Diese Sticker auf Laptop und Drucker sollte man die abziehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich haben diese Sticker keine Funktion, sie sind lediglich Werbung und man darf/kann/sollte sie entfernen. Ob Reinigungsbenzin Plastik angreift, weiß ich nicht, bei echtem Metall (also nicht nur metallisiertes Plastik) dürfte eigentlich nichts passieren. Zumindest gibt's bei der Reinigung meines Macbook pro (Alu) mit Reinigungsbenzin keine Probleme. Allerdings "verwöhnt" ein Mac seinen User auch nicht mit Werbeaufklebern. Solches Zeug musste ich also nie entfernen.

OK, habe die Stelle (Klebereste von Sticker) am HP-Drucker mit Reinigungsbenzin (nachdem der Glasreiniger keine Wirkung zeigte) nun gereinigt, und absolut keine Beschädigungen.

Was aber festzustellen ist, ist (der Sticker klebte etwas mehr als 3 Jahre auf dem Drucker) ein leichter Farbunterschied. Man erkennt, wenn man genau hinsieht und auch nur im richtigen Beleuchtungswinkel, die Umrisse der Stickers noch. Dort wo der Sticker klebte, ist die Hartplastikstelle etwas dunkler, um den ehemaligen Sticker-Bereich herum ist das Hartplastik ein wenig heller. Wurden diese Stellen bzw. der gesamte Hartplastik-Drucker durch das Licht (UV-Strahlung?) "aufgehellt" oder "gebräunt"?

Wie ist das zu erklären?

Und wird dieser leichte Farbunterschied irgendwann von selbst verschwinden (mit der Zeit durch Lichteinwirkung) oder gibt es vielleicht eine pfiffige Methode diesen aufzuheben?

0
@hungary94

Dass Licht Plastik (und auch Textilien und anderes) durch seinen UV-Strahlenanteil verfärben kann (meist aufhellen) ist klar. Unter dem Sticker ist das Plastik geschützt und bleibt deshalb etwas dunkler.

Es könnte sich durchaus mit der Zeit farblich angleichen, wie lange das aber dauert, weiß ich nicht. Vielleicht dauert es so lange, dass Du Dir dann schon einen Quantencomputer kaufst. Wenn es Windows und Intel dann noch gibt, bitte sofort runter mit den Werbeaufklebern!

0

Sowohl mit Waschbenzin als auch mit Ölen kann man den Klebstoff entfernen. Sofern der Key für das installierte WIN-Betriebssystem da auch steht, würde ich diesen Sticker nicht entfernen. Es gibt aber auch ein kleines Programm im Netz, mit dem man den Key auslesen kann oder Anweisungen, ihn aus der Registry herauszuholen. Auf jeden Fall sollte man seinen Key haben. Damit kann man jederzeit mit einer Installations-DVD für die gleiche Version von WIN das Betriebssystem neu installieren.

Es handelt sich um ein neueres Modell eines HP-Druckers. Die Oberfläche ist ich glaube Hartplastik nennt sich das.

Da sollte doch auch Reinigungsbenzin unschädlich sein? Oder?

Den Windows-Key-Aufkleber bleibt selbstverständlich drauf. Dieser hat auch eine Funktion.

0
@hungary94

OK, habe die Stelle (Klebereste von Sticker) am Drucker von HP mit Reinigungsbenzin (nachdem der Glasreiniger keine Wirkung zeigte) nun gereinigt, und absolut keine Beschädigungen.

Was aber festzustellen ist, ist (der Sticker klebte etwas mehr als 3 Jahre auf dem Drucker) ein leichter Farbunterschied. Man erkennt, wenn man genau hinsieht und auch nur im richtigen Beleuchtungswinkel, die Umrisse der Stickers noch. Dort wo der Sticker klebte, ist die Hartplastikstelle etwas dunkler, um den ehemaligen Sticker-Bereich herum ist das Hartplastik ein wenig heller. Wurden diese Stellen bzw. der gesamte Hartplastik-Drucker durch das Licht (UV-Strahlung?) "aufgehellt" oder "gebräunt"?

Wie ist das zu erklären?

Und wird dieser leichte Farbunterschied irgendwann von selbst verschwinden (mit der Zeit durch Lichteinwirkung) oder gibt es vielleicht eine pfiffige Methode diesen aufzuheben?

0

Ich bin stolz drauf wenn bei mir i7 und nvidia grafikarte steht ! Das bezieht sich immer auf die komponenten die du intus hast !

Aber das sind doch Werbe-Aufkleber.

Willst du etwa freiwillig Werbung machen für Intel, Microsoft, Nvidia und Co.?

0
@hungary94

Nein. Die Typenbezeichnung hinten und die Embleme beim´ Auto entfernst Du doch auch nicht!

Gruß, ssamerica

0

Die Sticker abziehen, klebereste mit Sonnenblumenöl wegmachen und das Öl mit etwas Spülmittel und Küchenpapier entfernen...!

... auf keinen Fall Waschbenzin oder Aceton nehmen, greift die Oberfläche an!

0
@jack0979

Geht auch Olivenöl? Am Drucker ist die Oberfläche Kunststoff.

Das Reinigungsbenzin habe ich hier vorrätig.

Kann man dieses nehmen bei Aluminium-Oberfläche?

Bevor ich mir da den Laptop verhunze...

0

Bei Alu und Kunststoff geht das...!

0

Mit Oliven weiß ich nicht, bisher nur mit Sonnenblumenöl probiert, Auf Alu geht das, sollte auch auf Kunststoff gehen..

0
@jack0979

Öl könnte auf mattem Kunststoff evtl. glänzende Stellen geben. Vermute ich mal!

0
@jack0979
... auf keinen Fall Waschbenzin oder Aceton nehmen, greift die Oberfläche an!

Ich habe die Stelle (Klebereste von Sticker) am HP-Drucker mit Reinigungsbenzin (nachdem der Glasreiniger keine Wirkung zeigte) nun gereinigt, und absolut keine Beschädigungen.

Was aber festzustellen ist, ist (der Sticker klebte etwas mehr als 3 Jahre auf dem Drucker) ein leichter Farbunterschied. Man erkennt, wenn man genau hinsieht und auch nur im richtigen Beleuchtungswinkel, die Umrisse der Stickers noch. Dort wo der Sticker klebte, ist die Hartplastikstelle etwas dunkler, um den ehemaligen Sticker-Bereich herum ist das Hartplastik ein wenig heller. Wurden diese Stellen bzw. der gesamte Hartplastik-Drucker durch das Licht (UV-Strahlung?) "aufgehellt" oder "gebräunt"?

Wie ist das zu erklären?

Und wird dieser leichte Farbunterschied irgendwann von selbst verschwinden (mit der Zeit durch Lichteinwirkung) oder gibt es vielleicht eine pfiffige Methode diesen aufzuheben?

0

Was möchtest Du wissen?