Dienstwagen zur Privatnutzung als Abfindung: Wie den steuerpflichtigen Teil der Abfindung senken?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise kann pauschaliert die Dienstwagennutzung mit 1 % (nicht 1,5 %) des Bruttolistenpreises als Bestandteil des Arbeitslohns besteuert werden.

Basiscooking meint aber wohl die Dienstwagennutzung als "soziale Fürsorgeleistung" im Rahmen der Abfindung. Da wird der Wert der Dienstwagennutzung auf die Abfindung angerechnet und kann zur ermäßigten Besteuerung beitragen. Schau doch mal nach unter http://www.abfindunginfo.de/abfind10.htm

Dienstwagen bei Einkommenssteuer eintragen

Halli Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen???? Ich habe einen Dienstwagen den mir mein Arbeitgeber zur Verfügung gestellt hat.Alle Kosten trägt der Arbeitgeber (Tanken,Versicherung etc.). Den Wagen darf ich auch privat nutzen. Mein Gehalt ist 2900 € brutto zuzüglich kommen KFZ-Privatnutzung 161€ brutto und Fahrten Whg./Arb. 164,22 € brutto, denke mal dies ist die 1 % und 0,03 % Regelung.

Da ich ja dafür zahle, darf ich dann die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte in der Einkommensteuererklärung mit eintragen (Werbungskosten ) so als wäre es mein Privat PKW?

...zur Frage

Sind Löhne für Inventurhilfen pauschal zu versteuern?

Der Betrieb in dem ich arbeite beschäftigt für die Inventur viele Schüler und ein paar Erwachsene. Der Lohn pro Schüler beträgt 25,- € und die Erwachsenen erhalten je 50,- €.
Sind diese Löhne nun komplett mit 25 % pauschal vom Arbeitgeber pauschal zu versteuern oder braucht er die Löhne gar nicht zu versteuern, weil kurzfristig und zu gering?

...zur Frage

Minijob - Abfindung - wie versteuern

Hallo,

Ich habe mal eine Frage.

Ich habe viele Jahre neben meinem Hauptberuf einen Minijob gehabt. Dieser wurde nun aufgrund von Stellenabbau aufgelöst, aber mein ehemaliger Arbeitgeber war so nett und hat mir eine Abfindung gezahlt. Da diese aber Hoch ausfällt muss ich sie doch sicherlich versteuern. Aber wie und wo. Ich habe keine Ahnung was ich jetzt tun muss.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen

...zur Frage

Abfindung bekommen - was kommt nächstes Jahr beim Lohnsteuerjahresausgleich

Hallo. Habe 9 monate gearbeitet und jeden monat 2000 euro brutto verdient bis auf april da erhielt ich eine Gewinnbeteiligung von 2000 brutto zusätzlich. Jetzt mit der September Abrechnung bekomme ich Lohn plus 29000 brutto Abfindung. Die Abfindung wird mit der fünftelregelung berechnet. Ich werde eine Umschulung ab 1.10.13 anfangen bekomme aber bis ende des Jahres kein Arbeitslosengeld und muss mich selber vesorgen. ich habe die lohnsteuerklasse 3, meine frau lstkl 5 und hat einen verdienst von 1400 brutto. Nun möchten wir gerne wissen was nächstes Jahr auf uns zukommt wenn wir die lohnsteuer erklärung abgeben, damit wir uns diesen Betrag zurücklegen. Hat jemand eine ungefähre Ahnung ob wir bei diesen Umständen was zurückzahlen müssen oder wir etwas zurück bekommen? Umd wenn Wieviel? Eher plus minus 1000 oder eher plus minus 3-4000? Vielen Dank schon mal im voraus!

...zur Frage

Abfindung - weniger Abgaben als Schwerbehinderter?

Hi,

Der Arbeitgeber meines Vaters wird bald ein Projekt unternehmen, in dem sie vielen älteren Arbeitern vorschlägt, sie mit einer Abfindung zu entlassen.

Wir haben versucht uns etwas schlau zu machen und haben festgestellt, dass das Finanzamt so einiges von dieser Abfindung abbekommt und mit viel meine ich 1/3 vom Kuchen.

Die Frage ist nun folgende:

Ich habe auch gehört, dass schwerbehinderte (bei meinem Vater 50%) weniger von ihrer Abfindung abgeben müssen (statt 40-50% nur ca. 20%). In wie fern ist dies richtig und kennt sich jemand mit dem Thema aus? Vielen Dank im voraus.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?