Dieselmotor oder benzin?

9 Antworten

Weil Dieselmotoren eine höhere Kompression als Ottomotoren haben und daher eine größere Explosion im Zylinder entsteht welche sich selbst entzündet. Desweiteren haben moderne Diesel fast alle Hochdruckpumpe welche mit höherem Kraftstoffdruck einspritzt. Je höher die Kompression (Verdichtung) im Zylinder desto besser die Verbrennung und so lautet die Explosion.

Benziner weiche Verbrennung & Diesel harte Verbrennung 

                               Ottomotor                       Dieselmotor

Gemischbildung: äußere Gemischbildung innere Gemischbildung

Beim Ottomotor wird ein Kraftstoff-Luft-Gemisch angesaugt und beim Dieselmotor reine Luft.

Ottomotor ungefähr auf ein Verhältnis von ab  7:1 verdichtet (der Druck ist etwa bei 8–18 bar und die Temperatur bei 400–600°C), der Dieselmotor dagegen arbeitet mit einem Verdichtungsverhältnis von etwa ab 18:1 (wobei der Druck auf 30–50 bar und die Temperatur auf 700–900°C steigt). 

Der Kraftstoff wird beim Dieselmotor dann direkt in den Brennraum gespritzt.

beim Ottomotor die Verbrennung, der nötige Funke hierzu kommt von der Zündkerze (Fremdzündung). 

Weiche Verbrennung beim Benziner und harte Verbremnung beim Diesel??? Diese Aussage halte ich für Schwachsinn! Beim Ottomotor wird ein meist homlgenes Luft/Treibstoffgemisch entzündet....dieses zündet bei der Zündung sehr schnell da es homogen ist! Beim Diesel ist das alles andere als Homogen! Der Treibstoff verbrennt lamgsamer, da er in Tröpfchenform vorliegt und nur an seiner Oberfläche verbrennen kann! Der Dieselmotor ist deshalb lauter, weil die Verbrennung zum einen Unregelmäßiger ist als beim Ottomotor, zum andern sind die Mitteldrücke im Dieselmotor viel höher was an sich im lauteren Betriebsgeräusch deutlich wird!

0
@bauerjonas

Der Mittledruck ansich hat wenig mit dem Verbrennunggeräusch zu tun. Bei gleichem Mitteldruck kann ich dir einen Dieselmotor applizieren, der bei komplett identischer Hardware einmal extrem laut und einmal flüsterleise ist (leicht übertrieben, aber der Unterschied ist sehr (!) deutlich hörbar, auch für schwerhörige^^). Es kommt hauptsächlich auf den Druckanstieg pro Zeit an. Je schneller der Druck ansteigt, desto lauter ist der Motor. Ein langsamer Druckanstieg, also eine weiche Verbrennung, führt auch zu einem leiseren Verbrennungsgeräusch

0

Veraltetes Wissen, denn die allermeisten aktuellen Ottomotoren spritzen direkt in den Brennraum ein, genau wie ein Selbstzünder auch. Auch die genannten Verdichtungswerte sind seit Jahrzehnten bereits überholt, mit 7:1 verdichtet seit ungefähr grob geschätzten 40 Jahren kein Ottomotor mehr, ab 10:1 sind angesagt, typisch eher 11:1, manche haben sogar bis zu 14:1. Gleiches beim Selbstzünder, nur in die andere Richtung, denn die verdichten immer geringer, bis hinunter zu 14:1, 15:1 bis 16:1 dürfte aktuell ein guter Durchschnittswert sein. 

0

Für das Verbrennungsgeräusch ist Druckgradient verantwortlich. Bei einem Dieselmotor verbrennt der Kraftstoff auf Grund der direkten Einspritzung in den Brennraum relativ schlagartig. Dadurch steigt der Druck im Brennraum sehr schnell an. Dieses schnelle Ansteigen des Druckes führt zu dem typischen Geräusch, den ein Diesel macht.

Bei neueren Dieselmotoren wird aus Komfortgründen mit mehreren Voreinspritzungen und einer Haupteinspritzung gearbeitet. Dadurch ist der Druckanstieg pro Zeit geringer und das Verbrennungsgeräusch ist leiser. Im Gegensatz sinkt dabei aber der Wirkungsgrad des Motors.

 

Hauptsächlich ursächlich für das deutlich lautere Verbrennungsgeräusch dürfte der Zündverzug sein, das ist die Zeitspanne zwischen Einspritz, - und Verbrennungsbeginn. In dieser Zeit sammelt sich Kraftstoff an und detoniert dann schlagartig. Bei kaltem Motor ist der Zündverzug besonders lang, deswegen "nageln" Dieselmotoren in diesem Zustand besonders laut - und deswegen gibt es eine Starthilfe, die bekannten Glühkerzen, dessen Aufgabe es ist, den Verbrennungsraum vorzuheizen. 

Bei der Selbstzündung kommt es zu enormen Druckspitzen im Brennraum. Besonders im kalten Zustand ist die Verbrennung beim Diesel nicht ideal, wodurch die typischen Nagelgeräusche verstärkt werden. 

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Maschinenbau Studium

Was möchtest Du wissen?