Dienstkleidung bei Rückgabe ausgewaschen, nun bezahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

da hilft nur der Blick in den Arbeitsvertrag bzw. in das Dokument, dass du sicherlich bei Erhalt der Dienstkleidung unterzeichnen musstest.

Oft steht dort sowas wie: "Mit Empfang der o.g. Kleidungsstücke erklärt sich der Arbeitnehmer bei Verlassen des Unternehmens einverstanden, dass der Arbeitgeber bei nicht ordnungsgemäßer Rückgabe (vollständig und gereinigt) den o.g. Ausstattungsbetrag von der letzten Lohnabrechnung einbehalten darf."

Wichtig ist i.d.R. die Vollständigkeit, Abnutzungsspuren sind nach einem Jahr normal. Wenn ein Knopf fehlt, muss man ihn noch annähen.....

nein nach einem jahr regelmäßiges tragen sind die beleidungssachen verbraucht

Danke für deine schnelle Antwort. Was mach ich wenn mich der Chef bereits darauf angesprochen hat? Er möchte die Hemden bezahlt haben. Gibt es irgentwo eine Regelung oder ein Gesetzt oder sonstiges das ich vorbringen könnte, das dagegen spricht?

0

Was kann ich gegen eine (zu hohe) Rechnung meines Anwalts machen?

Folgender Sachverhalt: Im August letzten Jahres hatte ich Probleme mit meinem Arbeitgeber. Daraufhin habe ich einen Anwalt eingeschaltet. Ich bin Rechtschutzversichert und die Versicherung hat auch die Kosten für den Rechtstreit übernommen. Die Klage läuft noch.

Im Dezember wurde das Insolvenzeröffnungsverfahren gegen meinen Arbeitgeber eingeleitet. Daraufhin hat mein Anwalt eine zweite Klage eingereicht. Diese haben wir, bzw. er mittlerweile zurückgenommen da es einen Vergleich mit dem Insolvenzverwalter gab.

Im ersten Gespräch, zur ersten Klage, hatte mein Anwalt während des lesens meines alten Arbeitsvertrages gesagt, einen möglichen neuen Arbeitsvertrag bei einem neuen Arbeitgeber von Ihm prüfen zu lassen.

Nun war ich mitte Januar im Gespräch mit einem möglichene neuen Arbeitgeber und der hat mir einen Arbeitsvertrag durchgesendet. Diesen habe ich gelesen mit ein paar Anmerkungen zurück zum ändern geschickt. Gleichzeitig hatte ich eine E-Mail mit der Frage an meinen Anwalt geschickt, welche kosten mir durch die Prüfung meines Arbeitsvertrages entstehen würden. Einen Tag später ruft mir mein Anwalt an und geht die möglichen Punktr mit mir durch (es gab ein paar Ergänzungen zu den Punkten, die ich bereit meinem neuen Arbeitgeber vorgelegt hatte). Einen weiteren Tag später erhalte ich die Punkte schriftlich in einer Mail. Aber immer noch keine Ausage wie viel mich das kostet. Ich gehe davon aus, mein Anwalt berechnet mir dafür nichts.

Heute, 14.02.2014, mich trifft fast der Schalg! Ich erhalte eine Rechnung über ca. 560,- €, für die Prüfung meines Arbeitsvertrages. Ich bin davon ausgegangen es entstehen mir keine Kosten und nun das! Ich will gar nicht bezahlen, weil ich das unverschämt und nicht rechtens finde. Zudem noch, wie ich finde, ein sehr hoher Betrag. Eine kleinere Summe würde ich wahrscheinlich begeleichen, aber 560,- € ist sehr viel Geld!

Ich werde meinen Anwalt kommende Woche sofot zur rede stellen.

Was kann ich machen damit ich das nicht bezahlen muss? Bzw. nicht diesen Betrag. Das kann doch nicht rechtens sein! Such ich mir einen neuen Anwalt und verklage meinen jetzigen Anwalt? Was kann ich machen?

...zur Frage

Habe bei Kleiderkreisel eine teure Tasche verkauft Käuferin verlangt Rücknahme

Guten Abend

bin durch eine Freundin auf Kleiderkreisel aufmerksam gemacht wurden habe dort eine hochwertige Tasche verkauft so wie ich es auch hin und wieder bei Ebay mache also: Artikelbeschreibung,Fotos, Preis den berühmten Satz:Privatverkauf-keine Rücknahme oder Garantie etc. kein PP Kundin ist nicht zufrieden(die Tasche wäre nicht wie beschrieben in einem guten Zustand sondern kaputt )wollte das Geld erstattet haben u.s.w. Ich war erst mal sprachlos und das habe ich auch geschrieben und das die Tasche vollkommen in Ordnung war und war auch mit einer Rücknahme nicht einverstanden.Zu dem Zeitpunkt hatte ich mich etwas mehr mit dieser Plattform beschäftigt und war entsetzt ....dann lieber doch Ebay und Provision bezahlen.3 Tage später drohte die Käuferin mir mit negativ Bewertung,Anwalt etc.daraufhin habe ich an die zuständige Stelle (Kommando) geschrieben und um Hilfe gebeten....von der Käuferin bekam ich zwei Fotos zugeschickt von den Mängeln der Tasche also es war nicht die Tasche selber zu sehen sondern nur die Stellen der Mängel.Ich zweifel mittlerweile an meinem Verstand und will mit Sicherheit auch keinem was böses unterstellen .Also habe ich mich wieder an das Kommando von Kleiderkreisel gewandt und bekam bis jetzt nicht eine Antwort .

NACHRICHT VON KLEIDERKREISEL

wir haben soeben eine Beschwerde von dem Mitglied(Name habe ich gelöscht) bekommen, dass Du anscheinend eine falsche Artikelbeschreibung bei Eurer Transaktion angegeben hast. Nun seist Du auch nicht bereit, das Produkt wieder zurück zu nehmen. Bei Privatverkäufen gilt bei falscher Beschreibung der Ware aber durchaus ein Rückgabe- oder Reklamationsrecht für den Käufer. Wir bitten Dich daher, die Transaktion aufzulösen und das Geld zu erstatten.

Wir setzen Dir zudem eine Frist bis zum 28.05. Dich mit dem Mitglied in Verbindung zu setzen. Falls wir bis dahin nichts mehr von Dir hören, müssen wir von einem Betrugsfall ausgehen sowie dem Mitglied zu einer Strafanzeige gegen Dich raten. Wir hoffen, dass es nicht so weit kommen muss! Viele Grüße

Jetzt war ich erst recht sprachlos und habe weiter geforscht : Es ist schon einigen Verkäufern dort passiert,überwiegend mit Kleidung aber auch mit hochwertigen Sachen und fast alle haben das Geld erstattet aus Angst vor einer Strafanzeige und weil man ihnen nicht geholfen hat. Wie soll man sich denn als Privatverkäufer noch absichern???Anscheinend ist es ja sehr einfach eine falsche Artikelbeschreibung in den Raum zu stellen.Das hat die Käuferin mir auch direkt geschrieben nachdem ich eine Rücknahme abgelehnt habe Vor allem wenn ich jetzt wirklich bereit wäre die Tasche umzutauschen wie soll ich mich verhalten bzw. was habe ich zu beachten?

...zur Frage

Fahre schon 9 Monate und immer noch keinen Führerschein!?

Ich hatte erst einen Fahrlehrer mit dem ich monatelang gefahren bin und habe das fahren gelernt aber ich hatte die ganze Zeit Probleme mit dem schalten.

Seit einigen Wochen fahre ich mit dem neunen Fahrlehrer, da der andere ging und jetzt sehe ich, dass ich bei dem ersten Fahrlehrer nichts gelernt habe und auch falsch gelernt habe.. Mein jetziger Fahrlehrer findet es auch total schlimm, dass ich immer noch nicht gut bin und nicht schalten kann.

Zwischenzeitlich bin ich noch mit einem anderen Fahrlehrer gefahren, da der jetzige mal krank war und er meint auch, dass ich noch nicht bereit für die Prüfung bin. Ich bin wirklich sehr traurig und habe angst, es nie zu schaffen. Ich fahre schon soooo lange und mache noch Fehler. Ich bekomme direkt Panik, wenn ich falsch schalte.

Der erste Fahrlehrer war auch sehr streng zu mir und hat mir immer auf die Hand geschlagen, wenn ich etwas falsch gemacht habe, oder er hat mich angeschrien oder die ganze Zeit meine Hand beim lenken angepackt, obwohl er auch das Lenkrad anpacken konnte. Er war komisch drauf und hat auch versucht mich runterzumachen.

Ich hatte ehrlich gesagt angst vor ihm, da er sehr hart drauf war und ich habe auch gehört, dass viele Mädels wegen dem geweint haben. Naja, er ist zwar weg aber die Fehler die er mir beigebracht hat, sind immer noch in meinem Kopf und gehen nicht weg. Ich habe letztens mit meinem jetzigen Fahrlehrer geredet und ihm gesagt, was ich so bei dem erste Fahrlehrer gelernt habe und er fand es auch nicht in Ordnung.

Ich fühle mich so dumm und mache noch Fehler, obwohl ich schon längst fertig sein müsste. Es ist auch sehr teuer und ich habe angst, bald nichts mehr bezahlen zu können.

...zur Frage

Kann ich so mein Handy verkaufen, wenn nein, wie sonst?

Hallo Zusammen,

ich habe hier ein IPhone 5s. Dieses Würde ich gerne im Laden um die Ecke verkaufen. Zugegebener Maßen, es ist nicht das seriöseste Etablissement, nichts desto trotz wäre der Verkäufer bereit mir meinen erhofften und recherchierten Mindestpreis zu bezahlen.
Das Handy habe ich vorher von allen Daten befreit und gesäubert. Enthalten war eine SIM - Karte von ,,Aldi Talk,, .
Und genau da gibt es ein Problem:

Meine Mitbewohner haben ausgemistet und sämtliche Codes bezüglich SIM etc. Erfolgreich unwissentlich mitgehen lassen.
Im Laden, gänzlich von dem Umstand im Unklaren, fährt der Verkäufer das Handy hoch und meinte dann ich müsse vorher den PUK eingeben. Ab da musste die Transaktion abgebrochen werden.
Bevor ich auf meine eigentliche Frage nochmal zurückkomme, hier warum ich überhaupt ratlos bin: Der Verkäufer sagte offen, er habe nicht sehr viel Ahnung von Handys.
Nun bin ich verwirrt und dachte mir auf der Heimfahrt folgendes :
Wenn ich die SIM Karte entferne, kann ich doch das Handy ,,roh,, so weiterverkaufen, da der zukünftige Besitzer doch sowieso eine neue SIM Karte beanspruchen muss.

Nun habe ich die SIM Karte entfernt, beim jetzigen hochfahren, verlangt es lediglich nach einer SIM Karte folglich.
Viel Gerede drumherum, nun kann ich das Handy so ohne SIM Karte verkaufen oder bedarf es wirklich dem
Verfahren die PUK Nummer irgendwie zu beschaffen?
Das Handy ist in einem Guten Zustand und alles liegt vor, gesäubert von der Schachtel bis zu der Nadel, mit der ich die Karte entnommen habe. Genau so ohne SIM Karte will ich es verkaufen, ich hoffe es funktioniert.
Oder muss die SIM Karte dabei sein?

Ich würde  mich sehr über Antworten freuen.
Bis dahin
Viele Grüße

Giacomo

...zur Frage

Tragepflicht für Unternehmensbekleidung aufgehoben, Arbeitgeber schreibt aber vor was zu tragen ist, darf das sein?

Hallo, ich bin in einem großen Unternehmen beschäftigt, in diesem wird normalerweise Unternehmensbekleidung getragen, jetzt hat der Arbeitgeber die Tragepflicht für meine Berufsgruppe aufgehoben, weil er sonst die Umkleidezeiten hätte zahlen müssen. Ich kann jetzt also freiwillig die Unternehmensbekleidung tragen, muss aber nicht. Jetzt will der Arbeitgeber aber vorschreiben, was an Privatkleidung zu tragen ist, das passt doch jetzt nicht zusammen, oder? Dann hab ich ja das selbe wie mit der Unternehmensbekleidung, die würde ich ja auch nur zur Arbeit tragen.

Ich hoffe man versteht was ich meine. Der Arbeitgeber will Geld sparen, aber trotzdem vorschreiben was man anziehen muss.

Kennt sich jemand aus?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?