Dienstwagen auf Mieterparkplatz?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihr Ansprechpartner ist in jedem Fall der Vermieter. Er hat dafür zu sorgen, dass sie die gemietete Sache (hier den Parkplatz) auch nutzen können. Wie, ist seine Sache.

Wenn sie feststellen, dass sie den von Ihnen genutzten Parkplatz nicht nutzen können, weil dort ein anderes Fahrzeug draufsteht, haben sie das Recht, dieses Fahrzeug abschleppen zu lassen. Sie sollten sich vorher jedoch Zeugen besorgen, Fotos machen usw. Sie müssen zwar zunächst in abstellt Unternehmer selbst bezahlen, können die Forderung dann jedoch gegenüber dem Vermieter geltend machen. Weist er die Bezahlung ab, kürzen sie die Miete um die Summe. Der Vermieter muss sich dann darum kümmern, dass er von dem Verursacher des mangels (dem Falschparker) die Summe wieder bekommt.

Ob es sich dabei um gewerblich genutzte Fahrzeuge oder Privatfahrzeuge handelt, spielt keine Rolle.

Sehr gefährlicher Rat.

1

Eine allgemeine Beschwerde beim Vermieter macht keinen Sinn - diese 2 Familie dürfen auf ihrem Parkplatz auch ihr Taxi abstellen. Sollte allerdings dein Parkplat zugeparkt sein, dann würde ich als erstes Mal die Mieter selbst ansprechen und wenn das nicht hilft, den Vermieter ansprechen.

Wir schreiben die Zeiten auf und verschicken dann eine Rechnung über Nutzung des eigenen Parkplatzes über 50 EUR und die setzen wir dann auch durch. Viel Glück. Alternative: Ordnungsamt oder Vermieter einbinden ggf. mit Mietminderung in Höhe von 50 EUR.

Besuch abschleppen erlaubt?

Hallo :)

seit einem Jahr besucht mich meine Mama sonntags immer bei mir zu Haus. Sie parkt immer vor meinem Parkplatz, der an sich keiner ist, sie aber die Einfahrt oder andere Parkplätze nicht blockiert. Vor 2 Wochen kam ein Brief adressiert an alle Mieter, dass das parken nur den Parkplatzmietern auf den dazu gehörigen Parkplätzen gestattet sei und das Auto abgeschleppt würde bei Zuwiderhandlung. Heute hat meine Mama den Zettel 2 mal kopiert an ihr Auto geklemmt bekommen. Zur Situation: wir sind 2 Häuser die sich eine Hausnummer und 6 Parkplätze Teilen. Derzeit sind wir 12 Parteien. Vor einem Monat ist jemand zugezogen(mit Auto), den ich von der Schule kenne und, ich sag's mal milde, wir waren keine Freunde. Belegt sind von den 6 Parkplätzen immer nur 5. Ein Schild mit Privatparkplatz oder sonstiges steht nicht da. Nun zu meinen Fragen: Darf überhaupt abgeschleppt werden? Denn theoretisch könnte sich jeder da hin stellen, ein Verbotsschild gibt's nirgends. Es weiß ja an sich keiner. Kann überhaupt auch abgeschleppt werden, wenn sie niemand behindert? Und noch eine moralische frage: findet ihr es genauso intolerant, unfreundlich und arrogant wie ich, dass meine Mama sonntags nicht mal für 4 Stunden parken kann? Ich persönlich habe mich noch nie beschwert wenn jemand besuch bekommt und finde es so unverschämt, dass sich jemand das recht rausnimmt den Zettel 2(!) mal an das Auto zu klemmen. Wäre das der Vermieter gewesen, ok, aber kein Anwohner. Und jeder weiß zu wem das Auto gehört, warum kann man sich nicht persönlich an mich wenden? Seit über 1 Jahr ist das nie ein Problem gewesen, und nun plötzlich ist es das? Warum müssen verbitterte Menschen einem den Sonntag so vermiesen? Entschuldigung, ich musste mal richtig Dampf ablassen. :D

Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?