Dieser frage geht an alle die ihr Abi schon gemacht haben...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, das kann ich sehr gut nachvollziehen! Ich habe mein Abi letztes Jahr (mit 1,8) geschafft. Und erst hinterher begreift man, dass man sich total überflüssig gestresst hat.

Zu deinen Fragen zum lernen. Ich habe etwa 2 Monate vorher angefangen Stoff ordentlich und bündig zusammenzuschreiben und dann an Wochenenden und dann später in der freien Zeit erst richtig intensiv gelernt. Mir haben die Abiturbücher sehr gut geholfen. Besonders in Latein und Deutsch. Ich weiß ja nicht was du für Prüfungen hast, aber die meisten gehen ganz gut von der Hand. Im naturwissenschaftlichen Bereich musst du mehr auswendig lerne und bei den Sprachen die Methodik üben. In Deutsch habe ich mich zum Beispiel auf Gedichtinterpretation besonders vorbereitet und auf Brecht, Exillyrik etc. und das kam dann auch dran. Bei den mündlichen Sachen solltest du auf deine Lehrer bezogen lernen, aber vielleicht auch ein Ass im Ärmel haben das du dir persönlich an Wissen angeeignet hast.

Wichtig ist: bleib entspannt und geh auch mal raus und hab ein bisschen Freizeit. Zwischen den Prüfungen am besten nur noch so 2-3 Stunden am Tag was durchlesen und den Gedanken dann wegschieben. Hinterher sitzt du dann sowieso im Studium und fragst dich warum du dich so gestresst hast, wo du doch sowieso hier gelandet bist ;)

Ich hoffe, das hat wenigstens ein bisschen geholfen :)

relativ wenig gelernt. eig nur für Mathe. Schnitt von 2,8. Nicht der beste Schnitt aber das lag nicht an den letzten Prüfungen xD

Mach dir keine Sorgen. Wer zu den Prüfungen zugelassen wird besteht die auch. Die sind nicht sonderlich schwer. Ließ dir alles nochmal in Ruhe durch und versuch einzelne Schwachstellen zu verbessern. Es wird viel zu viel Angst vor den Prüfungen verbreitet.

Die Angst hatte ich auch. Wahrscheinlich hat die jeder, der Eine eben stärker als der Andere. Ich war vor den Prüfungen so aufgeregt dass ich die ganze Nacht nicht geschlafen habe. Und ich habe trotzdem (mit 2,4, Bayern) bestanden :) Also mach dir keinen Kopf.

Fang am besten ein paar Monate vorher an zu lernen und mach dir einen Plan. Dann kommst du am Ende nicht in Panik weil du zu spät angefangen hast. Mit Panik geht das Lernen noch viel schwieriger.

Bestehen tut man soweit ich weiß bis 4,0. Aber es gibt auch Nachprüfungen (zumindest war das bei uns so), dann konnte man selbst wenn man schlechter als 4,0 war noch bestehen.

Hallo,

Ich habe mir vorher auch viele Gedanken gemacht, die im Nachhinein unnötig waren. Die Abi-Prüfungen waren eigentlich normale Klausuren mit etwas mehr Stoff. Wenn man vorher mit den Klausuren keine Probleme hatte, wird man beim Abitur auch nicht durchfallen.Ich habe etwa einen Monat vorher angefangen zu lernen, für Deutsch und Englisch aber nur jeweils ein paar Tage.

Bei mir waren es die ersten Prüfungen, wo ich mich wirklich gut vorbeitet habe und deshalb waren da die Noten besser als sonst. Insgesamt war mein Schnitt bei 2,2 (mit den anderen Halbjahren).

carglassXD 03.01.2015, 17:17

Dem kann ich nur zustimmen. Bin jetzt auch soweit, dass ich anfange für meine Prüfungen im März zu lernen und muss feststellen, dass es gar nicht so viel ist, wie ich gedacht habe. Lediglich in Mathe werde ich vieles wiederholen müssen, da es viel zu lernen gibt..

1

Was möchtest Du wissen?