Dienstwagen 1% und 0,03% Regelung, was ist der Freibetrag und wie errechnet sich der?

1 Antwort

Du bist bei der Berechnung völlig auf dem Holzweg.

die 435,- sind der Geldwerte Vorteil (weil Du ja praktisch mehr Gehalt bekommst, durch die kostenlose Nutzung des Autos).

also 4.000,- brutto wären ca. 2.412,-.

4435,- sind 2.627,- , aber davon werden noch die 435,- abgezogen.

Du bekommst also 2.192,- ausgezahlt, fährst aber kostenlos auto, was weit mehr als die 220,- Verlust im Nettolohn ausmacht.

2

Ja, die Berechnung kenn ich und meinte ich auch! Die Frage war aber eine andere: gibt's vom Finanzamt Freibeträge, die man sich vorher holen kann?

0
56
@Ugur1988

Die Freibeträge (Arbeitnehmerpauschbetrag, Vorsorgepauschale usw.) sind schon in die Steuerformel eingebaut.

Wer mehr nachweisen kann wie weiter Weg zur Arbeit usw. kann dafür einen Antrag auf einen Lohnsteuerfreibetrag stellen.

0

Firmenwagen Versteuerung nach 0.03 Prozent oder 0.002 Prozent Regel

Hallo liebes Forum,

mein Arbeitgeber stellt mir netterweise einen Firmenwagen mit privater Nutzung zur Verfügung. Wie alle Medaillen hat auch diese zwei Seiten, nämlich die Versteuerung :-)

Ich führe kein Fahrtenbuch (und will ich auch nicht), d.h. der Wagen wird pro Monat mit 1% * Listenpreis + 0,03% * Listenpreis * Entfernung (Wohnort -> Geschäftsstelle) versteuert.

Anstatt der pauschalen monatlichen Versteuerung gibt es meines Wissens auch die Möglichkeit bei weniger als 15 Fahrten pro Monat in die Geschäftststelle eine Versteuerung auf Tagesbasis durchzuführen (0,002% * Listenpreis * Entfernung (Wohnort -> Geschäftsstelle) * Anzahl der Fahrten)

Da ich häufig in Projekten unterwegs bin oder auch öfter mal die 30 Km mit dem Rad zur Arbeit fahre oder auch öfter Homeoffice mache, wäre diese Variante viel günstiger für mich.

Wie gebe ich das bei der Einkommensteuererklärung an? Reicht da eine Bescheinigung meines Arbeitgebers, in welchem Monat ich wie oft mit dem Firmenwagen in die Geschäftsstelle gefahren bin? Es zählen doch nur die Tage, an denen ich wirklich mit dem Wagen gefahren bin, oder?

Besten Dank im Voraus für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Wie berechne ich meinen Nettogehalt. Was kostet mich das Firmenfahrzeug. Firmenwagen - Geldwerter Vorteil - Zuzahlung?

Guten Tag,

ich habe die Möglichkeit in 3 Monaten ein Firmenfahrzeug von meinem Arbeitgeber zu bekommen.

Der Arbeitgeber würde die Kosten für ein Fahrzeug mit dem Listenpreis von ca. 25.000 € übernehmen.

Wenn man 1000€ über dem Listenpreis liegt, muss man Brutto 15€ im Monat an Zuzahlung leisten. Also bei 35.000€ Listenpreis wären es 150€ pro Monat (Brutto) an Zuzahlung.

Darüber hinaus müsste ich nach der 1% Regel versteuern. Es wären ca. 500€ die ich versteuern müsste, bei einem Listenpreis von 35.000€ und 15km Entfernung zum Wohnort.

Jetzt ist die Frage, welche Relevanz meine Zuzahlung bei der Berechnung des Nettogehalts hat.

Wir gehen mal von folgenden Parametern aus:

Bruttogehalt: 3500€ Geldwerter Vorteil: 500€ Monatliche Zuzahlung zum Firmenfahrzeug: 150€

Wird es so berechnet (1):

3500€ - 150€ = 3350€ (Bruttolohn abzüglich Brutto-Zuzahlung am Firmenfahrzeug) 3350€ + 500€ (Neuer Bruttogehalt + Geldwerter Vorteil) -> Fiktiver Nettogehalt - 500€ (Fiktiver Nettogehalt abzüglich des Geldwerter Vorteils = Nettogehalt)

Oder so (2):

500€ - 150€ = 350€ (Geldwerter Vorteil abzüglich Brutto-Zuzahlung) 3500€ + 350€ = 3850€ (Bruttogehalt + Neuer Geldwerter Vorteil) -> Fiktiver Nettogehalt - 350€ (Fiktiver Nettogehalt abzüglich des Geldwerter Vorteils = Nettogehalt)

Würde mich über konstruktive Antworten freuen.

...zur Frage

Geldwerter Vorteil - Steuerlast bei Dienstwagen?

Hallo, ich besitze einen Dienstwagen, der mir vom Arbeitgeber gestellt wird. Bruttolistenpreis 44500 € Weg zw whg und Arbeit 10 km. 1 % Versteuerung, Tankkarte etc inklusive. Monatlich wird mir ca. 580 € als geldwerter Vorteil angerechnet, also vom Gehalt abgezogen.

Ich habe noch keine Steuererklärung gemacht, wollte vorab aber schon mal wissen was ich ca. wiederbekommen werde. Auf der Seite https://vimcar.de/firmenwagenrechner kann man das wohl ausrechnen. Dort habe ich alle Daten angegeben. Der Geldwerte Vorteil stimmte genau. Als Steuerlast wurden mir dann 260 € angegeben.

Heißt es nun, dass ich die 260 € letztendlich nach Steuern für den Firmenwagen zahlen muss und ich somit eine Rückzahlung von monatlich fast 320 € wiederbekomme?

Besten Dank für ein kurzes Feedback

...zur Frage

Firmenwagen - Versteuerung bei Außenstandorten?

ich würde von meinem Arbeitgeber einen Firmenwagen mit 1% Regelung zur Verfügung gestellt bekommen. Nun habe ich einen einfach Fahrtweg von 69km zu meiner ersten Tätigkeitsstätte. Somit hätte ich durch den Firmenwagen und den langen Fahrtweg eine große Einbuße zwischen Brutto/Nettolohn.

Ich betreue als Administrator neben dem Standort der ersten Tätigkeitsstätte auch 5 weitere Unternehmensstandorte die ich an etwa 160 Tagen im Jahr aufsuche. An den restlichen Tagen bin ich in der ersten Tätigkeitsstätte. Diese suche ich zwar auch teilweise an den 160 anderen Tagen auf, aber nur um Hard- oder Software abzuholen oder für kurze Telefonate/Meetings.

Nun meine konkrete Frage: Würde ich den Firmenwagen von meinem Arbeitgeber annehmen, müsste ich bei der 1% Regelung nun auch die 69 Entfernungskilometer mit 0,03% x Entfernungskilometer für die etwa 160 Tage an denen ich an den Außenstandorten tätig bin versteuern? Oder greift an diesen Tagen eine andere Regelung? (Wenn ja, welche Regelung kommt hier zu Einsatz?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?