Diesel Skandal könnte wirklich auftreten?

5 Antworten

Die Regierung hat es geschafft, dass Millionen Menschen auf einen Diesel umgestiegen sind.

Dann haben sie angefangen durch sehr zweifelhafte Aktionen ("Umweltzonen") die älteren Fahrzeuge regional auszubooten.

Immer schärfere Reglements zwingen auch Besitzer neuerer Fahrzeuge zu weiteren kostspieligen Maßnahmen oder den vorzeitigen Verkauf ihres Wagens.

Zwischenzeitlich kommt ans Licht, dass das Land (Niedersachsen) zu etwa einem Fünftel an VW beteiligt ist.

Seit kurzem ist in den Medien immer wieder zu hören, dass ein Diesel schon längst nicht mehr zeitgemäß ist und als Umweltfeind von den Straßen verschwinden sollte.

Die Werbetrommel für E-Fahrzeuge wird ordentlich gerührt, obwohl die Zeit dafür noch nicht wirklich reif ist.

Ja, ich kann mir vorstellen, dass NACH den Wahlen (vorher wird keine der Parteien dieses Thema ernsthaft angehen) weitere Schritte gegen den Diesel folgen und die "blaue Plakette" nicht das Ende der Kampagne sein wird.

Einen Paukenschlag in absehbarer Zeit wird es aber sicherlich nicht geben, dann das hätte angesichts der Millionen an der Nase herumgeführter Bürger wahrscheinlich Konsequenzen und würde einen Hagel an Protesten und Klagen mit sich bringen.

Step by step werden die Diesel aber ganz sicher verdrängt werden. Genau wie die "Alt-Benziner" mit schlechten Emissionswerten und hohem Verbrauch.

Die Regierung hat es geschafft, dass Millionen Menschen auf einen Diesel umgestiegen sind

Andersrum, trotz hoher KFZ-Steuer hat sie es nicht geschafft Millionen Menschen davon abzuhalten.

Umweltzonen und weitere schärfere Reglements dienen weiterhin dazu den Diesel unattraktiv zu machen bzw fordern neuere Fahrzeuge.

Zwischenzeitlich kommt ans Licht, dass das Land (Niedersachsen) zu etwa einem Fünftel an VW beteiligt ist

Wer das nicht schon zuvor wusste lebt in einer Höhle (auch wenn man nicht in Niedersachsen wohnt).

Seit kurzem ist in den Medien immer wieder zu hören, dass ein Diesel
schon längst nicht mehr zeitgemäß ist und als Umweltfeind von den
Straßen verschwinden sollte.

Merkwürdig, in der Gesammt-Umweltbilanz schneidet der Diesel noch immer als einer der Besten ab.

Der Rest der Anwort geht.

1
@machhehniker

Steuern:

Das ist nie wirklich abschreckend gewesen. Klar, für den privaten Nutzer eine Rechenaufgabe, die jedoch mit ein paar Kilometern Arbeitsweg bereits zugunsten des Diesels entschieden war.

Gerade erst in den letzten Jahren, wo die Turbo-Benziner sich dem Dieselverbrauch angenähert haben, gerät diese Rechnung ins Wanken. Davor waren sowohl Steuern als auch Kraftstoffpreise keine Abschreckung.

Und was die unzähligen Firmenfahrzeuge angeht, die du scheinbar nicht mit berücksichtigt hast, die sind aufgrund der Absetzungs-Möglichkeiten GERADE interessant für die Betriebe.

Niedersachsen:

Ja, natürlich hätte/konnte man sich den Kreis der Aktionäre anzeigen lassen - machen einige, andere denken sich ihren Teil, aber wirklich offiziell dazu bekannt hat sich NDS nie dazu. Vor allem nicht seit auffliegen der Diesel-Affäre. Auch der ADAC-Skandal wurde mehr totgeschwiegen als wirklich aufgerollt.

Kein Wunder im Nachhinein, bei einer derart hohen Beteiligungen. Da ist das Landesinteresse an einer eigentlich angemessenen Strafmaßnahme logischerweise gering.

Aus diesem Grund (und wer weiß, wieviele Politiker darüber hinaus auch noch privat beteiligt sind) kann der Konzern sich glücklich schätzen, dass ein Penalty im wesentlichen ausblieb.

Diesel + Umwelt :

Das Geschrei mit "der Diesel muss weg" kommt nicht von MIR. Aber zu überhören ist es doch nicht, oder?

Die Unterschiede in der Umweltbelastung weichen weniger im Ausmaß als viel mehr in den Unterschieden der regionalen / überregionalen Konsequenz von einander ab, sonst würde auch eine Umweltzone keinen Sinn machen.

Und je nachdem von welcher Seite man den Diesel beleuchtet, so ist er in gewisser Hinsicht sogar besser als der Benziner.

Der Rest deiner Kritik geht....

0

Nein, ein generelles Dieselverbot könnte nicht einfach so kommen.

Womit man rechnen sollte wäre dass nach und nach immer mehr Innenstädte nicht mehr befahren werden dürfen, von immer weniger Dieselfahrzeugen in immer grösser werdenen Zonen.

Aber das ist doch kein Problem, zB ich brauche die Großstadt in meiner Nähe (Stuttgart) nicht. Wenn die mich (und damit meine Kaufkraft) nicht wollen hab ich kein Schmerz damit und fahre hald nicht hin.

Hey,

ich arbeite bei BMW und weiß , dass die neueren Dieselfahrzeuge von uns sehr sauber sind... Sie verfügen über mehrere Wege ihr Abgas nachzubehandeln und sind im Endeffekt entweder gleich dreckig , wenn nicht sogar sauberer , wie ein Benzinmotor. 

LKW's zum Beispiel haben so komplexe und umfassende Abgasnachbehandlungsmöglichkeiten, dass ihr Abgas sauberer ist, als das, was sie davor angesaugt haben (Umluft). 

Dir wird immer gesagt, dass man auf Elektrofahrzeuge wechseln soll, was im Endeffekt auch garnicht schlimm ist und auch eine ganz nette Idee ist, die man jedoch aber noch nicht umsetzen kann, jeden falls jetzt noch nicht... Die Akku's, die verbaut werden, verbrauchen eine große Mengen an Silizium und Lithium, was nur begrenzt auf der Erde vorhanden ist.

Bei einem I3 kann man zum Beispiel mit einer kompletten Füllung im Stadtverkehr ca 150-200 Km weit fahren.. was einem viel erscheint.. aber in Wirklichkeit wird man keine 150-200 Km weit kommen.. Ähnlich wie beim Auto :D Dazu werden wieder sogenannte Range Extender verwendet, die durch einen Verbrennungsmotor deine Batterien laden.. 

Dazu kommt dann noch das Gewicht einer solchen Batterie dazu... Man muss also ein Mittelding aus Gewicht, Leistung und Reichweite finden, die den verwöhnten Kunden , der davor bis zu 1000 Km mit einer Tankfüllung mit seinem Diesel fahren konnte , zufrieden stellt. 

Dieses ganze Wirr Warr wird noch lang gehen, da die Regierung nicht einfach sagen kann, dass jeder sein Dieselfahrzeug verschrotten lassen muss. Die Meuten würden den Bundestag stürmen :D 

Mach dir jetzt erstmal keine Sorgen darum. BMW hat da schon so einiges in Planung, um die neuen Umweltnormen zu erfüllen :) 

Lg lukas 

Kommt die Blaue Umweltplakette wirklich?

Hallo,ich habe im Radio gehört das die Blaue Umweltplakette kommt,vielleicht noch dieses Jahr. Die Blaue Umweltplakette kriegen nur Diesel Fahrzeuge ab Bj 2014, stimmt das alles?
Wie sieht es mit Benzin Fahrzeugen aus? Wo kann man alles mit der blauen Umweltplakette rein fahren?
Wenn ich auf meinem 5er BMW von 2012 nicht die Umweltplakette bekomme,kann ich dann nur auf Autobahn fahren? Und komme nicht in die Stadt rein? Und würde mein Mazda Benziner von 2001 die Blaue Umweltplakette bekommen?

...zur Frage

Lohnt sich eher ein Diesel oder ein Benziner (Nicht auf die Fahrleistung bezogen, sondern vielmehr auf die zukünftigen "Sperrungen" der Diesel-Fahrzeuge)?

Hallöchen zusammen!

Ich hätte eine Frage an euch, die mich seit geraumer Zeit beschäftigt.

Erst einmal zu meiner Situation: Ich bin Lehramtsstudent in Freiburg (Gymnasium) und beginne ab Januar 2018 mein Referendariat. Ich weiß noch nicht zu 100%, wo es mich genau hinziehen wird, jedoch steht fest, dass ich relativ viel fahren muss, da einerseits einmal die Woche ein Seminar in Karlsruhe stattfindet (140km von meinem Wohnort), mindestens einmal die Woche in Freiburg ein Seminar (ca. 20km) und dann ist da natürlich noch die Schule, an der ich unterrichten werde, was voraussichtlich Offenburg (80km) oder Lörrach (60km) sein wird. Aufgrund meiner Fächerkombination, muss ich das Ref. höchstwahrscheinlich an zwei Schulen absolvieren, was wiederum bedeutet, dass noch mehr "Fahrtweg" auf mich zukommen wird. Mit allem drum und dran werde ich höchstwahrscheinlich auf eine jährliche Fahrleistung von knapp 50.000-55.000km (+/-) kommen. Eine Regio-Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel würde sich leider nicht lohnen, da mehrere Verkehrsverbunde betroffen wären und ich auf diesem Wege etwas weniger flexibel wäre. Man wird sich sicherlich einig sein, dass die jährliche Fahrleistung die Meinung zulässt, dass sich ein Diesel finanziell eher lohnen würde.

Jedoch meine Frage an euch: Wie sieht es zukünftig mit dem Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge in den Städten und allgemein aus? Lohnt es sich noch in einen Diesel zu investieren? Wie seht ihr das? Ich würde mit natürlich kein 40.000€ Wagen kaufen, sondern habe mein Höchstlimit bei max. 6.500€ angesetzt, was wiederum nicht so schmerzhaft wäre, wenn zeitnah wirklich alle Diesel nicht mehr zugelassen werden würden (relativ kleines Fahrzeug, 60-70PS, 1.000-1500cm³ etc.). Kennt sich da jemand etwas genauer aus? Im Internet finde ich leider relativ viele Beiträge, die aber nicht alle die gleichen Sachverhalte schildern. Manche schreiben, dass nur Euro4 (und abwärts) aus dem Verkehr gezogen werden sollen und manche sagen, dass es schon bei Euro5 losgehen soll. Manche sagen ab 2018, andere erst ab 2020.

Eventuell gibt es ja jemanden, der sich mit der Materie etwas genauer auskennt und vlt etwas abschätzen kann, ob es sich lohnt, dass ich in einen Diesel investiere (bis max. 6.500€) und "noch genug Zeit ist", diesen einigermaßen auszufahren, ohne dass ich wieder umsteigen müsste. Ein Benziner wäre bei dieser Fahrleistung deutlich teurer, was das Tanken angeht, jedoch hätte ich nichts davon, wenn ich mir in den nächsten Wochen ein Wagen (Diesel) besorge und diesen dann im Laufe des nächsten Jahres nicht mehr fahren könnte. Kann das jmd. evtl abschätzen?

Ich weiß, dass solche "Voraussagen" nicht präzise zu treffen sind, jedoch würde ich mich über Tipps, Ratschläge und "Aufklärung" wirklich riesig freuen!!!:-)

Vielen herzlichen Dank schon einmal an alle!

Liebe Grüße!

...zur Frage

Zu hoher Verbrauch, zu wenig Reichweite Audi A5?

Habe vor kurzem meinem BMW F10 3.0L Diesel verkauft und mir einen Audi A5 Cabrio Bj2010 quattro 3.0L Diesel zugelegt. Als ich ihn volltankte kam dann der große Schock 630km auf die Tankfüllung.

Bin vom BMW mit selbem Hubraum und allem ausser halt Allrad eine Reichweite von 800-900 gewöhnt.

Jemand eine Idee woran es liegen könnte?
Zu meiner Fahrweise: Autobahn 110-120 Tempomat. Eine Handvoll kurzstrecken dabei gewesen, Landstraße meist 80 Tempomat, dabei noch ne handvoll Kickdowns, also zusammengefasst meist geregelte und gleichbleibende Geschwindigkeit.

...zur Frage

Was haltet ihr von den Sanktionen gegen Diesel Autos?

Was haltet ihr davon oder wie seht ihr das ganze Spektakel um umweldplaketten. Das sie Diesel Fahrer mehr oder weniger finanziell ruinieren wollen und ich denke vielleicht in ein paar Jahren beseitigen.

Meine Vermutung liegt darin das: Diesel Autos weniger verbrauchen aber genauso gut fahren wie ein Benziner. Das der Diesel weniger kostet und weniger Steuern erzielt werden da man ja aich nochmal weiter fahren kann mit 1ner tankfüllung als beim Benziner.

Oder woran liegt das wirklich weil mit dem Klima Wandel und Umwelt Belastung finde ich ist eine Ausrede da es ja sowieso schon zuspät ist für das ganze.

Für mich währen es enorme mehr kosten wenn ich keinen Diesel fahren könnte da ich einen Familien wagen fahre und mein Diesel verbraucht 6,6 Liter und der Benziner gleiches Modell vorher 10,5 Liter Benzin. Gas ist mir zu heikel und Elektro zu unsinnig.

...zur Frage

Diesel Skandal?

Vor einer Stunde wurde dieser Zeitungen Ausschnitt veröffentlicht,stimmt es wirklich das die umrüstungen von Diesel Fahrzeugen jetzt freiwillig ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?