(Diese Frage kann sehr dumm wirken)Ich glaube an Reikarnaton und das wir alle schonmal gelebt haben,Schon seid Monaten,und ist das so?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ob es tatsächlich so ist, dass es Reinkarnation gibt und man schon vorher gelebt hat, weiß´ich nicht, aber ich glaube daran nicht erst seit Monaten, sondern bereits den größten Teil meines bisher 40-jährigen Lebens, ebenso wie ich auch an ein ewiges Dasein in einer anderen Existenzebene glaube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu gibt es Hypnosetherapeuten und Rückführungstherapeuten (Reinkarnationstherapeuten). Diese Therapieformen sind jedoch nicht von der Psychotherapie oder als Heilverfahren anerkannt, sondern der Alternativheilkunde zuzuordnen, weshalb

man sich über den ausgesuchten Therapeuten Informationen über deren Arbeitsweise und 'Erfolge'  bzw. Misserfolge einholen, denn

bei einem schlecht 'ausgebildeten' Therapeuten kann es mitunter zu schlechten Ergebnissen in Form von psychischen Störungen kommen...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal sucht man nach möglichen Ursachen für psychische Probleme im aktuellen Leben. Dabei wird man meist auch fündig. Nur -- und wirklich NUR dann, wenn Fachleute keine Ursachen im aktuellen Leben finden können, und nur -- wirklich NUR dann, wenn die psychischen Probleme lebensbehindernd sind, könnte man mittels eines GUTEN Rückführungstherapeuten versuchen, ob man Ursachen in früheren Verkörperungen finden kann.

Da es bei den Rückführungstherapeuten naturgemäs sehr viele Stümper und sogar Betrüger gibt, ist es sehr schwierig einen GUTEN und SERIÖSEN Rückführungstherapeuten zu finden!!

Warum man eine Rückführungstherapie auf keinen Fall aus purer Neugier machen sollte, und auch nur bei erheblichen Problemen, für die es nach längerer Suche keine anderen Lösungsmöglichkeiten zu geben scheint, hat folgenden Grund:

Es ist wichtig und richtig, dass wir uns nicht an frühere Leben erinnern! Man lernt in jedem Leben sehr viel, und um das Gelernte in späteren Leben BENÜTZEN zu können, ist das Vergessen der Lernprozesse fast unumgänglich!

Versuche es an Beispielen innnerhalb Deines jetzigen Lebens zu verstehen:

Alles mögliche, was Du je gelernt hast, war mit Lernprozessen verbunden, an die Du Dich später nicht mehr erinnerst, während Du das Gelernte anwendest. Ich weiß nicht, ob Du schon den Führerschein hast, aber stell Dir mal vor, man würde sich beim Autofahren dauernd erinnern, wie man Schalten und Kuppeln gelernt hat. Man könnte sich dann gar nicht richtig auf den Verkehr konzentrieren. Und auch mit den Verkehrsregeln souverän umzugehen, ist ein Lernprozess, den wir vergessen, ohne das Gelernte zu vergessen. Nur so können wir uns beim Autofahren sogar angeregt mit den Mitfahrern unterhalten, ohne unsicher zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind Kinder Gottes. Gott schuf den/die Menschen nach seinem Ebenbild und hauchte ihnen seinen unsterblichen Odem,  (Geist, Verstand, Gedächtnis) ein, damit haben alle Menschen einen Pixel Gottes Gen.

Nun kannst du dich in vielen Leben von der asketischen bis zur Verschwendung >beweisen<  (ein Leben reicht da zu nicht) um aus den einem Gottes Gen tausend zu machen, um  GOTT gleich zu werden, es warten 100 Trilliarden Planeten im Universum auf einen Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich schon. Bringt dich aber wahrscheinlich nicht weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber du wirst "wieder leben", wenn deine Zeit gekommen ist (Offb.20,5).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?