Diese Frage ist an Hundebesitzer. Was ist das?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wechsel den Tierarzt! Die Spritze war wahrscheinlich Cortison das hilft nur im Moment aber bekämpft nie und nimmer die Ursachen.... es kann eine Allergie sein muss aber nicht, eine Pilzerkrankung oder ein Befall von Milben oder anderen Parasiten kann genauso einen starken Juckreiz auslösen ...achte darauf das der andere Tierarzt ein Hautgeschabsel nimmt und dieses im Labor auf Pilze und Parasiten untersucht.  In der Zwischenzeit nur Futter ohne Getreide füttern und die Hundedecken und Körbe waschen. Habt Ihr das in letzter Zeit gemacht? Vielleicht reagiert das Tier auf ein neues Waschmittel?

Vielen Dank für die Antwort! Das Waachmittel haben wir auch noch nicht gewechselt aber den Pilz-/Milbenbefall sprechen wir bei einem anderen Arzt noch einmal an!!

0

Da kann man eigentlich nur mittels Blutuntersuchung Gewissheit erlangen. Bei unserem Schnauzermaedchen trat das zum ersten Mal nach Benutzung eines neuen Sacks Futter auf. Dieses Futter (Wolfsblut) hatten wir schon seit Jahren benutzt. Die Blutuntersuchung brachte dann die  Gewissheit, dass sie gegen Hausstaub- und Futtermilben (bzw. deren Kot) allergisch reagiert. Das bedeutete dann: neue Decken (Kunstfaser) und Koerbchen aus Kunstleder sowie noch oefter Staub saugen und anderes natuerlich auch getreidefreies Futter.

Oft gibt es ja auch nur einen Ausloeser und eine lange schwelende Allergie bricht dann bei aelteren Tier endlich aus. Ist beim Menschen ja auch so und kann genau so gut wieder verschwinden.

Unser Kleiner hatte letztens vermutlich Kontakt mit Baerenklau (Herkulesstaude) und hatte da, wo sein Fell besonders duenn war (innen und außen an einem Ohr) heftige allergische Reaktionen. Der Tierarzt meinte, es koennte auch Kontakt mit einer Kroete oder sonstwas gewesen sein. 

Okay, wir gehen erstmal zur Tierklinik in unserer Nähe, hoffentlich untersuchen die richtig! Danke für die Antwort!!

1

Ich würde den Tierarzt wechseln. Dieser scheint dem Hund ja nicht weiterhelfen zu können.

Wenn es eine Futtermittelallergie ist musst du, nach Absprache mit dem Tierarzt, eine Ausschlussdiät machen. Diese wird gern mit Pferd gemacht weil das selten in Hundefutter enthalten ist.

Ein Hund kann aber auch eine Allergie gegen Grasmilben bekommen oder sogar gegen Hausstaub.

Woran kann es liegen, dass mein Hund kotzt?

Hallo, mein Hund kotzt in letzter Zeit jeden Tag. Es ist auch immer in einem gewissen Zeitraum (also ca. 16-17 Uhr). Ich habe schon das Futter gewechselt, aber das hat gar nichts gebracht. Wenn es nicht besser wird, muss ich zum Tierarzt. Vielleicht weiß ja jemand, auf was das hindeuten kann.

Vielen Dank im Vorraus!!!

...zur Frage

Bäckermehl Allergie und Hafermehl Allergie

Ich habe eine Bäcker-und Hafermehl Allergie, darf ich denn dann überhaupt noch weiter in einer Bäckerei Arbeiten ? Oder gibt es irgendwas dagegen ?

...zur Frage

Intelligente, lernwillige Hunderasse?

Hallöchen liebe Wissende,

ich trage mich mit den Gedanken, mir in - etwas fernerer - Zukunft wieder einen Hund anzuschaffen.

Ich bin mit Hunden großgeworden und habe mit meinem ehemaligen Verlobten einen Schäferhund großgezogen, ich weiß also, was mich erwartet.

Da im Internet nahezu jede Rasse entweder in den Himmel gelobt oder vor ihr gewarnt wird, frage ich nun mal die Hundebesitzer da draußen Folgendes:

Ich möchte die Hündin (es wird in jedem Fall ein Weibchen) dazu erziehen und trainieren, mir bei meinem Beruf, der Pflege meines Bruders, zu helfen. Sie soll verschiedene Dinge auf Kommando zu mir bringen, sie wegräumen (einfache Sachen wie Wäsche in den Wäschekorb und Müll in den Mülleimer) und meinem Bruder etwas helfen. Zum Beispiel seine Spielsachen aufheben, wenn er sie runterwirft. So etwas halt.

Das Tier wird also mehr als genug geistige Auslastung haben.

An der körperlichen Auslastung soll es natürlich auch nicht mangeln. Da ich ohnehin gerade aktiv am Abenehmen bin und wieder Freude an Bewegung finde, sind lange Spaziergänge mit Spieleinheiten absolut drin. Das Tier sollte aber nicht gleich durchdrehen, wenn es ein, zwei Tage nur für's Notwendigste rauskommt - wenn mein Bruder krank ist, kann ich das Haus höchstens für kurze Einkäufe oder eben eine schnelle Pinkelrunde verlassen.

Zeitfressende/terminierte Dinge wie Agility oder dergleichen sind leider nahezu unmöglich, da ich nur sehr schwer Ersatzpflege für meinen Bruder finde und ihn nicht (lange) allein lassen kann.

Dafür wiederum wäre die Hündin nahezu nie allein.

Nun also die Frage: Welche Rasse?

Ich TENDIERE zu einem Border Collie, weiß aber nicht, ob dem lange Spaziergänge reichen. Ich weiß aber, dass sie unglaublich intelligent sind und sehr gerne lernen.

Ansonsten käme auch noch ein Golden Retriver in meine Auswahl, da sie gern apportieren, einen weichen Fang haben und generell ziemliche Gemütsesel sind. Ich weiß aber nicht, ob sie lernwillig genug sind ...

Nebenbei: Mir ist absolut bewusst, dass nahezu jede Rasse diese Dinge lernen kann. Dennoch möchte ich der Rasse des Hundes gerecht werden. Es soll sich wohlfühlen und diese Dinge gerne tun.

Bin mal gespannt, was für Vorschläge kommen!

Liebe Grüße, Loupi

P.S. Allergien sind keine vorhanden. P.P.S. Therapiehund wird leider nicht bezahlt.

...zur Frage

Hund hat schluck Beschwerden?

Hallo, mein kleiner Mini Chihuahua hat Schluckbeschwerden seit gestern morgen. Ich habe mich schon ein bisschen im Internet umgesehen und ähnliche Beiträge gefunden nur hieß es da immer der Hund schluckt oft und schleckt alles ab ... Das macht er überhaupt nicht. Er frisst normal ,Durchfall hat er auch nicht . Nur eben wenn man ihn etwas zu fressen gibt streckt er seinen Hals lang und schluckt sichtbar und laut. Manchmal muss er dann auch würgen mit offenen Maul und sein Bauch zieht sich dann so zusammen. Gebrochen hat er gestern beim spazieren gehen zweimal seit dem aber nicht mehr.

Ich weiß das die häufigste Antwort seien wird: Ab zum Tierarzt! Nur ich wohne auf einer ländlichen Gegend der nächste Tierarzt ist meiner Meinung nach nicht der beste. Er spritzt egal was ist immer gleich Schmerzmittel obwohl der Hund keine schmerzen hat. Ich denke das macht er nur, damit die Rechnung dann teurer wird ... Egal was der Hund hat , immer gleich Schmerzmittel geben und dann verlangt sie 60€ ... Ich müsste also wenn zum Tierarzt dann zum nächsten das wäre dann eine Tierklinik auch nicht grade günstig. Also meine Frage muss ich Panik machen und schnell zum Tierarzt (Koste es was es wolle es geht um meinen Hund!) oder soll ich lieber abwarten ob es besser wird wie gesagt er frisst und läuft rum ist nur ein bisschen ruhiger als sonst und schluckt nur komisch wenn er frisst , nicht andauernd.

Bedanke mich schonmal für hilfreiche Antworten und verzichte gerne auf: " Ein Hund kostet nunmal Geld das sollte man sich vorher überlegen" etc. ...

Das weiß ich selber! Liebe Grüße

...zur Frage

Mein Hund hat bewegliche Knubbel am Körper!

Hallo. Ich habe eine 6 Jahre alte Bernersennen Hündin und habe seit ein paar Wochen festgestellt das sie einen kleinen Knubbel am Körper hat der immer an einer anderen Stelle wieder auftaucht. Mal hatte sie ihn am Kopf und jetzt hatte sie ihn sogar zwischen den Oberschenkeln und manchmal waren sogar an beiden Stellen welche aufgetaucht. Was könnte das sein? Mein anderer Hund das ist ein Golden Retriver der ist 11 Jahre alt hat auch so einen Knubbel der ist allerdings an der Leiste und ca. Tennisball groß. Aber damit waren wir beim TA gewesen und der meinte, dass das nichts schlimmes sei das ist wie ein Fettgeschwulz also grünes Licht. Nur kann es jetzt auch sein das sie sowas auch hat?

Und noch was. An der rechten hinter Pfote verlängert sich der Fußballen, also der größte ganz unten am Ende von der Pfote und das ist ganz weich und weiß. Das fühlt sich ekelig an. Habe dazu aber auch ein Foton hochgeladen.

Ich bedanke mich schonmal im vorraus auf die Antworten auf meine beiden Fragen!

...zur Frage

Hund knabbert sich andauernd wunden!

Empfindlicher Golden retriver knabbert sich seit neustem extrem stark am ganzen Körper blutig. Dieses knabbern machte er schon länger, nur nicht so extrem.. Seit dem ich jetzt tägl. 8 stunden nicht zuhause bin wegen der Arbeit muss ich meinen Hund meiner freundin solange anvertraun damit er sich nich völlig auffrisst.. dennoch passiert das ständig.. Weiß jemand rat?? Oder woher das kommen könnte?? Könnte das an alergien liegen? er hat eine floh und hausstaub allergie war aber noch nie so schlim wie jetzt. Der Tierarzt - bei dem wir schon edliche male waren - schiebt es auf die allergien und rät mir nur ihn öfters zu baden, was ich auch tue (bringt nur nichts!)

// Mein Hund stammt leider aus einer Inzucht und ist immer auffällig bei allen möglichen krankheiten (husten ect.) \

Bitte um Hilfe! LG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?