jährigen nur 500€/Monat auszahlt.

Ich habe es auch mal überschlagen. Mein Modell würde ca. 900 Mrd € pro Jahr kosten. Die Sozialausgaben betragen 918 Mrd € und davon die Ausgaben der Krankenkasse 220 Mrd €. Durch die Mehreinnahmen die aus dem höheren Steuersatz resultieren, könnte es etwa hinhauen. Außerdem ist unklar ob der Arbeitsanreiz sinkt oder sogar steigt, da man ab dem 1. Euro den man verdient die Hälfte zusätzlich zu den 1000€ dazuverdient. Im Moment lohnt es sich ja für viele Geringverdiener nicht zu arbeiten.

Hier eine Übersicht über die Sozialausgaben:

http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_files/sozialpolitik-aktuell/_Politikfelder/Finanzierung/Datensammlung/PDF-Dateien/tabII1.pdf

Ich suche derzeit ein Thema für meine Thesis und möchte zunächst einmal prüfen, ob es umsetzbar ist ein Konzept zum bedingungslosen Grundeinkommen auszuarbeiten, das finanzierbar und sinnvoll ist, gerade im Hinblick auf die Digitalisierung und Automatisierung.

Weitere Probleme können ja in der Diskussion angesprochen werden, wie Zuwanderung, wer genau bekommt das Grundeinkommen, und wie soll der Übergang verlaufen.

Ihr könnt gerne auch eigene Konzepte einbringen.

Vielen Dank schonmal für eure Ideen, Meinungen und Anregungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?