Diese Traurigkeit noch normal?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was war deiner Tante wichtig?
Was hätte sie gefreut, wenn du es (mit ihr zusammen) getan hättest?

Mach dort weiter. Und sie wird dich (unsichtbar) begleiten. Du wirst manchmal das Gefühl haben, dass sie neben dir sitzt und dich beobachtet. Ruhig, ohne ein Wort zu sagen.

Natürlich ist das alles in dir. Und kommt aus dir. Aber das ist gut so. Wir leben als Erinnerung fort. In den Menschen, denen wir wichtig waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Kleeblattlilli,

tut mir leid, dass du deine Tante verloren hast. So wie es klingt hast du ja schonmal einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Du hast bereits eingesehen, dass du mit der Situation selbst nicht abschließen kannst und dir deshalb Hilfe gesucht. Wenn du damals das Gefühl hattest, dass der/ die Therapeut/-in dir gut geholfen hat würde ich nochmal eine Therapie bei ihr/ihm beginnen. Ansonsten würde ich dir trotzdem empfehlen dir nochmal helfen zu lassen (durch einen anderen Therapeuten), das es schon sehr stark nach einer Posttraumatischen Belastungsstörung. 
Wichtig ist aber auch, dass du in deinem Umfeld Personen hast mit denen dur reden kannst und dich unterstützen.

Grundsätzlich kann man aber sagen Trauer/ Wut... sind eine normale Reaktion auf ein unnormales Ereignis. Jedoch muss man darauf achten wie lang dieses Gefühl anhält und zwei Jahre sind schon sehr lange.

Viele Grüße

Diana

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte dir denn der Therapeut damals geholfen? 

Wenn ja, kannst du ruhig noch mal hingehen. 

Trauer verarbeitet jeder anders. Und manchmal kommen Erinnerungen hoch, die einen wieder in traurige Stimmung versetzen. 

Aber dennoch solltest du immer daran denken, dass du eine schöne Zeit mit deiner Tante hattest. Und sie bestimmt nicht wöllte, dass du dein Leben lang traurig bist. 

Wo immer sie auch ist, sie ist dir nahe. Und das solltest du dir bewusst machen. Sie würde sich sicher daran erfreuen, wenn du ein fröhlicher Mensch bist, der das Leben meistert - mit allen Widrigkeiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trauer verdaut jeder anders. Manche haben 7 Mägen wo es entsprechend länger zerstückelt verdaut wird, manche nur 2. Einmal wo man in den Tränen alles rausheult

und den Dickdarm wo man den rest noch verwertet während man träumt.

Wenn du die Hilfe einer 2. Person benötigst, ja klar. Wenn du allein damit klarkommen willst, vielleicht nicht.

Was dein Gefühl dir sagt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ganz normal. Aber ein Ding sollst du dir merken, wenn du traurig bist ist auch deine Umgebung traurig, wenn nicht willst das deine Familie und Freunde traurig sind, hör mit traurig sein auf. Ist leicht gesagt aber schwer gemacht. Also versuchs einfach wieder zu lachen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NunaaaEpzylon
15.05.2016, 11:25

Ich persönlich vertraue den Therapeuten nicht ganz, Freunde & Familie, die Menschen die dich besser kennen, bieten offensichtlich mehr Hilfe und Unterstützung.

0

Ich glaube das ist normal oder ritzt du dich/ bist du depresiv?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kleeblattlili
14.05.2016, 23:35

NE tu ich nicht

0

Was möchtest Du wissen?