Dieselmotoren und Benzinmotoren (Glühkerze u. Zündkerze)

3 Antworten

also der dieselmotor ist ein selbstzünder die glühstifte erwärmen dass kraftstoff-luftgemisch und wird in den zylinder direkt oder indirekt eingespritzt die ventile schließen sich und der kolben fährt hoch dabei entsteht ein überdruck und dass kraftstoffluftgemisch entzündet sich von selbst wenn der kolben auf OT (oberer Totpunkt) steht

der benzinmotor (oder auch Ottomotor) ist ein fremdzünder dass kraftstoff-luftgemisch wird in den zylinder direkt oder indirekt eingespritzt und die zündkerze entzündet dass kraftstoff-luftgemisch kurz bevor der kolben auf OT(oberer Totpunkt) steht

Der Dieselmotor ist ein Selbstzünder. Theoretisch bräuchte er keine Glühkerze, die ist nur am Anfang aktiv, damit der Motor besser ansprigt. Danach entzündet sich der Diesel durch den hohen Einspritzdruck der Düsen von allein.

Die Zündkerze beim Benziner zündet jedesmal bei einem bestimmten Takt der Kolben

nicht durch einspritzdruck sondern Kompression

0
@newcomer

... den Kompressionsdruck, um es genau zu sagen! ;-)

0

Was möchtest Du wissen?