Dieser Text ist nicht so leicht zu verstehen. Kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Barockkunst entstand in der Zeit des Absolutismus
Die Kunst des Barock entstand während der Zeit des Absolutismus. Nach Vorbild des französischen Königs Ludwigs XIV. wollten alle bedeutenden kleinen und großen Fürsten ihrer Zeit ihre Macht mittels prachtvoller Bauten zeigen. So bauten sie ein prunkvolles Schloss nach dem anderen. Die meisten konnten sich das allerdings gar nicht leisten. Diese Schlösser besaßen oft große Innenhöfe und es schlossen sich prachtvolle Parkanlagen und wunderschöne Gärten an die Schlossbauten an. Das Innere der Räume wurde mit phantasievollen Gemälden ausgestattet.
Auch die Kirche wollte Macht und Pracht zeigen
Doch nicht nur der Adel wollte Pracht und Prunk zeigen, auch die Kirche beabsichtigte, ihre Gläubigen von ihrer Macht zu überzeugen. So entstanden vor allem in den katholischen Regionen prächtige Kirchenbauten, die zeigten, dass die katholische Kirche durchaus noch Einfluss hatte, auch wenn sie nicht mehr die einzige Glaubensrichtung im Land war. Denn mittlerweile gab es ja auch viele Anhänger der reformierten Kirche. Viele Kirchen wurden mit barocken Gemälden und Wandmalereien ausgestattet und reich geschmückt. Die geschmückten Kirchen sollten die Menschen auch wieder in den Gottesdienst locken.
Der Barock kam aus Italien
Der Barock verbreitete sich zunächst in erster Linie in den südlichen katholischen Ländern. Seinen Ursprung fand er in Italien. Von dort kam er auch zuerst nach Süddeutschland, um sich dann auch im protestantischen Norden weiter auszubreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Barockkunst entstand in der Zeit des Absolutismus
Die Kunst des Barock entstand während der Zeit des Absolutismus. Nach Vorbild des französischen Königs Ludwigs XIV. wollten alle bedeutenden kleinen und großen Fürsten ihrer Zeit ihre Macht mittels prachtvoller Bauten zeigen. So bauten sie ein prunkvolles Schloss nach dem anderen. Die meisten konnten sich das allerdings gar nicht leisten. Diese Schlösser besaßen oft große Innenhöfe und es schlossen sich prachtvolle Parkanlagen und wunderschöne Gärten an die Schlossbauten an. Das Innere der Räume wurde mit phantasievollen Gemälden ausgestattet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist wohl der geistige und religiöse Verfall gemeint. Auch die Gewalt und Zerstörungswut der Manschen nach Kriegen ausgelöst durch die Falschlehren der mächtigen Kirchen mit ihren barocken Bauten und damaligen Herrschern mit den barocken Herrscherhäusern.
Damals entwickelte sich auch ein mechanistisches Weltbild, das auf Materielle Dinge und nicht auf geistige und ehrlich religiöse Werte hinweist.
Die Wissenschaft will die Natur und alles was wir sehen können durch Atome und Elemente erklären können und lenkt von einem Schöpfer ab. Alles muss durch Ratio(Vernunft) erklärt werden können. Also haben Geisteswissenschaften keinen Platz.
Moral, ehrlicher Glaube Ethik usw sind nicht gefragt.
.........
Heute gibt es durch im Computer- oder Informationszeitalter Parallelen.

Es zählen keine geistigen Werte, sondern Geld, Macht, Häuser Grundstücke. Gewalt greift um sich und Menschen haben Existenzangst.

Deshalb wird vielleicht für manche die das interessiert, die Literatur von damals wieder interessant.
............

Das ist eine persönliche Interpretation ohne Anspruch auf Richtigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?