Diese nervigen Motten in meinem Zimmer -.-*

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

vergesst den ganzen Dreck mit alten Haus mittel die nur fiel Geld kosten und mit Sprays vergiftet Ihr euch nur selber , und wenn verhanden auch die lieben Haustiere zum beginn ist so eine Lebensmittelmottenfallen schon von Vorteil, weil Ihr damit die meisten Männchen abfangen könnt, aber nicht gewiss ist ob sie schon vorher ihren Spaß hatten. Und zugleich kommen die Nützlinge zum Einsatz. die so genannten Schlupf, bzw Brackwespen zum Einsatz. ich hatte die Plage zweieinhalb Monate. seitdem züchte ich sie in geschossenen Behältern um die Forschung weiterführen zu können noch eine beruhigende Meldung diese Nützlinge sind in keiner weise eine Belastung, im Gegenteil sie beruhigen doch die Behandlungsdauer ist 2 Monate aufwärts mit den "Trichogramma Evanescens oder. spp die nur 0,3 mm groß sind. oder die 2-3 mm großen Habrakon ...... bzw. Lori.....die wesentlich effecktiver sind . eine Verlässliche Quelle ist in Berlin unter http://www.Biologische-Beratung.de zu finden. ich bin zwar kein Schriftsteller aber ein ausdauender Forscher bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, den es gibt noch viel zu sagen. ihr mottenwilli aus Graz

** der Kampf wird angesagt* vergesst den ganzen Dreck mit alten Haus mittel die nur fiel Geld kosten und mit Sprays vergiftet Ihr euch nur selber , und wenn verhanden auch die lieben Haustiere zum beginn ist so eine Lebensmittelmottenfallen schon von Vorteil, weil Ihr damit die meisten Männchen abfangen könnt, aber nicht gewiss ist ob sie schon vorher ihren Spaß hatten. Und zugleich kommen die Nützlinge zum Einsatz. die so genannten Schlupf, bzw Brackwespen zum Einsatz. ich hatte die Plage zweieinhalb Monate. seitdem züchte ich sie in geschossenen Behältern um die Forschung weiterführen zu können noch eine beruhigende Meldung diese Nützlinge sind in keiner weise eine Belastung, im Gegenteil sie beruhigen doch die Behandlungsdauer ist 2 Monate bis ein halbes Jahr weil man mit den Lebensmittel immer wieder neue Eier und sogar Larfen einschleppt .aufwärts mit den "Trichogramma Evanescens oder. spp die nur 0,3 mm groß sind. oder die 2-3 mm großen Habrakon ...... bzw. Lori.....die wesentlich effecktiver sind . eine Verlässliche Quelle ist in Berlin unter http://www.Biologische-Beratung.de zu finden. ich bin zwar kein Schriftsteller aber ein ausdauender Forscher bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, den es gibt noch viel zu sagen. ***ihr mottenwilli aus Graz*

Schwarz und von der Größe her könnten das Mehlmotten sein. Wenn es so ist, musst du sie schnell ausfindig machen. Die leben in Tüten oder Dosen mit Mehl, Haferflocken, Gries usw. Die vermehren sich sonst so was von schnell und versauen dir dein ganzes Futter.

Was möchtest Du wissen?