Diesel Fahrverbote Autokauf?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu den Fahrverboten kann derzeit wohl keiner verlässliche Aussagen machen.

Kommt überhaupt was, wie fallen sie aus (differenziert z.B. nach Euro 5 und Euro 6, nur Euro 6, sogar nur noch Euro 6b für Diesel etc...). Deshalb fahre ich meinen Diesel auch weiter, verkaufen bringt jetzt genauso wenig wie später wenn was kommen sollte. Die Leute haben Bedenken. Verkauf geht eh nur noch in den Export. Kaufen würde ich aber derzeit keinen Diesel, weil man nicht weiß, was kommt. Vielleicht passiert ja auch bis vielleicht auf Stuttgart garnix, weil die Städte einsehen, dass es sinnbefreit ist, solang man den Verkehr in den Städten nicht reduziert (mit attraktiven ÖPNV-Angeboten zu günstigem Preis mit direkten Bus- und Bahnlinien statt überteuerten Kreuzfahrten quer durch die Stadt, mit Verkehrsflussoptimierung statt Stop&Go und mehr Grünflächen die die Abgase auffangen und verstoffwechseln - wobei man zumindest Köln nicht zu wenig Grünflächen vorwerfen kann, aber einen miesen Verkehrsfluss und einen teuren und obwohl stark ausgebauten nicht unbedingt optimalen ÖPNV)

Das Problem bei SUVs ist aber noch ein Anderes: Das höhergelegte Fahrwerk ist verschleißanfälliger. Stoßdämpfer, Federn, Traggelenke... Alles Mängelpunkte durch alle SUV-Klassen und Hersteller. Bei etwa 200.000 habe ich bei meinem Lexus IS, eine Sportlimousine und eher tiefer als höher, die Stoßdämpfer tauschen müssen. Bei manchen SUVs sind die Dämpfer alle 50.000 fällig, Federn und Traggelenke nach 100.000 fertig. 200.000 klingt ziemlich abgerockt. Wurden die Fahrwerksteile kürzlich gemacht, okay, aber die Austauschintervalle sind halt dann immer noch kürzer. Wurde nichts gemacht, wird der Kaufpreis, der ohnehin nicht als Schnapper zu zählen ist, wohl bald noch mal für eine Fahrwerksüberholung fällig.

Guck dich mal im Sortiment von Toyota um. Der RAV4 ist beispielsweise zwar glaub ich nicht als 7-Sitzer zu haben, aber als Hybrid mit Benzinmotor mit günstigem Verbrauch. Ist halt die Frage: Was brauchst du? 7 Sitze Pflicht? Wird schon ein ziemliches Dickschiff nicht immer mit gutem Verbrauch zu haben (an einen Toyota Alphard/Vellfire als Importmodell mit Linkslenker wird schwer dranzukommen sein und Ersatzteile/Reparaturen werden spannend, das wäre aber ein Traum-Van mit Hybrid, guten Verkaufswerten und vielen, komfortablen Sitzen). Pseudo-Geländegängig? Wohl kaum, also Segment SUV eher mal streichen, dadurch wirds wartungsfreundlicher. Reichen 5 Sitze und ein großer Kofferraum? Beispielsweise ein Toyota Auris Hybrid Touring Sports (Kombi). Vorteil beim Auris: Kein Mitteltunnel, der mittlere Platz ist zwar etwas enger, aber die Beine haben Platz. Recht bequem zu fünft sitzt man im VW Touran, aber die Motorauswahl zwischen Mogel-TDI und Defekt-TSI und bei Automatik die anfälligen DSGs ist jetzt nicht so ermutigend. Ansonsten mal ins klassische Van-Segment gehen, Ford S-Max oder Galaxy, VW Sharan/Seat Alhambra (bis zu einem gewissen Baujahr ist der Galaxy baugleich, damals als Benziner noch unbedenklich), ... Wobei Vans mit dem hohen Gewicht auch öfter mit Fahrwerksproblemen zu kämpfen haben.

4

Ok,danke. Ja es muss ein 7 Sitz er sind.

0
33
@Maxhauskohl

Schwierig, vermutlich gerade aufgrund der "Muss einen Benziner haben" Hamster- und Panikkäufe im Moment. 7-Sitzer deutschlandweit über 5000, mit Benzinmotor nur 150. Oft wird mi der Prius+ angezeigt, aber bis auf einen alle im 5-stelligen Preisbereich (wenn du etwa 5000 für den Santa Fe eingeplant hast, schätze ich auch dein Budget in der Ecke). Ich vermute mal, das ist das Auto, das du suchst, ein sparsamer, zuverlässiger 7-Sitzer (wobei die 2 zusätzilchen Sitze vermutlich stark zu Lasten des Kofferraum gehen), aber oberhalb des Budgets.

Der Einzige der deutlich unter 5-stellig liegt, ist der: https://www.autoscout24.de/angebote/toyota-prius-hybrid-elektro-benzin-grau-f0758b4a-0db4-4cb7-bc47-8a033cf09044?cldtidx=2

Aber mit einem KM-Stand den ich selbst für Toyota schon recht sportlich finde. Nicht, dass ich dem vom Motor her nicht noch weitere 400.000 zutrauen würde, aber ich würde fast vermuten, zumindest beim Fahrwerk wird da mal etwas über die Dämpfer hinaus anstehen (Querlenker dürften nach 400.000 recht lecker aussehen) und was besonders ins Geld gehen kann, und die dürften fertig sein, die Batterien. Bis 200.000 würde ich den als gerade mal gut eingefahren bezeichnen.

Da hilft wohl nur weiter suchen oder doch das Risiko mit einem Diesel gehen.

0

Sicher ein schönes Fahrzeug, aber mit 4.300,- Euro schon recht hoch angesetzt. Der hat auch keine Euro 4 sondern nur Euro 3. Wenn er aber einen Partikelfilter hat, dann bekommst du eine grüne 4-Umweltplakette. Somit darfst du in ganz NRW bisher fahren.

Noch gibt es keine Fahrverbote. Wenn sie denn doch mal kommen (was ich glaube), dann sind sie befristet und nur für bestimmte Strassenzüge oder Stadtteile.

Bei der gefahrenen Kilometerzahl ist das doch sowieso kein günstiges Angebot. Da würde ich nie einen Diesel jetzt kaufen.

Was möchtest Du wissen?