Diese Erdgeister, sogenannte "Trolle"....

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Trolle? Erdgeister? Waldgeister? Berggeister?

Gibt es die wirklich?

Nun, um das Wesen dieser geheimnisvollen Geister verstehen zu können, muss man sich zurückversetzen in die Zeiten, in denen die ersten Menschen wurden und erkannten, dass sie existieren und dass sie vergänglich sind. Als unsere Vorfahren sich ihrer selbst bewusst wurden. Als ihr Leben nicht mehr instinktiv und automatisch dahindämmerte wie das ihrer tierischen Vorfahren. Als sie sich umschauten und ihnen eine Ahnung kam, wer sie sind und begannen, über sich und ihre Zukunft und ihre Umwelt nachzudenken. Und ihre Gedanken auch auf ihre Umwelt projizierten.

.

Es muss wie das Erwachen aus einem Traum gewesen sein. Und die Natur bekam für unsere Vorfahren ein ganz besonderes Eigenleben. Geister und Götter sorgten für die Phänomene des Wetters und des Klimas, für Nahrung und für Feinde, für Geburt und für Tod.

.

Wir betrachten dies alles aus heutiger Warte sehr aufgeklärt und modern. Haben uns doch die Naturwissenschaften gelehrt, dass es keine Geister, Götter und andere Wesen hinter den Naturphänomenen gibt, alles ist untersucht, vom Meeresgrund bis zur Mondoberfläche, von der Ozonschicht bis zum Sonnenwind und der Explosion von Sternen.

.

Doch ist das alles? Man kann unsere Erde auch als einen einzigen lebenden großen Organismus ansehen, wenn man die Lebensgemeinschaften auf der Erde als etwas Gemeinsames, Zusammenwirkendes erkennt. Wenn man sich selbst als Einheit mit der Natur ansieht, wie es der Mensch früher tat und wie es viele Naturvölker heute noch tun mit ihren Schamanen. Setzt man sich still und allein in einen Sommerwald und gibt sich der Atmosphäre des Lebens hin, die einen umgibt, so kann man eine Ahnung davon bekommen, wie alles auseinander hervorgegangen ist und zusammengehört.

.

Und wo sind jetzt die Trolle? Kommen sie hinter einem Baum hervor? Ich denke, die Trolle sind und kommen aus unserem Kopf und bedeuten meiner Meinung nach, die Natur nicht nur als etwas, was uns Bauholz und Nahrung liefert, zu akzeptieren, sondern als etwas Lebendiges, Eigenständiges, wie es unsere Vorfahren getan haben. Und ein kleiner Junge, der sich an einem Stuhl stößt und ihn schlägt und sagt, „Du böser Stuhl“, hat ebenfalls eine Ahnung davon, so wie viele Eingeborene, die mit ihrer Umwelt leben und sie nicht ausbeuten. Trolle zu „sehen“ bedeutet die Ahnung, dass die Lebensräume, die uns umgeben, auch eine Art urtümliches „Bewusstsein“ haben, etwas zutiefst mit Leben erfülltes sind und Ehrfurcht verdient haben, denn auch wir sind daraus hervorgegangen.

.

Wir brauchen Trolle, diese Erd- und Waldgeister, auch wenn sie in unserer modernen Welt scheinbar verschwunden sind hinter Technik und Aufgeklärtheit. Aber unsere Hirne sind noch ähnlich wie die unserer Vorfahren, da stecken diese Empfindungen und Ahnungen immer noch drin. Und nach wie vor, und so wird es auf der Erde immer sein, steht und fällt unsere Existenz mit der Natur…..

.

Trolle, die geheimen Wesen,

sind schon immer da gewesen,

als uns’re Ahnen sind erwacht

einst aus dumpfer „Geistesnacht“.

.

Sie gaben uns’ren Vorfahr’n Halt,

in einer unbekannten Welt,

sie geben der Natur Gestalt,

wenn noch eine Erklärung fehlt.

.

Und gibt es Menschen, die auch heut

die Trolle noch erkennen,

dann kann man diese lieben Leut’

auch nie als dumm benennen.

.

Sie können nämlich ein Gefühl

Für die Natur empfinden,

dass heut in unserem Gewühl,

wir leider selten finden....

Lieber @valentin:

Schöner und "wahrer" kann es wohl nicht beschrieben werden. Du sprichst mir 1 zu 1 mit Herz aus dem Herzen!

0
@Angel84

@valentino: genau in die Mitte getroffen! Wenn ich dazu sagen darf, dass ich so einer bin, der das gesehen hat und auch weiter überliefert hat an das Kind, um so etwas im schneebedeckten Wald auf einer Schlittenfahrt zu erfahren und festzuhalten - es gibt sogar Zeichnungen davon, hier bei mir, vom "Trollwesen"! Es gibt nur wenige Menschen, denen ich davon erzähle, aber ich habe darüber letzten Sommer sehr intensiv darüber nachgelesen, weil es mir immer im Kopf herumging, das war: "Die geistigen Wesenheiten in den Himmelskörpern und Naturreichen", von Rudolf Steiner als Taschenbuch - total zerfleddert mittlerweile, weil auch mal im Meer davongeschwemmt - aber immer noch bei mir in der Werkstatt! Deine Gedanken sind schon sehr gut! Complimenti!

0

@Valentin301:

Danke für DIESEN Beitrag.

0

In Island, dem Land der Geysire und Vulkane, der Gletscher, der Mythen und Sagen haben die Menschen eine ganz besondere Verbindung zu diesen Erdwesen, die von vielen auch Erdengel genannt werden.

Island ist voll von magischen Plätzen - von Akupunkturpunkten der Erde. Und die Isländer sind ein Volk der Geschichten- und Sagenerzähler.

Sie haben eine ganz besondere Beziehung zu diesen Geistwesen und behaupten, dass es in ihrem Lande eben so viele Geister gäbe wie es Menschen im Lande gibt.

Und 80 % der Isländer glauben an die Existenz von Trollen und Elfen.

Und von sagenumwobenen Land der Isländer möchte ich zum Schluss auf das Land der Berge und Banken, der Schokoladen und der Präzisionsuhren kommen.

In die Nähe von Basel, 10 km südlich davon erhebt sich auf dem Dornacher Hügel das Goetheanum. Das Zentrum der weltweit tätigen Anthroposophischen Gesellschaft.

Gegründet wurde diese von Rudolf Steiner, der sich ebenfalls sehr mit der Existenz von Elfen und Trollen auseinander gesetzt hat.

Und dessen Nachfolger es noch heute tun.

Dort, im Goetheanum gibt es auch eine rege Seminar- und Vortragstätigkeit und auch über diese Geistwesen wird und wurde dort schon viel vorgetragen und diskutiert

Und hier noch ein Link

holger-niederhausen.de: Pflanze, Tier, Elfe und Troll...

Rudolf Steiner über... Wahrhaftigkeit · Begeisterung · Verwandlung des Denkens · Gegnertum ... Geschichten von Pflanzen, Tieren, Elfen und Trollen ... www.holger-niederhausen

ECHT COOL! Endlich mal ein Mitmensch, der sich mit so etwas auseinandersetzt, ohne es auszulachen! Mein größter Respekt!

0
@casamaria

Das freut mich, wenn es Dich freut.

Dann war meine Antwort nicht umsonst. Ich wollte ja so vieles noch sagen ... aber das ist hier wirklich nicht sinnvoll.

lg.

e

0
@Entdeckung

Lieben Dank für Dein Sprechen aus dem Geiste, das hören die Elementargeister ... Saluti!

0

Ich bezweifle stark, dass es sowas in der Wirklichkeit gibt - ich denke eher, dass sie die Produkte der kindlichen Phantasie darstellen, die Trolle. Wobei man hierzu sagen muss, dass ich praktisch veranlagt bin und an nichts dergleichen glauben kann.

akzeptiert!

0

Wer kann diese Raupe bestimmen?

...zur Frage

Schamlippenentfernung - Eure Erfahrungen

Hallo Mädels!

Ich möchte mir die inneren schamlippen komplett entfernen lassen und würde gerne eure Erfahrungen dazu wissen. Wer von euch hat Das machen lassen? Habt ihr es bereut? Habt ihr irgendwelche Nebenwirkungen? Bitte um kurzen Bericht von denjenigen die sich genau dieser OP unterzogen haben.

Bitte auch keine Beiträge mit "lass es sein" oder ähnliches...

Wirklich nur Erfahrungsberichte..

Ich würde mich sehr freuen Wenn sich jemand dazu äußern kann:-)

Vielen dank Und liebe grüße :) Smartii

...zur Frage

Mutter verbietet mir Meinung zu äußern...!

Ich bin 14 Jahre alt, und somit auch in der Pubertät, ich kann vollkommen verstehen das ich extrem anstrengend bin, da ich wirklich, das habe ich auch selber bemerkt, eine große fr*sse habe, und manchmal auch frech bin, aber ich respektiere meine Mutter und würde sie niemals Beleidigen oder Körperlich verletzen ( Wer wäre ich denn :DD )

Jedenfalls, haben wir öfters streit meistens wegen Kleinigkeiten. Beispiel: Ich habe sie was wichtiges Gefragt und sie antwortet einfach nicht, (Aber ich muss immer ihre Fragen beantworten ) und dann Frage ich sie 2-3 mal und meine Mutter ist dann eine die sofort laut wird und das schreien Anfängt, egal wo wann und wie. So entstehen halt die Konflikte.

Ich weiss nicht ob ihr das kennt, aber wenn ich in einer Diskussion meine Meinung sagen möchte, dann brüllt sie zurück das ich immer das letze Wort haben müsste, das ich nie mal das Maul halten würde und so. Ich sage ihr ständig das sie aufhören soll zu brüllen, und wenn sie das nicht tut und mich ständig unterbricht, muss ich auch lauter werden. Sie "darf" mir ständig ins Wort fallen ich ihr aber nicht!!! Und wenn ich sie mal Unterbreche, dann droht sie mir immer mit "Ich schmier dir gleich eine/ oder willst du dir eine Fangen".

Sie würde das aber nie tun, sie droht nur damit, geschlagen hat sie mich noch nie.

Ich weiss ja, sie ist die Erziehungsberechtigte, sie ist die Erwachsene, das ist aber noch lange kein Grund, mir zu verbieten mich zu "wehren" meine Meinung zu sagen, meine Sicht der Lage...!

Und das fieseste ist; Wenn ich einmal in einer Diskussion recht habe, dann geht sie schnell zu "Willst du dir eine fangen" oder "Ich nehme dir deinen dre*ks Computer weg Einstellungen über.

Meine Mutter ist so, wenn wir keine Probleme haben, einer der besten Mütter die man haben kann, das Problem sind halt ihre Wutanfälle die sie halt bei jedem bisschen bekommt.

Mir ist das auch aufgefallen, das das leicht auf mich abfärbt, wenn ich eine Diskussion mit ihr habe, dann bekomme ich Zuckungen, und Anfälle...

  • Nun ja, ist das gerechtfertigt das sie mir das verbieten darf?
  • Wie findet ihr mein Verhalten? Sollte ich es versuchen ihr gegenüber in Streiten zu ändern
  • Was könnte ich machen um Streiten aus dem Weg zu gehen, das wird nämlich manchmal extrem Peinlich wenn sie mitten in der Stadt anfängt mich anzuschreien...

Sry für den langen Text, und ich freue mich über Antworten! mfg T4yroun

...zur Frage

Kennt wer dieses Tier?

Weiß wer wie das Tier heißt

...zur Frage

Wieviele Bäume muss ich pflanzen um einen Langstreckenflug auszugleichen?

...zur Frage

Wer hat sich ausgedacht, dass alle Mäuse verrückt nach Käse sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?