Dienstlich oder Privat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn dein Mann und du in eurem Privatwagen fahrt interessiert es keinen ob es eine Privatfahrt oder eine Dienstfahrt war. Die Kfz-Haftpflicht zahlt für alle Insassen wenn dein Mann schuldhaft einen Unfall verursacht. Wenn ein Fahrer eines anderen Wagens den Unfall verursacht zahlt dessen Kfz.-Haftplicht.

Zunächst muss die Kfz- Haftpflicht bezahlen - dann wird geprüft ob diese Nutzung von der Firma legitimiert war.

Völliger Blödsinn.

0

Im höchstfall mussen sie die Kosten selbst tragen wenn ihnen was passiert da sie mit den Aussentermin nichts zu tun hatten.

Aber wenn ich zufällig in der Nähe auch einen Termin habe... Wär doch total blöd wenn ich dann extra mit Bus und Bahn fahren müsste, was doppelt so lange dauert...Wenn es sich um einen Firmenwagen handeln würde wäre die Sache klar. Aber es ist ja UNSER Auto...

0

Kalter Kaffe.

Im Schadensfall wird nicht danach gefragt, ob eine Dienstfahrt oder private Fahrt gegeben war. Die KFZ-Haftpflicht-VS MUSS für Schäden an Personen, auch als Insasse, auch wenn Verheiratet, ZAHLEN. Die oft und viel angepriesene Insassen-Unfall-VS ist nur für ZWEI gut. 1. für den Vermittler und 2. für die Gesellschaft.

0

bla bla bla -.-

als Ehefrau /Freundin etc bist du berechtigte Insassin des Kfz

somit bist du im Versicherungsschutz der KFZ!

Passiert ein Unfall...haste noch ne Private unfallversicherung etc... ;)

Was soll denn der letzte Satz bedeuten? Seit wann benötigen Insassen, egal ob Freundin, Ehefrau oder sonst wer, eine Unfall-VS für verursachte Schäden mit dem Fahrzeug?

0

Was möchtest Du wissen?